Baptista de Tortis (Venedig, Offizin 53)

1481-1500

Beschreibung

Auch Verleger: GW 07693, 07763

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
Gr:114Gr 1482-1485 zu Type 1:114R
Gr:78Gr 1481-1481 zu Type 2:78R
1:114R Qu|-G, vereinzelt Q|u 1481-1490 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., I. Antiqua-Typen, S. 124/125, Nr. 445: auch mit Q|u (ist gleichType 1*:114R)
s. BMC
Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 136, Nr. 53: hs.: vereinzelt Q|u, abgegriffen

1*:114R   Q|u-C (abgekniffen) und Qu|-G (eingesprengt aus Typ. 1) 1483-1490 GW 6840 = ISTC ig00254000 (korr.)
2:78R Qu|-G 1481-1500
3:92G   M91 1484-1495
4:81G   M88 1484-1497
5:130G M18 1484-1495 Gruppe 1: O1, P1, Q1 rund //: rein
5*:G M18 1481-1481 Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, S.18/19 Nr. 55(5): 10=80
nach Dr.Streifen Nr. 4152 nur im Missale Romanum 31.VIII.1481: GW M24102 = CR 4188 = ISTC im00690000
6:89R Qu| in zwei Größen 1485-1499 Qu| in zwei Größen, vgl. BMC Facs.
6*:160G M17 Type nicht in Haebler: Typenrepertorium verzeichnet
nach BMC nur in H 12623 = BMC V 324.IA 21379 = ISTC ip00192000 als Überschrift auf a1a
nach BMC wie Typ. 14:185G
7:75G M49 1486-1487
8:160G   M98, eingesprengt auch M83 1486-1497 s. Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 374, Nr. 36, *): Bd. II S.137 steht irrtümlich M83M83 statt M98M98
in GW 10507 und 10508 offenbar zwei verschiedene Auszeichnungstypen. Ggf. aufteilen.
eingesprengt: N2 // mit Punkten zwischen den Strichen
9:79G M89 1486-1490 h m. Ringelschwanz, mit Type Type 3:92G
9*:83G M89 1489-1490 h mit Ringelschwanz
10:82G    M99,M91 manchmal eingesprengt 1488-1499 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 382/383, Nr. 33: hs.: M91M91 manchmal eingesprengt und wie Type 10:83G bei Thomas de Blavis (Venedig, Offizin 58)
H2 m. Punkt
ist gleich Typ. 16:81G. (Maß? zu klären, s. BMC zu Typ. 16!)
11:106G M38 1488-1492 eingesprengt: F ordinär
anscheinend nur Auszeichnungstype
12:95G M91 1489-1500
13:73G M87 1492-1500 U leer
14:185G M17 1491-1500 zwei Formen des U: a) mit zwei diagonalen Innensehnen, b) mit Rhombus
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 34/35, Nr. 11: U1 // und hs.: S 2/2
15:92G   M88 1492-1500
16:81G M52 1490-1500 = Typ. 10:82G () mit anderem M? (Maß? zu klären, s. BMC!)
17:98G   M91 1496-1500
18:160G M93A 1490-1500 wie Type 23:160G bei Georgius Arrivabene, Bernardinus Benalius und Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 75)
aber S ordinär
mit eingesprengten C und F
19:G   M50 1490-1496 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 104, Nr. 53: hs.: hier zu streichen, ist Type 13:82G bei Bernardinus Stagninus (Venedig, Offizin 68)
20:G M94 1481-1481 kleinere Missal-Type mit Type Type 5*:G
Formen wie Type 1:110G bei Georgius Arrivabene, Bernardinus Benalius und Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 75)
21:69/70R Q|u-C 1485-1500 und ist zu groß für die Type
22:68G M91 1490-1495
23:60G    [M48 nach BMC] Type nicht in Haebler: Typenrepertorium verzeichnet
nur im Diagramm in H 12623 = ISTC ip00192000

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1484-1500 rund, die untere Spitze stark eingezogen
Type 3:92G
Type 12:95G
β normale Form 1484-1500 schlank, die untere Spitze ein wenig eingezogen
Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 137, Nr. 53:
hs.: bis 1494-95
Type 4:81G
Type 10:82G
γ besondere Form 1490-1500 galgenförmig
zu Type 12:95G
zu Type 15:92G
δ normale Form 1484-1500 rund, dick, obere Spitze mäßig lang, manchmal derb, untere eingezogen
zu Type 9:79G
zu Type 9*:83G
zu Type 15:92G
ε normale Form 1484-1500 rund und dünn, Spitzen lang, obere aufgebogen, untere eingezogen
zu Type Type 13:73G
ζ normale Form 1492-1500 breit und derb, Spitzen lang, die untere aufgestülpt
zu Type 5:130G
η normale Form 1490-1500 dick und groß, plump, Spitzen kurz
zu Type 16:81G
θ normale Form 1496-1500 sehr groß und rund, Spitzen lang, die obere wenig aufgebogen, die untere eingezogen
zu Type 17:98G
ι handförmig 1491-1500 groß
κ normale Form obere Spitze lang, abwärts
zu Type 1:114R

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 6/7mm 1484-1500 Lombarden ohne Perlen
b 8/9mm 1484-1500 Lombarden ohne Perlen
c 4mm 1484-1500 Lombarden o.P
d 15mm schwarz auf weiß
halbvolle Buchstaben und Gerank
ohne Rand
e 17mm 1485-1498 weiß auf schwarz
z.T. prismatisch
Gerank
f 10mm 1485-1485 weiß auf schwarz
Gerank
ähnlich Init. Initiale e
g 15mm weiß auf schwarz
Gerank

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 71/74mm 1485-1495 Doppelkreuz und geteilter Kreis, mit Spitze unten, oben B.T., unten ein Punkt
weiß auf schwarz
Rand doppelt
III 119/120mm 1490-1500 wie I. (Unterscheidung in IIIa: GW 4151 und IIIb: GW 3522, 3604, 3644 ist in den neueren GW-Nummern 7638-9818 wieder aufgegeben, also nur noch III)
V 118mm 1484-1499 wieMarke I
VI 116/120mm 1488-1500 wie I, mit doppeltem und einfachem Rand
wie Marke I
VII 122mm 1500-1500 wie Marke I
IV [=II] 87mm 1484-1485 identisch mit Marke II [=IV]
II [=IV] 87mm 1484-1488 wie Marke I, Randlinie doppelt
(identisch mit Marke IV [=II])

Alternative Namen

Baptista de Tortis z.T. mit Franciscus de Madiis

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Tortis, Baptista de; Madiis, Franciscus de

Literatur

  • Needham: Publ. 64