Johann Sensenschmidt (Nürnberg, Offizin 4)

1473-1478

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
3:110G M5 1474-1478
3*:116/117G M5 1475-1475
4:99G M5 1475-1478
5:116G   M38, (Tab.: auch M87) 1478-1479
5*:100G M38 ist Type 5:116G auf kleinerem Kegel
6:150G M20 1476-1478 Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Dr. Dt., S. 74, Nr. 4:
vgl. Type 7:154G bei Johann Sensenschmidt (Bamberg, Offizin 2)
a mit großem Kopf, d gerade und rund, einfach

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1475-1478 schlank
zu Type 3:110G und Type 4:99G
β normale Form 1475-1478 sehr lang und schlank
zu Type 5:116G
γ normale Form 1475-1475 derb, weiß breit, Sp. lang,
zu Type 3:110G und Type 3*:116/117G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 19mm volle Lombarden mit Perlen
b 5mm 1476-1476 (b = Initiale c = b)
Lombarden ohne Perlen
c = b 1475-1475 Initiale b
volle Lombarden
ohne Perlen
5 mm
d 60/62mm 1475-1475 Verzierte Kontur-Buchstaben auf weißem Grund (Maiblumen)
Ist gleich Initiale aa bei Johann Sensenschmidt (Bamberg, Offizin 2)

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 1475-1475 freischwebend zwei gegeneinander geneigte Schilde, darin auf weißem Grund links: zwei gekreuzte Sensen (Sensenschmidt), rechts: ein Pelikan (Frisner)

Alternative Namen

Johann Sensenschmidt und Andreas Frisner

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Frisner, Andreas; Sensenschmidt, Johann