Peter Wagner (Nürnberg, Offizin 9)

1483-1500

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:87G M81 1488-1500 m. deutschen und lat. Min.
Achtung in VE 15: U-5 (Ulsenius) erscheint diese Type mit einem anderen Maß (107 mm)
es ist zu kären, ob mit Durchsch. gedruckt wurde, oder ein anderer Kegel gegossen wurde
2:94G M87 1482-1491 U mit Innenkringel
3:97G M87 1488-1490
4:130G M67 1487-1500 Textura
5:130G M18 1495-1497 Tab.: 10=66/7
6:160G M30 1490-1500 [GW 8884]. nach Haebler Formen wie Lübeck 4: Steffen Arndes Typ. 10 (GfT 814) [oder so ähnlich?] D2 gefiedert und m. Punkt in GW [12616]
7:120G    M61D [und M67] 1495-1496 GW 9617 (alt): 7:120G, aber wohl zu ändern in GW 9617 (neu): 4:140[vielm.130]G. zu klären!

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1490-1500 tief, kurze Enden, weiß schmal
zu Type Type 1:87G
β normale Form 1488-1490 dick, Spitzen lang
zu Type 2:94G, auch zu Type 3:97G
γ normale Form 1491-1491 groß, Sehne dick, Spitzen mittel
zu Type 1:87G
δ normale Form groß, dick, Spitzen kurz (Einblattdruck, nach 1500? Pestregiment)

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 48/52mm 1489-1498 gemusterte Buchstaben auf reich gemustertem Grund
ohne Umrandung
b 19mm 1497-1499 volle Lombarden ohne Perlen
c 12mm 1491-1498 volle Lombarden ohne Perlen
d 4/5mm 1489-1500 volle Lombarden ohne Perlen
e 35/45mm 1492-1497 xylogr. Buchst., kalligr. hs.: kalligr. verschnörkelt (4 versch. V) von 26 [?] - 45 mm, vgl. Koberger k (nicht identisch! vgl. Foto GW 10381), bzw. d
f 16mm 1493-1500 verzierte Lombarden mit Perlen
g 21/22mm 1491-1491 verzierte Lombarden
h 3mm Lombarden
i 8mm 1492-1500 volle Lombarden
meist ohne Perlen
k 26mm wie Init. e, aber eben kleiner, also wohl zu unterscheiden! hs.: (Giech [unter Nürnberg= Zettel 27315: Koberger, vgl. dessen Init. d)
l 40mm 1492-1497 schwarz auf weiß
gemustert
hs.: gem. Buchst., weiß und schraffiert ohne Umrandung
m 34mm 1492-1492 xylogr. Buchst.
hs.: lombardähnliches (I)
n 6/7mm volle Lombarden
o 25mm 1488-1488 verzierte Lombarde
grotesk mit Schnörkel
p 52/44mm 1495-1495 ist gleich Initiale m bei Friedrich Creussner (Nürnberg, Offizin 3)
q 30mm schraffierter Buchstabe (A)
ohne Rand
r 140mm 1488-1488 xylogr. Buchst.
(I)
(Dracole Wayda)

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A Lehrer mit zwei Schülern, ohne Motto
B 126mm 1492-1492 Accipies, 4 Schüler
Ist Titelholzschnitt A bei Friedrich Creussner (Nürnberg, Offizin 3)
C 130mm Gelehrter, in der linken Hand Spruchband
(?) 98mm 1492-1492 St. Sebalt (links) u. St. Lorenz (re), zwischen ihnen Stadtwappen von Nürnberg (Kopie nach Koberger, vgl. Schr 4184 u. 5041)
(?) Frau Venus mit Narren; identisch mit GW 10103, 10104. [Jaeger]

Alternative Namen

Drucker des Almanachs für 1495 (Borsa)

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Drucker des Almanachs für 1495 (GW 1496) (Deutschland, Offizin )

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Wagner, Peter