Ambrosius Huber (Nürnberg, Offizin 17)

1498-1503

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:88G M81 1495-1514
2:140G M18 1495-1514 Tab.: 10=ca.70
3:110G M89 1497-1497 Kleinere Auszeichnungstype für Überschriften
Wie Type 16:110G bei Anton Koberger (Nürnberg, Offizin 2), Type 3:110G bei Martin Flach d.Ä. (Straßburg, Offizin 16)
Vgl. auch Type 1:110G bei Drucker des Doctrinale (GW 1129) (Nürnberg, Offizin 21)
Zuweisung an Huber unsicher, da offenbar nur in einem unfirmierten Druck benutzt
4:140G M29 1495-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 50, Nr. 17: hs.:
GW 8955 = ISTC id00339300
GW 11094 = H 13560 = ISTC ip01102200
GW M37026 = H 13693 = ISTC ir00028300 (s.l.e.a.)
5:340G M29 Kanontype
Wie Type 15:336G bei Georg Stuchs (Nürnberg, Offizin 11)
M-Form und Größe erschlossen
Vermutlich erst nach 1500
6:76G M91 1500-1500

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α besondere Form 1499-1500 , mit kurzen Stielen
β normale Form 1500-1500 klein, schräg, untere Spitze länger

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 45mm 1499-1500 Initial-A
Band und Ranken verschlungen
weiß auf schwarz
mit Umrandung
b 20mm 1499-1500 verzierte Lombarden mit Perlen
(D) mit Gesicht
c 38mm 1499-1500 xylogr. Buchstaben, kaligr. verschnörkelt
(W) (Einbl VE 15: M-144)
d 45mm 1500-1500 schwarz auf weiß
gemustert
Figur
ohne Umrandung (P)
e 4mm 1500-1500 volle Lombarden ohne Perlen (Sinzenhofer)
f 16mm Lombarden mit Perlen
GW 447 = ISTC ia00157150 ist Johann Weißenburger um 1510!
g 7/8mm 1500-1500 volle Lombarden.

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Huber, Ambrosius