Drucker des Modus legendi abbreviaturas (H 11467) (Basel, Offizin 8*)

1484

Beschreibung

Zur Abgrenzung dieser Offizin von Michael Wenssler (Basel, Offizin 2) und Heinrich Quentell (Köln, Offizin 20) vgl. Scholderer.
Im GW sind noch nicht alle von Scholderer beschriebenen Drucke dem Drucker des Modus legendi abbreviaturas zugeordnet. Unklar ist, ob sich die Typen wirklich so genau unterscheiden lassen, wie von Scholderer angenommen (vgl. dazu die Anmerkungen bei Type 1:91G).
Die Zuschreibungen sind im Einzelfall noch zu überprüfen (betrifft M24947, GW02199, GW07118, M1386510, GW13520, M32339, M32465 und Teile von GW09534).

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:91G M99 1484-1484 A2 //
r mit nach rechts gebogenem Schaft, dadurch Unterscheidung zu Type 4:91G bei Heinrich Quentell (Köln, Offizin 20)
Type des Modus legendi abbreviaturas (H 11467 = M24947, mit Ortsangabe Basel)
Früher als Type Michael Wensslers angesehen (Type 8:90G bei Michael Wenssler (Basel, Offizin 2)), von Scholderer (Michael Wenssler, S. 50-51) aus Wensslers Material ausgegliedert und einer anonymen Basler Offizin zugeschrieben
Nach Scholderer hat Type 4*:91G bei Heinrich Quentell (Köln, Offizin 20) "a not very large admixture of straight-shafted r" (Scholderer: Basel and Cologne Printing), wodurch eine Differenzierung zw. den Drucken des Modus-Legendi-Druckers und jenen Quentells möglich wäre
Nach GfT 276 hat die Type aber auch im Modus legendi genau die gleichen Einsprengungen wie Type 4*:91G bei Heinrich Quentell (Köln, Offizin 20), dort auch Reproduktion des "straight shafted r"; eine Unterscheidung zu den Drucken Quentells wäre damit nicht mit Sicherheit möglich
Gegen eine Zuweisung des Modus legendi an Quentell spricht die Tatsache, dass der Druck im Kolophon Basel als Druckort nennt; die weiteren bei Scholderer der Basler Offizin zugeschriebenen Drucke wären nochmals zu überprüfen
Vgl. auch Type 3:97G bei Drucker der Legenda aurea (Straßburg, Offizin 10) u. Type 1:92G bei Johannes von Nördlingen (Bologna, Offizin 11) (gleicher Schriftschnitt?)
2:180G M60 1484-1484 Pfauenfederrotunda
M im rechten Teil ohne Feder
r mit geradem Schaft
Nicht zu unterscheiden von Type 3:180G bei Heinrich Quentell (Köln, Offizin 20) und Type 4:190G bei Michael Wenssler (Basel, Offizin 2)?

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Drucker des Modus legendi abbreviaturas (H 11467)

Literatur

  • Scholderer, Victor: Michael Wenssler and his Press at Basel. In: Scholderer, Victor: Fifty Essays. Amsterdam 1966 S. 46-60, hier v.a. S. 50
  • Scholderer, Victor: Basel and Cologne Printing in 1484-1485. In: Scholderer, Victor: Fifty Essays. Amsterdam 1966 S. 63.