Matthias Brant (Straßburg, Offizin 27)

1495-1505

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:71G   M49 und M47 1500-1500 Viele Doppelformen
Aus 2 Typen gemischt?
2:160G M99 1495-1500 Kleinere Auszeichnungstype
Textura
C eckig
Minuskeln kleiner als bei Type 4:160G
i mit halbkreisförmigem Punkt
Ähnlich Type 5:150G bei Johann Prüss (Straßburg, Offizin 14), Type 1:156G bei Mathis Hupfuff (Straßburg, Offizin 21) usw.
3:80G M47 1495-1500
4:160G   M99 (eigentlich M30?) 1500-1500 Größere Auszeichnungstype
Textura
Spärlich belegt
C rund
D2 mit Dorn
N2//
P mit Dorn
T rund
Minuskeln größer als bei Type 2:160G
í
Vgl. Type 2:160G bei Johann Knobloch (Straßburg, Offizin 23)

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α besondere Form 1495-1500 Zu Type 1:71G und Type 3:80G
β besondere Form 1499-1500 Zu Type 3:80G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 23mm weiß auf schwarz gemusterte Lombarden mit Perlen
b 6mm 1495-1500 Lombarden ohne Perlen
c 15mm 1499-1500 volle Lombarden mit Perlen

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Brant, Matthias