Johannes Fabri (Lyon, Offizin 19)

1489-1500

Beschreibung

hs.: Beziehungen zu Matthias Huss

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:ca.86G M79 1490-1492 A1 mit Querpunkt
B2 gefiedert
C, E links gebrochen, mit gewundener Sehne
D2 rund
I1, L2 mit Dorn
//: P1, U2 (eckig), beide mit Dorn
S ordinär
2:140G M96 1489-1495 //: A2, D2, G2, N2 (gerundet), P2 (gefiedert), U2 unten eckig
R1
S zweiteilig
3:130G M20, vielmehr M19 1492-1495 mit Type Type 2:140G
kleinere Missaltype
A2 mit Punkt
U //
4:102G   M95 1489-1490 A2 //
F2 gefiedert
P1 leer
doppelt
h mit Ringelschwanz
i tief, derb
5:70G M16 1489-1490 einfach
P groß, aber Balken kurz
T2
h mit Ringelschwanz
6:93G M22, vielmehr M21 1494-1495 wie Type 20:94G bei Michael Wenssler (Lyon, Offizin 26)
7:75G M16 1494-1495 wie Type 21:76G bei Michael Wenssler (Lyon, Offizin 26)
8:G (M22) 1490-1490 spärlich verwendete Auszeichnungsschrift
Perottus v. 26.III.1492/3: für Matthias Huss CIBN P-133
9:89?G M22 1496-1496 ist gleich Lyon 20: Pierre Mareschal und Barnabé Chaussard Typ. 1:80
Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, S. 24/25, Nr. 2(5): Die Type kommt vielleicht nur bei Fabri und nicht bei Mareschal und Chaussard vor
10:70G M16 1490-1496 ist gleich Type 2:70G bei Pierre Mareschal und Barnabé Chaussard (Lyon, Offizin 20)
Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, S. 14/15, Nr. 8(5): Die Drucke in dieser Type sind vielleicht Mareschal und Chaussard abzusprechen
11:220G Kanon-Type
GW M24392 = HC 11306 = ISTC im00660500

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1494-1494 nicht dick, Spitzen lang, eher derb
zu Type Type 6:93G
hs.: 4 mm
β besondere Form der schwarze Teil tief herabreichend, Spitzen ziemlich lang
zu Type 1:ca.86G, Type 6:93G
γ besondere Form 1494-1495 ziemlich groß, obere Spitze kurz
zu Type 7:75G
δ normale Form 1490-1496 breit, dick weiß, Spitzen mittel
ist gleich Rubrikzeichen α bei Pierre Mareschal und Barnabé Chaussard (Lyon, Offizin 20)
ε besondere Form 1496-1496 nicht groß
ist gleich Rubrikzeichen β bei Pierre Mareschal und Barnabé Chaussard (Lyon, Offizin 20)
ζ normale Form 1490-1490 hs. Erg. (Kasten): rund, 3 mm
zu Type 1:ca.86G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 1492-1492 Leistenstücke
Blattwerk
Vögel
auch figürliche Darstellungen
drei- und vierseitig zusammengestellt
b 25mm 1496-1496 weiß auf schwarz, Buchstaben in Ornamente auslaufend, zwei Alph
c 17mm 1496-1496 weiß auf schwarz, Buchst. und Ornamente
d 13mm Lombarden in verschiedener Ausführung

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 75/77mm 1494-1494 Chiffre MF und Kreuz
weiß auf schwarz
keine Randlinie
II 127mm ähnlich I, mit Randleisten. woher?
III 97mm 1496-1496 Inschrift: Rationem rectam etc

Alternative Namen

Johann Schmidt (Fabri) (Hae)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Fabri, Johannes