Pierre Levet (Paris, Offizin 16)

1485-1503

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:78G   M98 1485-1500 mit Punkt: A1,D2,N2,P2
//: H2, U1
O,Q s. Abb.
I1 mit Dorn
S ordinär
doppelt, h rund
i mit langem Punktstrich
1*:82G   M98 1485-1490 ist Type 1:78G auf größerem Kegel
2:114G M32 1485-1500 mit Punkt: A1, C1, P1
leer: D2, H2, N2 (vorn lang)
eckig U2
E2 eckig
senkrechter Doppelstrich: G, O und Q gebrochen
I1 mit, S2 breit, ohne Dorn
L mit Öhr und Dorn
T rund mit Winkelsehne
langes Min. s (ſ) unten mit Haken nach rechts
2*:110G ? 1493-1493 bei Haebler nicht von Type 2:114G unterschieden
nur 1493 Titeltype s. BMC
D2 mit Punkt und Häkchen vorn
G2
3:100G M32 1485-1492
4:70G 1488-1488 Interlineartype
Maß nach BMC
5:100G   M88 1494-1499 mit Punkt: A1, N2
//: D2, H2, O2, P2 (mit Dorn unter dem Häkchen), Q2
U mit Innenkringel
auch D2 leer (aus Type 2:114G)
h rund
6:65G M49 1493-1499 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 162/163, Nr. 58: hs.: h rund [wohl falsch!] (so im Alphabet bei Claudin I 447), aber im Textauszug BMC VIII Facs. 13: 65G und GfT 2389 h mit Ringelschwanz
7:G M37 spärlich verwendet nähere Angaben fehlen
8:180G (M39) 1497-1497 M rund
mit Punkt: A1, D2, G1, H2
I1 mit Dorn
P mit Sehne/Doppelstrich
T rund mit Winkelsehne
franz. S
9:160G   M60 1494-1499 spärlich verwendet
2 P-Formen
m. P gefiedert // GW 12020 = ISTC ig00705600
m. P geflochten GW [12203] = ISTC in00140500
10:R Q|u-E 1498-1498 mittelgroß, hoch, halblang

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1486-1498 groß, dick
zu Type 1:78G
β normale Form 1493-1499 ziemlich lange Spitzen
zu Type 6:65G
γ normale Form 1497-1498 eher schlank, Spitzen kurz, meist divergierend
zu Type 1:78G
δ normale Form 1495-1495 groß, rund, Spitzen kurz
zu Type 9:160G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 62mm 1487-1490 kalligraphisches L, mit Palmblatt
ca. 62 mm hoch
Ist gleich Initiale f bei Antoine Caillaut (Paris, Offizin 12) (ohne Defekt, 1486) bzw. Initiale a bei Antoine Caillaut (Paris, Offizin 12) (mit Defekt, 1491-1493)
Der Defekt am Fuß der Initiale ist erstmals 1486/87 in M42011 sichtbar
Material möglicherweise nur zeitweise von Caillaut ausgeliehen
b 5/6mm 1493-1497 volle Lombarden ohne Perlen
c 2mm 1493-1495 Lomb.-Maj. ohne Perlen
d 10mm 1499-1499 volle Lombarden ohne Perlen
e 77/78mm Kalligraphisches L, im Innern Palmblatt
Ist identisch mit Initiale d bei Antoine Vérard (Paris, Offizin 56) und Initiale c bei Antoine Caillaut (Paris, Offizin 12)
(vgl. Macfarlane Abb. 56)
hs.: ähnlich Initiale a. (La contenance de la table, GW 7449 = ISTC ic00869300, Faks. Berlin SB: Xt 4378ߤ)

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 122/125mm 1485-1500 schwarzes Hochrechteck, darin ein Herz mit Chiffre, darüber Kreuz
II 105mm 1492-1497 Herz und Dornenkrone am Kreuz, darunter zwei Engel

Alternative Namen

Pierre Levet für Michel Le Noir; Pierre Levet für Johann von Koblenz, Pierre Levet und Michel Morin; Pierre Levet für Antoine Vérard; Pierre Levet für Durand Gerlier und Jean Richard; Pierre Levet für Durand Gerlier; Pierre Levet für Germain Bineaut; Pierre Levet, Raoul Cousturier und Jean Hardouyn für Michel Le Noir; Pierre Levet mit Raoul Cousturier und Jean Hardouyn für Jean Petit; Pierre Levet für sich selbst und Johann von Koblenz