Ulrich Gering und Berthold Remboldt (Paris, Offizin 38)

1494-1518

Beschreibung

Nach der Druckergemeinschaft mit Martin Crantz und Michael Friburger bzw. mit Guillaume Maynial und der Tätigkeit alleine (vgl. Ulrich Gering, Martin Crantz und Michael Friburger (Paris, Offizin 1) und Ulrich Gering (z.T. mit Martin Crantz und Michael Friburger bzw. mit Guillaume Maynial) (Paris, Offizin 2)) firmierte Gering am 1494 gemeinsam mit Berthold Remboldt. Der erste gemeinsam firmierte Druck ist GW02919 vom 8.V.1494

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
4:80R 1494-1500 Weiterverwendung von Type 4:80R bei Ulrich Gering (z.T. mit Martin Crantz und Michael Friburger bzw. mit Guillaume Maynial) (Paris, Offizin 2)
5:100R 1494-1500 Weiterverwendung von Type 5:100R bei Ulrich Gering (z.T. mit Martin Crantz und Michael Friburger bzw. mit Guillaume Maynial) (Paris, Offizin 2)
6:195G M60 1494-1500 A2 mit Schlange
C2 gefiedert
E rund mit Doppelsehne, feine Linie innen
i oft undeutlich
7:64G M49 1494-1500 wie Type 2*:63G bei André Bocard (Paris, Offizin 26): A1, N2 mit Punkt
//: D1, O2, P2, Q2, U1
leer: G1, H2, B2, E1,R1 sonst doppelt
h mit Ringelschwanz
I verschnörkelt
8:92G   M88 1494-1499 wie Type 11*:87G bei Johann Amerbach (Basel, Offizin 5)
9:81G   M88 1494-1495 ähnlich Type 10:81G bei Felix Baligault (Paris, Offizin 34)
aber H2, P2 leer
O2, Q2: //
10:110G M32 1494-1499 fällt fort
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, 2. got. Tab., S. 86/87, Nr. 71: hs.: Beschreibung passt nicht zu Claudin I 100-102
Haeblers eigene Korrektur: s. Type 11*:110G
11:110G M32 1494-1499 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 86/87 Nr.72
in GW 13083 = ISTC ih00353000 Kalendariums und kleinere Texttype
11*:110G M32 1494-1499 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Type, S. 88/89, Nr. 73: hs.: BMC-Beschr. zu 110G
in GW 13083 = ISTC ih00353000 größere Texttype
12:145G M77 1497-1500 Haebler: Typenrepetorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 248/249, Nr.2
vermutlich Type 22:145G bei Georg Wolff und Thielmann Kerver (Paris, Offizin 48)

13:74G M49 1498-1500 mit Punkt: A1, N2
//: D1, H2, O1, P2, Q1
U mit Widerhaken innen
doppelt
14:52G M49 1496-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 156/157, Nr.13
15:ca.95G   M88 1500-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, im Anhang: hs.:
mit Punkt: A1, N2
Doppelstrich nach rechts oben: D2, H2, O2, P2 m. Dorn
I verschnörkelt
U m. Schnörkel im Innern
sonst doppelt
16:62G M32? 1496-1496 Haebler: Typenrepertorium Abt. II, S. 296, Nr. 38: hs.: 62G ? 62
GW 5280 = ISTC ib01150100
Foto (wo? nicht zu finden)
Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1 im hs. Anhang: keine Beschr.
17:52G M35 1496-1496 Haebler: Typenrepertorium Abt. II, S. 296, Nr. 38: hs.: 52G 17. mit 16/62mm
GW 5280 = ISTC ib01150100
Foto (wo? nicht zu finden)
Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1 im Anhang: keine Beschr.

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α besondere Form 1498-1499 s. unter Rubrikzeichen α bei Ulrich Gering (z.T. mit Martin Crantz und Michael Friburger bzw. mit Guillaume Maynial) (Paris, Offizin 2)
β normale Form 1494-1500 ziemlich groß, mit langen Spitzen
zu Type 7:64G
γ normale Form 1494-1499 ziemlich groß, mit langen Spitzen
zu Type 8:92G
δ normale Form 1494-1500 groß, unten eingezogen
zu Type 11*:110G
ε normale Form 1498-1500 groß, unten eingezogen
zu Type 13:74G
ζ normale Form 1496-1496 klein, Spitzen mittel
zu Type 14:52G
η handförmig 1499-1500 runde Manschette, nach links zeigend
zu Typ. Type 9:81G und Type 13:74G
θ handförmig 1499-1500 mit reicher Manschette
spitz am Rande
nach rechts zeigend
ι besondere Form 1500-1500 klein, Spitzen kurz
zu Type 4:80R bei Ulrich Gering (z.T. mit Martin Crantz und Michael Friburger bzw. mit Guillaume Maynial) (Paris, Offizin 2)
κ besondere Form 1499-1499 zu Type 15:ca.95G
λ handförmig 1500-1500 klein, wenig ausgestaltet, umrißhaft
μ normale Form 1498-1498 groß, rund
zu Type 12:145G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 65/66mm 1499-1499 weiß auf schwarz
Buchstaben auf Schrotgrund mit verstreuten Blumen (P)
im Inneren figürliche Darstellung
b 33/36mm 1498-1500 weiß auf schwarz
gemischt
Schrotgrund
teils mit Figuren, teils mit Tieren, teils nur mit Blumen
(T) auch bei Initiale m bei Le Petit Laurens (Paris, Offizin 27)

c 30mm 1498-1498 weiß auf schwarz
gemicht
Schrotgrund
überwiegend nur Blumen oder Drachen
d 27mm 1498-1500 weiß auf schwarz
gemischt
Schrotgrund
vgl. auch Initiale g bei Le Petit Laurens (Paris, Offizin 27)
e 14/15mm 1498-1500 weiß auf schwarz
gemischt
Schrotgrund
Vgl. Initiale h bei Jean Morand (Paris, Offizin 35)
f 16mm 1499-1499 weiß auf schwarz
mit Perlen
auf Schrotgrund
g 7mm 1499-1499 weiß auf schwarz
mit dürftigem Blattwerk
h 11/12mm 1498-1500 volle Lombarden ohne Perlen
i 7/8mm 1498-1500 volle Lombarden ohne Perlen
k 5/6mm 1498-1500 Lombarden
l 24mm weiß auf schwarz
gemischt
Schrotgrund
m 2mm 1499-1499 Lombarden
n 3/4mm Lombarden

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 86/88mm 1494-1495 zwei Knappen vor der strahlenden Sonne ("au soleil d'or"), darunter "Berchtoldus R."
Meyer 147
Claudin I 99
Polain 154
Silvestre 3
III 88mm 1499-1500 Schild mit Hausmarke und B.R. hängt an einem baumartigen Weinstock, daneben 2 Löwen, unten M. Renbolt
IIa 84mm 1498-1499 griech. chere thechi (als Type nicht gesondert aufzuführen!) in der Mitte des unteren Halbkreises
Mittellinie des B geht bis an die vordere Senkrechte
R ist unten geschlossen
die griech. Type ist bei Haebler nicht festgelegt
vgl. GW 7652 = ISTC ij00545300
IIb 84mm griech. chere thiche
IIc 84mm 1496-1496 griech. chere thechi im unteren Halbkreis oberhalb der Mitte
Mittellinie des B geht nicht bis an die vordere Senkrechte
R ist unten leicht offen
BMC VIII 21: es werden 2 Formen unterschieden (B1 und B2)

Alternative Namen

Ulrich Gering und Bertold Remboldt (BMC); Ulrich Gering und Berthold Rembolt (CIBN)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Remboldt, Berthold; Gering, Ulrich

Literatur

  • Zu Initiale des Meisters der Apokalypsenrose für Gering vgl. Nettekoven, Ina: Der Meister der Apokalypsenrose der Sainte Chapelle, Abb. 146.
  • Claudin I, S. 3-117.