Michel Toulouse (Paris, Offizin 49)

1492-1505

Beschreibung

Nach BMC bis Ende 1496: "in claustro Brunelli" oder "in monte Sancti Hilarii", dann "in intersignio cornu cerui", "in vico amygdalorum (des amandiers)", "in intersignio diui Ioh.

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:107R Q|u-D 1497-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 1. Antiqua-Typen, S. 30/31, Nr. 218
2:77R Qu|-H 1499-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, 1. Antiqua-Typen, S. 62/63, Nr. 24
3:108G M32 1492-1498 A1, D2 mit Querpunkt
C eckig
E rund, mit oben durchstoßender Winkelsehne
G Sehne unten
I1 mit Dorn
L2 mit Öhr
N2 it Dreieck, vorn lang
O und Q || gebrochen
P mit senkr. Sehne und waagerechtem Dopelstrich
franz. S
U2 eckig
4:80G   M88 1492-1500 mit Punkt: A1, N2 (ohne Häkchen)
//: D1, O2, Q2
leer: H2, P2
U mit Innenschnörkel
5:190G   M60 1498-1500 P2 // und gefiedert
T rund mit Doppelsehne, feine Linien außen
h rund
i rechts
Type in DrM III
6:61G M49 1497-1500 mit Punkt: A1, N2
//: P2, Q2
e1
F eckig
R1
doppelt

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1496-1500 mit langen Spitzen
zu Type Type 1:107R
β normale Form 1492-1496 rund, Spitzen mittel
zu Type Type 4:80G
γ handförmig 1499-1500 Hand mit 4 Fingern und spitzer Manschette, nach rechts zeigend
hs.: nach 1500
(ist gleich Rubrikzeichen θ bei Ulrich Gering und Berthold Remboldt (Paris, Offizin 38), Rubrikzeichen β bei Gaspard Philippe (Paris, Offizin 52))
δ handförmig 1500-1500 nach links zeigend, mit runder Manschette
(wie Rubrikzeichen η bei Ulrich Gering und Berthold Remboldt (Paris, Offizin 38))
ε handförmig 1496-1496 kleiner rechteckiger Schnitt, Hand m. Manschette, Hand im Strahlenkranz

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 22mm 1492-1498 kalligraphische Buchstaben
z.T. mit Blattwerk, mit Gesichtern
b 40mm 1492-1498 gemusterte Buchstaben mit figürlichem Beiwerk
weiß auf schwarz [?]
(Claudin II 310 aber schwarz auf weiß, so wohl richtig, vgl. GW 6539 = Claudin II 310)


c 36mm 1499-1500 gemusterte Buchstaben mit figürlichem Beiwerk
schwarz auf weiß
d 32mm 1499-1500 weiße Buchstaben
Drachenmuster
auf schwarz
e 34mm 1497-1499 gemusterte und verzierte Buchstaben
Grund schrotähnlich
f 15/16mm 1499-1500 verzierte weiße Buchstaben auf Schrotgrund
(vgl. Initiale a bei Gaspard Philippe (Paris, Offizin 52))
g 40mm 1496-1496 schwarz auf weiß
Drachen
(P) ohne Umrandung
h 21mm 1492-1496 volle Lombarden ohne Perlen
(Q)
i 5mm 1492-1496 Lombarden
k 10mm 1492-1500 Lombarden
GW 1885 = GW 1888 = ISTC ia00706000
l 16mm 1492-1500 Lombarden
m 16mm 1500-1500 schwarz auf weiß
feine Blumen
n 3mm 1492-1492 Lombarden
o 20/21mm 1492-1492 kalligraphische ("Bandstil-") Initiale

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 73mm 1492-1496 Chifre im Wappenschild, darum Drachen, Inschrift: Inclita urbs Parisia etc
II 30mm Darstellung wie I, ohne Umschrift
IIIa 115/118mm 1492-1500 Chiffre schwarz auf weiß im Wappenschild am Baum hängend, daneben "wilder Mann" und Weib, unten der Name in Druckschrift (Type Type 5:190G)
IIIb 115/118mm 1498-1500 Chiffre weiß auf Schrotgrund im Wappenschild am Baum hängend, daneben "wilder Mann" und Weib, unten der Name in Druckschrift (Type Type 5:190G)

Alternative Namen

Michel Tholoze (BMC)

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Michel Toulouse (Paris, Offizin 11)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Toulouse, Michel