Johann Schaur (Augsburg, Offizin 21)

1491-1501

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:92G M87 1490-1492 mit Punkt: A1, N2, O2 (aber auch leer und O1 sackig)
C rund mit Sehne
leer: D2 (gebrochen), H1 (gefiedert)
F2 gefiedert
verschnörkelt: I, L, R
h geschwänzt
B2, E2, G2, T2
2:94/95G M44 1492-1498 identisch mit Type 2*:97G, welche lt. BMC II 392 von 96 bis 99 mm variiert
lt. Mayer,Wolfgang.: Johann Schaur 12/3 irrtümliche Maßangabe für die Type 2*:97G (S 92/186)
Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Tab., S. 178/179, Nr. 41, beruft sich auf Konrad Burger 177, dort aber eindeutig 2*
M44M44 96 mm ist Type 5:96G bei Johann Schäffler (Ulm, Offizin 5/6)
2*:97G M44 1492-1498 BMC II 392: variiert von 96 bis 99 mm
Beschr. s. Wolfgang Mayer 13 (S 92/186)
identisch mit Type 2:94/95G
3:150G M99 1494-1497 wie Type 4:150G bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13)
Wolfgang Mayer: xylographisch (S 92/186)
4:G M81 1495-1495 wie Type 6:105G bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13) und Type 2:103G bei Lukas Zeissenmair (Augsburg, Offizin 23)
s. Wolfgang Mayer 14 (S 92/186)
5:G     M15 und M65 (Hae: M64) Wolfgang Mayer: xylographischer Nachschnitt der "fetten" Type 2 des Günther Zainer
6:87G M81 1497-1500 Wolfgang Mayer: identisch mit Augsburg 13: Johann Schönsperger Typ. 9 (S 92/186)
7:96G    M79 und M25 1495-1495 Wolfgang Mayer: identisch mit Type 2:96G bei Johann Schönsperger (Augsburg, Offizin 13)
vgl. auch Gutenberg-Jahrbuch 1953, S. 73-77
Y vorn mit doppeltem Dorn u. innen leer

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1490-1491 groß, schlank, mit langen Spitzen, oben mit Haken
zu Type 1:92G
(Mayer, Wolfgang und Künast, Hans-Jörg: Der Drucker Johann Schaur in Augsburg (S 92/186))
β normale Form 1492-1498 innen gezackt
zu Type 2*:97G
γ normale Form 1497-1500 dick, rund, obere Spitze lang, untere eingezogen
hs.: zu Type 6:87G
Mayer, Wolfgang und Künast, Hans-Jörg: Der Drucker Johann Schaur in Augsburg (S 92/186): zu Type 4 (nur Nr. 19 = 1495)(?)
δ normale Form rund, Spitzen kurz, obere etwas länger

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 40mm 1494-1496 Doppel-Kontur-Buchstaben auf gemustertem Grund
schwarz auf weiß
b 18mm 1492-1500 verzierte schwarze Holzschnitt-Buchstaben
ca. 18 mm hoch
c 33mm 1494-1500 Zierinitialen mit Blattwerk und Schlingen
weiß auf schwarz
d 14mm 1495-1495 weiß auf schwarz
Blattwerk
hs.: (A, D)
e 1493-1495 fehlt bei Haebler: hs.: Kal. I
über 200mm bei Mayer: Anmerkung zur Bestimmung einiger Drucke aus Augsburg, Memmingen und Ulm (S 92/159): 178 mm (?), geflochten
f 11/12mm 1491-1495 volle Lombarden
hs.: ohne Perlen (GW 9238 = VB 321 = ISTC ie00013850)
g 54mm 1494-1494 schwarz auf weiß
voll
Muster
hs.: auf gemustertem Grund
h 15/16mm 1491-1500 volle Lombarden
hs.: mit Perlen (GW 3984 = H 2878 = ISTC ib00382600), auch höher
mehrere Alphabete auch ohne Perlen
s.a. Initiale t
i 34mm 1494-1494 volle Lombarden
Muster
hs.: Lombarden I mit Muster im Corpus
k 53mm 1494-1494 schwarz auf weiß
Muster
hs.: verzierte Kontur-Buchstaben (L) auf gemustertem Grund (= Initiale a bei Ambrosius Keller (Augsburg, Offizin 11))

l 35/36mm 1492-1495 schwarz auf weiß
Muster
hs.: Kontur-Buchstaben (A, E) auf gemusterem Grund (nicht e)
m 15/17mm 1491-1500 Kontur-Lombarden
grotesk
hs.: mit und ohne Perlen
n 45mm 1496-1496 schwarz auf weiß
Figuren
hs.: gemusterte Doppelkontur-Buchstaben (D), darin fig. Darst., Ecke weiß auf schwarz gemustert
o 30mm 1496-1496 xylogr. Buchstaben
Perlen
hs.: volle, lombard-ähnliche Buchstaben (W)
p 40mm 1496-1496 schwarz auf weiß
Figuren
hs.: ähnlich Initiale n (P mit Monstranz)

q 41mm schwarz auf weiß
Muster übergreifend
hs.:
Doppelkontur-Buchstaben (D) auf weiß auf schwarz gemustert
Grund mit Verzierung über den Rahmen greifend
wie Initiale w bei Michael Furter (Basel, Offizin 12)

r 6/7mm 1497-1500 volle Lombarden
hs.: ohne Perlen
s 13/14mm 1500-1500 volle Lombarden
t 18/20mm Lombarden mit und ohne Perlen
unter h?: bei Mayer, Wolfgang und Künast, Hans-Jörg: Der Drucker Johann Schaur in Augsburg (S 92/186)

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 128mm Magister mit leerem Spruchband
B 128mm 5 Schüler
Vgl. Titelholzschnitt A bei Benedikt Puchpinder (München, Offizin 1*)
Vgl. Titelholzschnitt (?) bei Johann Schobser (München, Offizin 2)
C 110mm 1 Schüler
(?) Bürgersohn vor dem Gnadenbild der Hl., Anna; beschädigt. [Jaeger]

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Johann Schaur (München, Offizin 1)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Schaur, Johann

Literatur

  • vgl. Kommentar von Peter Amelung S. 65 f. im Faksimile der Inkunabel "Ein regiment der jungen Kinder" von Bartholomäus Mettlinger, gedruckt von Hans Schaur zu Augsburg im Jahre 1497