Ulrich Scinzenzeller (Mailand, Offizin 20)

1487-1500

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:76R Qu|-I 1488-1496 ist gleich Type 8:76R bei Leonhard Pachel und Ulrich Scinzenzeller (Mailand, Offizin 12)
BMC: ab 1489: 77-78 mm
2:63G M49 1488-1495
3:111R Q|u-A 1489-1500 ist gleich Type 16:111R bei Leonhard Pachel und Ulrich Scinzenzeller (Mailand, Offizin 12)
4:168G M46 1495-1500
5:86G M101 1488-1491
6:83G M50 1486-1499 A2, B2, C2, E2, F2, G2, R2
D2, N2 //
J mit Schnörkel
O m. gebrochener Sehne
Q2 //, gebrochen
P2 leer, groß
S gebrochen
T1
U2 eckig //
6*:G M51 Haebler: ist gleich Type 11:68G bei Leonhard Pachel (Mailand, Offizin 19)
7:130G M88 1486-1497 D2 mit Punkt, schräg
F2
links mit Haken
7*:G M49 D1 leer
F Riegel durchgehend
P1 kurz
N1 leer
8:92G M91 1492-1499 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 342/343, Nr. 91: vermutlich Type 9:92G bei Leonhard Pachel und Ulrich Scinzenzeller (Mailand, Offizin 12)
9:68G M94 1494-1497 A mit Punkt
ohne Haken
U // rund
h ungeschwänzt
10:80R   Q|u-D und Qu|-G 1498-1500 i etwas zu groß, meist ohne Punkt, seltener auch í
11:75G M49 1497-1497 A m. Querstrich, ungewöhnlich
12:69G M91 1498-1498 T2
12*:67G M91 1494-1494 T1
13:75R Q|u-E 1497-1497 GW 5953 = ISTC ic00081000
14:110Gr 1493-1498
15:80Gr 1500-1500 kleiner und kursiver als Type 14:110Gr

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form rund, Spitzen lang
zu Type 5:86G
β normale Form klein, rund, Sehne dick, die obere Spitze sehr lang, die untere ein wenig eingezogen
zu Type 9:68G und Type 12:69G
γ normale Form 1497-1497 rund, weiß breit, obere Spitze lang, untere aufgestülpt
zu Type 6:83G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 32mm 1490-1498 weiß auf schwarz
Buchstaben mit Blumen und Tieren
b 51mm weiß auf schwarz
Buchstaben mit ornamentalem Blattwerk
Muster oder Gerank
c 25mm weiß auf schwarz
Buchstaben mit feinem Blattwerk
d 12/13mm 1496-1498 weiß auf schwarz
Buchstaben mit Blattwerk
(12 x 12 mm ohne Rand)
e 16mm 1496-1498 ähnlich Initiale d
zwei Alphabete
f 9mm 1492-1495 volle Lombarden ohne Perlen
g 6mm 1492-1497 volle Lombarden ohne Perlen
h 12mm 1492-1492 volle Lombarden ohne Perlen
i 10mm 1497-1498 weiß auf schwarz
Blattwerk
k 170mm 1495-1497 Randleiste
männliche und weibleibliche Gestalt mit Rankenleibern, darin Schild
rechts Putte mit Rankenornament
GW 439 = ISTC ia00156500
l 3mm 1492-1494 Lombarden
GW 5810 = ISTC ia00516950
GW 5812 = ISTC ib01337850
m 17mm 1495-1495 weiß auf schwarz
Buchstaben und Ornamente
besser ausgeführt als Initiale e
n 41mm 1497-1497 Historisierte Initiale P
Florales Muster
Darin schreibender Mönch

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 73/74mm Kreis und Doppelkreuz mit schrägen Armen, darunter Ast und V.S.
weiß auf schwarz
II 82mm 1493-1493 fällt fort!
III 31/32mm 1494-1494 Zeichnung wie I
IV 76mm 1494-1500 Zeichnung wie I

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
(?) Blüten pflückender Mönch zwischen zwei Bäumen

Alternative Namen

Ulrich Scinzenzeller für Aloysius de Serazonibus; Ulrich Scinzenzeller für Johannes de Legnano

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Leonhard Pachel und Ulrich Scinzenzeller (Mailand, Offizin 12)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Serazonibus, Aloysius de; Legnano, Johannes de; Scinzenzeller, Ulrich