Johann von Paderborn (Löwen, Offizin 2)

1474-1496

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1A:89/90G M86 1475-1475 nur offenes A
d rund und d mit geradem Schaft
vv als w
keine ct-Ligatur; keine ae-Ligatur
1B:89/90G M86 1475-1485 überwiegend geschlossenes A; selten auch offenes A
d rund und d mit geradem Schaft
vv als w
keine ct-Ligatur; keine ae-Ligatur
1B*:89/90G M86 geschlossenes und offenes A parallel benutzt
d rund und d mit geradem Schaft
w vorhanden
keine ct-Ligatur; keine ae-Ligatur
1B**:89/90G M86 1477-1481 nur geschlossenes A
nur rundes d
w vorhanden
keine ct-Ligatur; keine ae-Ligatur
1B***:89/90G M86 nur geschlossenes A
nur d mit geradem Schaft
w vorhanden
keine ct-Ligatur; keine ae-Ligatur
1C:89/90G M86 1483-1484 nur geschlossenes A
nur d mit geradem Schaft
w vorhanden
ct-Ligatur vorhanden
keine ae-Ligatur
1D:89/90G M86 1484-1486 nur geschlossenes A
d rund und d mit geradem Schaft
w vorhanden
ct-Ligatur vorhanden
keine ae-Ligatur
1E:89/90G M86 1496-1496 nur geschlossenes A
w vorhanden
ct-Ligatur vorhanden
ae-Ligatur vorhanden
2A:119G M42
2B:119G M42 1477-1496
2C:119G M42 1485-1485
2D:119G M42
3:180G M13G 1485-1485 Bei Haebler: Typenrepertorium, Abt II, S. 226 als "ähnlich " klassifiziert, in Abt. III, Bd. 2, S. 26/27, Nr. 10 als Sonderform des
4:120R Qu| 1483-1496
5:79G M41 1495-1496
6:102G 1482-1490

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1496-1496 lang, weiß schmal, Spitzen lang, die obere länger als die untere
zu Type 2A:119G, Type 2B:119G, Type 2C:119G und Type 2D:119G
β normale Form dick, groß, weiß sehr schmal, Spitzen kurz
zu Type 6:102G

Alternative Namen

Johann von Westfalen (VB)

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Johann von Paderborn (Alost?, Straßburg?, Offizin 1)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Johann von Paderborn