Type 7:64G bei Ulrich Gering und Berthold Remboldt (Paris, Offizin 38)

Beschreibung

Bezeichnung (nach GW) Type 7:64G
Größe (20 Z.) 64mm
M-Form M49
Beschreibung wie Type 2*:63G bei André Bocard (Paris, Offizin 26): A1, N2 mit Punkt
//: D1, O2, P2, Q2, U1
leer: G1, H2, B2, E1,R1 sonst doppelt
h mit Ringelschwanz
I verschnörkelt
Divis doppelt
Nutzungszeit 1494-1500
Anmerkungen Die Type wird von Remboldt auch zu Beginn des 16. Jahrhunderts weiter verwendet. Man findet sie in mindestens 5 Ausgaben von 1508 und 1509.
Ab 1510 ersetzt Remboldt sie durch eine andere, etwa gleichgroße Type (65G, M88), die bis zum Ende der Offizin (1518) in Gebrauch bleibt. Sie ist erstmals nachgewiesen in Richard Rolle de Hampole: Explanationes, 16.XI.1510 (Paris BN, 4° Rés. A-5300) und Savonarola: Expositio orationis dominicae, 20.XI.1510 (8° Rés. D-51652; Moreau I 1510, 187 u. 190). Vgl. auch GW0783750N (mit Digitalisat) u. Le Roman des trois pèlerinages. Paris: Berthold Remboldt und Jean Petit, um 1517.

Verwendungszeitraum

Jahr Ort Drucker Datierung Beleg
1494 + + + GW-Archiv
1494 + - + GW-Archiv
1494 + + + GW02919
1494 + + + GW12047
1494 + + + GW13061
[1495] - - - GW11007
1496 + + + GW-Archiv
[1496] + + - GW13062
1497 + + + GW05297
1500 + - + GW-Archiv

Belegmaterial

Konventionell

  • BMC VIII 20,Facs.IV: 64G [P.7]
  • Cl. I 95 (Alph.), 98

Nicht-öffentliches Material

  • GW 5297, 12047 (GW-Fotoslg)
  • GW 12047 (GW-Kopienslg)

Belegmaterial (Import aus GW)

Die aus dem GW importierten online-Belege sind z.T. noch ungeprüft!

Online