Type 5:96G bei Johann Schäffler (Ulm, Offizin 5/6)

Beschreibung

Bezeichnung (nach GW) Type 5:96G
Größe (20 Z.) 96mm
M-Form M44
Beschreibung Erste Texttype Schäfflers, nur bis zur Gründung der Freisinger Offizin (1495) verwendet
Nach der Rückkehr aus Freising durch Type 2:92G ersetzt
Sackiges D und D2//
Die beiden Hälfen des M stehen weiter auseinander als üblicherweise bei
Q rechts oben defekt?
Vgl. Type 15:96G bei Johann Zainer d.Ä. (Ulm, Offizin 1), Type 15:96/97G bei Johann Zainer d.J. (Ulm, Offizin 7) und Type 2*:97G bei Johann Schaur (Augsburg, Offizin 21)
Divis doppelt, kurz, mittelsteil
Nutzungszeit 1492-1494
Anmerkungen Amelung nimmt an, dass Schäffler die Type 1493 an Johann Zainer d.Ä. (Ulm, Offizin 1) und 1496 an Johann Zainer d.J. (Ulm, Offizin 7) für jeweils einen Druck verlieh (vgl. M09350, M09352).
Gegen diese These spricht, dass Zainer d.Ä. sich um 1493 in Augsburg niederließ und zu diesem Zeitpunkt mit Type 2*:97G bei Johann Schaur (Augsburg, Offizin 21) eine weitere Type der gleichen Art in Augsburg erscheint.
Möglicherweise befanden sich Lettern, Matrizen oder Stempel im Besitz Zainers und gelangten in Augsburg in den Besitz Schaurs. Schäffler hätte in diesem Fall lediglich mit den in Ulm verbleibenden Lettern gedruckt und sie bei seiner Übersiedelung nach Freising an Zainer d.J. abgegeben, der damit nur einen Druck (M09352) produzierte.
Abbildung der GfT-Tafeln vonGfT1311.1

(GfT1311.1)

Verwendungszeitraum

Jahr Ort Drucker Datierung Beleg
1492 + + + GW12979
[1492] - - - GW10317
[1493] - - - GW01475
[1493] - - - GW12995
1494 + + + GW12980

Belegmaterial

Online

Konventionell

  • BMC III 712,Facs.67: 97

Nicht-öffentliches Material

  • 2° 1494/20 (GW-Fotoslg)
  • GW [10317], mg507, [mg60110], mg50510 (GW-Kopienslg)

Belegmaterial (Import aus GW)

Die aus dem GW importierten online-Belege sind z.T. noch ungeprüft!

Online

Literatur

  • Amelung: Frühdruck S. 370-371