Georgius Arrivabene, Bernardinus Benalius und Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 75)

1483-1515

Beschreibung

Arrivabene und Benalius haben in engster Zusammenarbeit gestanden. GW 3148 und H 15254: Benalius, aber P. IV von Arrivabene (ohne Namensnennung)

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
Gr:Gr 1490-1490 nur Min.
zu Type Type 13:81R
1:110G M94 1484-1498
2:110G   M91 1484-1488
3:G   M88 1483-1486
4:G M49 1485-1485
5:160G    M98, eingesprengt M93A 1481-1500 GW 7766 = ISTC ij00598500: Typ. 5:160G = BMV V 385.IC 22543: 158G
6:79G   M89, (eingesprengt M99?) 1485-1500 h rund
6*:79G M89 1487-1494 h geringelt
7:65G M94 1487-1489 M94 mit Haken
7*:62G M94 1485-1489
8:G zu streichen
ist vielmehr Type 6:83G bei Ulrich Scinzenzeller (Mailand, Offizin 20) (M50M50)
9:G zu streichen
ist vielmehr Type 7:130G bei Ulrich Scinzenzeller (Mailand, Offizin 20) (M88)
10:G M47 Pr 4911 = ISTC ip00445500
vgl. Type 1:68G bei Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 95)
11:110R   Q|u-A, Q|u-E 1485-1495
12:79R Qu|-G 1488-1488
13:81R Qu|-G 1489-1496
14:91G M91 1490-1491
15:80G   M88 1485-1500
16:150G    M83 1486-1500
17:58G M99 1485-1500 meist D mit Dorn, in späterem Zustand D //
meist B mit einfachem Schaft, in späterem Zustand B mit doppeltem Schaft
Zum späteren Zustand vgl. BMC V, 381; z.B. in M36988
17*:58G   M91 1484-1484
18:92G    M88, eingesprengt M99 (von 19:84G) 1493-1495
19:84G M99 1493-1499
20:72G M49 1485-1499 Maß (BMC?)!
21:84R Qu|-G 1496-1500
22:58G M49 1490-1498 Kleine Breviertype
mit Type Type 17:58G verwendet
A, D leer
23:160G M93A 1488-1500
24:92G M91 1499-1499 A2 m. Punkt
D2 // gebrochen
M wirkt zu groß für die Type
Type identisch mit Type 20:91G bei Bernardinus Benalius (Venedig, Offizin 71)?
25:ca.155G M18 1490-1497
26:120G M10A 1489-1489
27:110G M92 1485-1496
28:G M99 1490-1499 Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 150, Nr. 75: hs.: ist Type 17:89G bei Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 95) [?]
29:G M89 1488-1488 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 109, Nr. 75: hs.: hier zu streichen, ist vielmehr: Type 17:89G bei Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 95)
30:67G   M17 1488-1488 hier zu streichen
ist vielmehr Type 23:67G bei Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 95)

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1485-1489 lang, Spitzen mittel
zu Type Type 4:G
β normale Form 1485-1500 rund, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type 6:79G
Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 151, Nr. 75: hs.: oft lädiert, erscheint dann wie Kontur
γ normale Form 1487-1491 zu streichen, da zu Type Type 8:G = Rubrikzeichen γ bei Ulrich Scinzenzeller (Mailand, Offizin 20)

δ normale Form 1485-1494 rund, dick, obere Spitze lang, untere stark eingezogen
zu Type 14:91G und Type 15:80G
ε normale Form 1485-1497 breit und dick, obere Spitze länger als untere
zu Type Type 17:58G
ζ normale Form 1484-1500 schlank, weiß breit, die obere Spitze länger als die untere
zu Type 17:58G und Type 17*:58G
η normale Form 1487-1500 rund, ziemlich dick, Spitzen lang, untere aufgestülpt
zu Type Type 18:92G
θ normale Form 1489-1499 rund, Sehne verjüngt, Spitzen lang, die untere eingezogen
zu Type 14:91G und Type 24:92G
ι normale Form 1487-1488 , klein, Kopf klein
zu Type Type 7:65G
κ normale Form schlank, weiß breit, obere Spitze lang, untere aufgestülpt
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 109, Nr. 75: hs.: zu Type Type 30:67G
λ normale Form 1489-1496 nicht rund, Spitzen ziemlich lang, manchmal ungleich
zu Type Type 20:72G
μ normale Form 1487-1488 klein, rund, Sehne dick, Spitzen lang, untere eingezogen, obere geschweift
zu Type Type 7:65G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 48mm 1496-1496 weiß auf schwarz
Buchstaben mit kräftigem Schlingengerank
b 9mm 1487-1498 volle Lombarden ohne Perlen
c 5/6mm 1484-1498 volle Lombarden ohne Perlen
d 60mm schwarz auf weiß
verzierte Buchstaben mit Figuren
e 38mm 1500-1500 ähnlich Init. Initiale d
f 28/30mm 1485-1498 ähnlich Init. Initiale d und Initiale e
hs.: 2 Alphabete? mit einfachem und doppeltem Rand
g 22mm 1495-1500 schwarz auf weiß
verzierte Buchstaben und Blattwerk, auch mit Ornamenten
h 13mm 1497-1497 groteske Lombarden ohne Perlen
i 10mm (groteske?) Lombarden
k 65mm schwarz auf weiß
plastischer
verzierter Buchstabe (B) mit Figuren
l viereckige Randleiste
ornamentales Schlingmuster
m 3/4mm 1484-1498 volle Lombarden ohne Perlen
n 2/3mm 1484-1498 Lombarden
o 7mm 1490-1491 Lombarden

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 72/73mm weiß auf schwarz, Doppelkreuz und Kreis, darin unten Punkt
Randlinie doppelt
(auch bei Marke I bei Hannibal Foxius (Venedig, Offizin 84) und Marke I bei Peregrino Pasquale und Dionysius Bertochus (Venedig, Offizin 70))
II 97mm 1489-1489 Kreis, halb (oben) schwarz, halb weiß, und G.A.A., darüber Doppelkreuz
III 128mm 1489-1489 Zeichnung wie II
IV 97mm 1490-1500 Kreis mit Spitze unten, in dieser ein schwarzes G, Kreis weiß und schwarz geteilt, im oberen schwarzen ein weißes A, darüber Doppelkreuz
V 63mm 1496-1500 Zeichnung wie IV
VI 108mm 1491-1495 Zeichnung wie IV
VII 64/65mm 1497-1498 Zeichnung wie IV

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Paganinis, Paganinus de; Arrivabene, Georgius; Benalius, Bernardinus