Matteo Capcasa (Venedig, Offizin 82)

1485-1495

Beschreibung

1485 erschienen zwei Drucke mit dem Impressum "Matteo Capcasa und Bernardinus de Pino" (GW09943, M12668). Ab 1489 ist Capcasa als selbständiger Drucker belegt (mit Type 1:82R).
1490 und 1491 druckte Capcasa gemeinsam mit Bernhardinus Benalius. Das dabei verwendete Druckmaterial ist unter Bernardinus Benalius (Venedig, Offizin 71) verzeichnet. Ab 1491 firmiert Capcasa wieder allein (mit neuem Typenmaterial). Der letzte firmierte Druck ist datiert 21.VII.1495 (M32987).

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:82R Qu|-G 1487-1493 Ist gleich Type 2:82R bei Johannes Rubeus (Treviso, Offizin 8)
Nach BMC V 482 ab 1492 als Neuguss mit nur 79mm Kegelhöhe verwendet, in diesem Zustand bei Haebler als Type 5:79R verzeichnet
2:105R 1491-1495 Zu streichen!
Ist Type 6:106/108R bei Bernardinus Benalius (Venedig, Offizin 71) oder Type 11:110R bei Bernardinus Benalius (Venedig, Offizin 71)
3:108R Q|u-A 1489-1495
4:84R    Q|u-C, Q|u-D und Q|u-E 1492-1493
5:79R Qu|-G 1493-1495 Nach BMC V 482 ein Neuguss von Type 1:82R auf kleinerem Kegel
6:130G M83 1493-1493 Nach BMC V 482 wie Type 15:130G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)
7:80R Qu|-G 1492-1495 Beschreibung bei Haebler: normales h; í kurz, flach, tief; : a) Schnörkel schneidet den Balken, b) Schnörkel endet am Balken; y mit Fußserife
Abweichend von Haeblers Beschreibung ist die im GW als Type 7 verzeichnete Type durch i mit Punkt und y ohne Serife gekennzeichnet. Dieser Zustand entspräche der bei Haebler als Type 7*:80R verzeichneten Type
Unterscheidung zu Type 9:81R: Majuskeln schmaler (z.B. A, C, G), i mit Punkt, y ohne Serife, Divis kürzer; gut sichtbar in GW06225, in dem beide Typen benutzt werden
7*:80R Qu|-G 1489-1495 Zu streichen?
Beschreibung bei Haebler: h normal; i tief; y kurz; italienisch
Im GW ist die Type mit diesen Merkmalen als Type 7:80R verzeichnet
8:130G M88 1494-1494 M-Form erschlossen?
Nach BMC V 482 wie Type 18*:120G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45) (mit , nicht )
9:81R   Qu|-H und Q|u-B 1492-1495 í
y mit ausgeprägter Fußserife
Majuskeln größer und breiter als bei Type 7:80R
9*:81R Qu|-G 1489-1489 Zu streichen!
Verwechselung mit Type 1:82R!
10:156G M93A 1494-1495
11:270G M50 1495-1495 Nach BMC V 482 wie Type 11:270G bei Paganinus de Paganinis (Venedig, Offizin 95)
Gr:Gr nur Min.
Gr:Gr nur Min.

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1500-1500 nicht dick, weiß breit, Spitzen lang
zu Type Type 1:82R
β normale Form 1494-1494 sehr klein, untere Spitze eingezogen
zu Type 7:80R und Type 9:81R

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 55mm 1493-1495 schwarz auf weiß
prismatische Buchstaben mit figürlichen Darstellungen
b 35mm 1495-1495 weiß auf schwarz
Buchst. mit figürlichen Darstellungen
c 48mm 1492-1495 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben mit Blattwerk und Figuren oder ornamentalem Beiwerk
vgl. Initiale i bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)
d 14mm 1490-1495 weiß auf schwarz
Buchstaben mit Blattwerk und Figuren (Seepferdchen, Vogel, Hund, Putto)
zur Wanderung s. Nickel, H.: Ein Venezianer Letternschneider?
e 19mm 1492-1495 schwarz auf weiß
Buchstaben und ornamentales Blattwerk
f 22mm 1492-1495 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben und Blattwerk
mehrere Alphabete
g 15mm 1490-1495 weiß auf schwarz
Buchstaben und Blattwerk oder Figuren (venetianischer Satz)
h 15mm 1490-1495 weiß auf schwarz
Buchstaben und derbes Gerank
umschlungen
i 180mm 1494-1494 Winkelleiste, schmal
schwarz auf weiß
ornamentales Blattwerk
k 11mm 1492-1495 schwarz auf weiß
Buchstaben
meist prismatisch
mit ornamentalem Blattwerk
l 23mm 1493-1495 schwarz auf weiß
ähnlich Initiale k bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)
der Rand z.T. gemustert
m 19mm 1493-1495 weiß auf schwarz
Buchstaben und ornamentales Blattwerk
n 200mm 1492-1492 Schwarz auf weiß
Viereckiger Titelrahmen für Quartdrucke
unten Putten auf Greifen gegen Löwenköpfe anreitend
o 240mm 1491-1495 Schwarz auf weiß
Viereckiger Titelrahmen für Foliodrucke
Säulen und Figuren
Oben zwei sitzende Löwen
Unten Schild im Kreis, Läufer
Später verwendet als Initiale h bei Bartholomaeus de Zanis (Venedig, Offizin 92)
Vgl. Initiale e bei Giovanni Capcasa (Venedig, Offizin 129)
p 1493-1495 Verschiedene Leistenstücke
Für Foliodrucke
q 13mm 1495-1495 volle Lombarden ohne Perlen
etwas grotesk
r 42mm 1490-1495 weiß auf schwarz
Buchstaben und ornamentales Gerank
Ecke mit Figur (schwarz auf weiß)
GW 9873 = H 7059 = ISTC if00154000
GW 9966 = ISTC if00182500
s 293mm 1493-1493 Schwarz auf weiß
Viereckiger Titelrahmen
Unten Weinlese
t 43mm 1493-1493 weiß auf schwarz
figürliche Buchstaben mit ornamentalem Gerank
u 30mm 1495-1495 weiß auf schwarz
halbprismatisch
derbes Gerank
v 32mm 1492-1492 Schwarz auf weiß
Prismatischer Buchstabe E mit Figur; Inschrift "DV̄ NICOLO MANERBI"
w 55mm 1492-1492 Schwarz auf weiß
Prismatischer Buchstabe P mit Figur; Inschrift "FRA JACOMO DE VORAGINE"
x 27mm 1492-1494 schwarz auf weiß
verziert
Ornament
y 37mm 1493-1493 fällt fort
ist gleich b! (Korr. erl.)
weiß auf schwarz
nicht prismatisch
schwarzer Grund mit Blüten, Ranken und Ornamenten
Rand

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 55mm 1495-1495 VM
Pelikan (Phönix?) in den Flammen, mit langer Feder am Kopf, ohne Umrandung
BMC: VM des Hieronymus Blondus (GW M13549 = H 6982 = ISTC ij00313000)
II 63/65mm 1489-1490 Doppelkreuz und dreigeteilter Kreis, oben M.C., unten ein Haus und P
weiß auf schwarz
III 53/54mm 1494-1495 Kreuz mit Nägeln und dreigeteilter Kreis, darin M.C.P.
weiß auf schwarz

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 1493-1494 Schulszene mit der Inschrift Silentium, vorn zwei Schüler und ein Hund
(?) Blüten pflückender Mönch in umschlossenem Garten mit Hochbeeten und Tieren
(?) kein TitHlzs.
Vögel bei der Brutpflege
(?) kein TitHlzs.
zwei Holzschnitte: 1. Mariae Verkündigung, 2. Geburt Christi
(?) kein TitHlzs.
Mann auf Krankenlager hinter zurückgezogenen Vorhängen umgeben von Frau und Mann mit Vogel (bei der Vogelschau?)

Alternative Namen

Matteo Codecà und Bernardinus de Pino (IGI VI); Matteo Capcasa (z.T. mit Bernardinus de Pino); Matteo Capcasa (di Codeca)

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Bernardinus Benalius (Venedig, Offizin 71); Bernardinus de Pino (Venedig, Offizin 74)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Bernardinus de Pino; Capcasa, Matteo