Johann Hamann (Venedig, Offizin 97)

1487-1500

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:158G ähnlich M93 1488-1499 die Auszeichnungsschriften 1, 7 und 11 erscheinen meist untereinander gemischt
2:103G M20 1487-1500 wie Type 36:102G bei Johannes und Gregorius de Gregoriis (Venedig, Offizin 45)
und Type 12:103G bei Theodorus de Ragazonibus (Venedig, Offizin 100),
aber hier L m. Schnörkel
3:81G M46 1490-1497 A leer
A1, B1, C1, D1, E1
F2, T2
V mit Spitze links unten
N rund
vgl. Type 13:80G bei Johannes und Albertinus Rubeus (Venedig, Offizin 90)
4:120G M92 1490-1500
5:70G M87 1486-1500 U leer
5*:66G M87 1486-1500 U leer
5**:66G M87 1495-1495 h (ringel)geschwänzt
6:61G   M91 1490-1499 mit Type 5*:66G
7:127G    M88, auch M18 1488-1500 siehe auch Type 11:135G
nach BMC zweites Stadium von 135G [P.4]
8:86G M46 1491-1496 G2
BMC hat in IA.23403 = GW 13377 86 (103)G, die Type hat aber G1 und GW, darum 3:81G
9:150G   M98 1492-1499
10:74G M49 1492-1498
11:135G M88 1496-1500 s.a. Type 7:127G
12:73G M87 1490-1499 U leer
13:98G   M91 1495-1500
14:54G M49 1487-1493 A1 leer
15:103G M89 1487-1487 kleinere Breviertype zu Type Type 2:103G
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 116, Nr. 96: hs.: wie Type Type 3:81G auf Kegel von Type 2:103G
16:82R Qu|-G 1497-1498 ist gleich Type 10:82R bei Hermann Liechtenstein (Venedig, Offizin 62)
GW 3203 = ISTC ib00034000: nur Maj.

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1490-1500 dünn, rund, Spitzen lang, die untere steigt erheblich
zu Type 2:103G
β normale Form 1489-1500 dünn, sichelartig, Spitzen lang, die untere eingezogen
zu Type 5:70G, Type 6:61G
γ normale Form 1493-1500 rund, Spitzen mittel, untere eingezogen
zu Type Type 5*:66G
δ normale Form 1496-1496 groß, Spitzen kurz, untere aufgestülpt
zu Type Type 8:86G
ε besondere Form 1494-1494 galgenförmig
ζ normale Form 1490-1499 rund, Spitzen lang, untere stark eingezogen
zu Type 12:73G
η normale Form (fehlt!)
θ normale Form (fehlt!)
ι normale Form 1492-1493 klein
zu Type 14:54G
GW 5448 = ISTC ib01178490: ι(?),

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 25mm 1492-1499 weiß auf schwarz
mit Blattwerk
b 58/59mm 1492-1498 weiß auf schwarz
Buchstaben, meist prismatisch, mit reichem Gerank, dabei Ornamente, Figuren
(I) = 58x45
c 31mm 1492-1498 weiß auf schwarz
mit Blattwerk und Blumen
d 23mm 1492-1498 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben mit figürlichem Beiwerk
e 45mm 1492-1500 weiß auf schwarz
Buchstaben und ornamentales Gerank
f 13mm 1488-1499 volle Lombarden, z.T. grotesk
g 6mm 1486-1499 volle Lombarden
h 26mm 1492-1499 schwarz auf weiß, prismatische Buchstaben
z.T. verziert, mit ornamentalem Blattwerk und figürlichem Beiwerk
i 15mm 1492-1500 schwarz auf weiß
spärliche Muster
k 14mm 1490-1500 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben und Blattwerk
l 25mm 1495-1498 xylogr. (C)
schraffierter Grund
m 22mm 1494-1498 schwarz auf weiß
verziertes (R), darin Kopf
n 15mm 1487-1494 weiß auf schwarz
(F) mit Blattwerk
o 16mm 1492-1499 weiß auf schwarz
Blattwerk
q 258mm 1497-1497 weiß auf schwarz
Titelleisten
Inschrift: Ptolemeus etc.
r 1490-1498
s 1490-1498
t 3mm 1486-1498 Lombarden
v 9mm 1487-1497 Lombarden
w 20mm hs.:
weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben mit Blattwerk oder figürlichem Beiwerk
vgl. Initiale n bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)
16. Jh.?
x 37mm 1492-1500 schwarz auf weiß
Kontur
verziert
Figur
(O)
y 48mm hs.:
weiß auf schwarz
plast. Buchstaben mit Blattwerk und Blumen
(C)
vgl. Initiale o bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)
16. Jh.?
z 17/18mm 1494-1499 Lombarden mit Perlen
z.T. Muster
aa 2/3mm 1490-1499 hs.: Lombarden
bb 23mm 1495-1498 volle Lombarden mit Perlen
z.T. Muster
cc 23mm 1495-1498 xylogr. Choralbuchstaben
dd 27mm 1495-1498 volle Lombarden mit Perlen
ee 30mm 1495-1498 gemusterte Lombarden
ff 44mm 1495-1498 schwarz auf weiß
Gerank
gg 25mm 1492-1498 weiß auf schwarz
gemustert
Gerank
hh 20mm 1492-1499 Lombarden
halbvoll
ii 28mm 1495-1498 weiß auf schwarz, Gerank, (I). GW 3203: Init. ii (hs.: schwarz auf weiß, 60x60 Gerank) ist zu klären!
kk 15/16mm 1495-1498 Lombarden
teils voll
teils gemustert
mit und ohne Perlen
ll 25mm 1494-1498 volle Lombarden mit Ornament im Corpus und Perlen
mm 90mm xylogr. (I)
nn 49mm weiß auf schwarz
Buchstabe (T) mit ornamentalem Gerank
Randlinie doppelt
oo 28mm 1490-1493 weiß auf schwarz
(D) Figur (Maris m. Kind)
GW 13370 = ISTC ih00366400. ih00366600
pp 14mm 1493-1493 (D), darin Madonna mit Kind
lt. Sheehan in GW 13374 = ISTC ih00370950
qq 30mm 1497-1497 weiß auf schwarz
Kontur
innen Figuren
rr 19/20mm 1495-1495 Konturlombarde
verschnörkelt (A)
(nicht hh)
p = u 5mm 1490-1498 Lombarden
(p = u)
u = p 1491-1493 siehe Initiale p = u

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 88/90mm 1490-1500 weiß auf schwarz
Doppelkreuz und Doppelkreis, darin Hausmarke (hh)
Randlinie doppelt
II 60mm 1497-1498 Zeichnung wie Marke I
Randlinie einfach
III 61mm 1493-1499 Doppelkreis mit Doppelkreuz, darin I.H. und Hausmarke (hh)
verziert mit Gerank
weiß auf schwarz
IV 63mm 1494-1496 Zeichnung wie Marke III
V 48mm 1495-1495 Zeichnung wie Marke I
VI 48mm 1490-1490 wie Marke II (also Randlinie einfach), nicht nachweisbar!
VII 90mm 1491-1491 Doppelkreuz mit zwei Punkten, darunter Doppelkreis, darin Hausmarke (hh)
Randlinie einfach

Alternative Namen

Johann Hamann und Johann Emerich; Johann Hamann für Johann Volkarth; Johann Hamann für Nikolaus von Frankfurt; Johann Hamann für Johann Petri; Johann Hamann für Antonius Moretus; Johann Hamann für Gerard Barrevelt und Frederick Egmondt