Christophorus de Pensis (Venedig, Offizin 99)

1488-1506

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:111R Q|u-C 1488-1500
2:102R Qu|-I und Q|u 1490-1496 GfT auch Q|u
3:82R Qu|-H 1491-1499
4:80R Q|u-E und Qu| 1493-1494 GfT auch Qu|
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., I. Antiqua-Typen, S. 4/5, Nr. 27: reguär, aber N unsymmetrisch, der vordere Schenkel schräg (nur aus ital. Texten bekannt).
5:107R Q|u-A 1491-1500
6:160G M83 1493-1500 Majuskeln lt. BMC ab 1495 eingesprengt in Type 9:160G
7:107/109R Q|u-A 1488-1500 BMC: 2 Stadien:
1. kleines , ohne -Zeichen
Maß: 109: ab März 1494 2. kleines und größeres -, großes -
Maß: nicht mehr als 107: ab April 1498
8:80R Qu|-H 1493-1500 Lt. BMC V 467 Neuguss von Type 3:82R auf kleinerem Kegel
9:160G M83 1492-1500 Minuskeln größer als in Type 6:160G
10:80R Qu|-H 1493-1506 Kleinere Majuskeln als Type 3:82R
Ligaturen ae und oe
Meist mit Rubrikzeichen β
11:99R Q|u-D 1500-1500
12:90R Q|u-C 1489-1489
13:180G M17 1498-1500 GW 6455, 9936-9937. hs.: VB 4309ߤ = BMC XII 33-4 IA.23520: 160GB demnach 9:160G; zu klären!
GW 11806 = BMC V 471.IA 23496: Im BMC ist die Titeltype als Type 9:160G verzeichnet; zu klären!
14:84G M91 1500-1500 GW 1028 = R 1921 = ISTC ia00437900
15:64G M87 1500-1500 U leer

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1492-1500 klein, rund, Spitzen lang, untere eingezogen
zu Type Type 4:80R
β normale Form 1498-1500 groß, schwer, Spitzen kurz
zu Type Type 10:80R
γ normale Form 1495-1495 groß, obere Spitze länger
zu Type 5:107R und Type 7:107/109R
δ normale Form 1494-1494 rund, obere Spitze geschwungen, untere eingezogen
zu Type Type 7:107/109R

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 17mm 1488-1492 weiß auf schwarz
Buchstaben und ornamentales Gerank
b 17mm 1488-1488 halbschwarzer Buchstabe (E) mit Gerank
ohne Randlinie
c 16mm 1492-1500 weiß auf schwarz
weiße und prismatische Buchstaben mit Gerank, auch figürlichem Beiwerk
d 23mm 1492-1500 Ähnlich Initiale c
Vgl. auch Initiale z bei Bernardinus Benalius (Venedig, Offizin 71)
e 26mm 1491-1500 schwarz auf weiß
prismatische Buchstaben mit ornamentalem Gerank und Tierfiguren
f 242mm 1491-1499 Titelleiste
weiß auf schwarz
ornamentales Blattwerk und Figuren, unten Schild zwischen musizierenden Engeln
g 15mm 1492-1500 Weiß auf schwarz
Wie Initiale c bei Philippus Pincius (Venedig, Offizin 104), Initiale f bei Simon Bevilaqua (Venedig, Offizin 121) u.a.
Buchstaben mit Blattwerk und Figuren (venetian. Satz)
vgl. Nickels Untersuchung
h 12mm 1492-1500 volle Lombarden ohne Perlen
i 47/49mm 1493-1500 weiß auf schwarz
prismatische Buchstaben mit Blattwerk und (teilweise) Figuren
k 13mm 1500-1500 weiß auf schwarz
Buchstaben und dürftiges Blattwerk
l 30mm 1496-1499 weiß auf schwarz
Buchstaben mit figürlichem Beiwerk
m 18mm 1493-1500 schwarz auf weiß
Konturbuchstabe (D) und Blattwerk
n 23mm 1495-1500 weiß auf schwarz
verzierte Buchstaben (P) und spärliches Blattwerk
o 36mm 1494-1494 schwarz auf weiß
Kontur
verziert
p 32mm 1490-1500 weiß auf schwarz
von ornamentalem Gerank umschlungen
q 60mm schwarz auf weiß
figürlich
Blattwerk
r 48mm 1495-1495 schwarz auf weiß
plastisch
Figur
hs.: plastisch prismatischer Buchstabe (H) und bildliche Darstellung, GW M21276 = H 10824 = ISTC im00312000
s 22mm 1495-1500 weiß auf schwarz
von derbem Gerank umschlungen
t 9mm volle Lombarden
u 36mm 1496-1499 Weiß auf schwarz
Buchstabe und ornamentales Blattwerk
Das A prismatisch (möglicherweise aus anderem Satz)
Wie Initiale i bei Philippus Pincius (Venedig, Offizin 104), Initiale r bei Johannes und Albertinus Rubeus (Venedig, Offizin 90)
v 27mm 1496-1500 weiß auf schwarz
prismatisch
ornamentales Blattwerk
hs.: (O) in GW M20305 = H 10595 = ISTC im00129000
w 23mm weiß auf schwarz
weißer primitiver halbprismatischer Buchstabe (A) mit Kreuz oder Kreuzstab oder auch noch mit Rosetten
GW 7062 = H 5373 (korrigiert von x [= Titelleiste 200x142])
x 200mm 1500-1500 Titelleiste
schwarz auf weiß
Greifenreiter, Löwenköpfe

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 83mm Schreibstube, Lehrer mit drei Schreibern, Porträts an den Pulten
(?) Mönch in umschlossenem Garten umgeben von Hochbeeten und Vögeln
s. GW 9927 = ISTC if00185050
GW 9929 = ISTC if00185150
GW 9930 = ISTC if00185200
(?) kein TitHlzs
Vogeleltern bei der Brutpflege
s. GW 9927 = ISTC if00185050
(?) Erscheinung des Gekreuzigten und Stigmatisierung
[Jaeger]

Alternative Namen

Christophorus de Pensis für Lucantonio Giunta; Christophorus de Pensis und Philippus Pincius; Christophorus de Pensis für Petrus Benalius; Christophorus de Pensis für Octavianus Scotus; Christophorus de Pensis für Johannes de Legnano