Jacobus Pentius (Venedig, Offizin 136)

1495-1520

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:57G   M99 u. M88 1496-1496
2:135G M83 (mit Haken), ähnlich M88 1500-1500 //: A2, D2 gebrochen, H2, Q2, U rund
S ||
C2, E2, P2, T2
R1
J und L mit Schnörkel
h mit Ringelschwanz
Bei Proctor als Typ. 8 gezählt, entspricht BMC 135G
3:114G M92 1496-1498 A2 leer, O2 leer
//: B1, D1, G2, H2, N2, P2, Q2, U2 eckig
C2, E2, L2, R2, T2
J mit Schnörkel
S mit Raute
h rund
4:59G M51 1498-1500 h mit Ringelschwanz
5:74G M49 1499-1499 kahl
h rund
6:105R    Qu|-G, Qu|-H, Q|u-C 1495-1500
7:150G M98 1496-1499 A2 oben rund
T2 rund
spärlich verwendet
8:135G M10 1500-1500 zu streichen?
evtl. identisch mit Type 2:135G (= Proctor 8)? Aber: C1 statt C2.
spärlich verwendet, einziger Nachweis bisher GW0655110 (unfirmierter Druck)
unklar, woher die bei Haebler angegebene M-Form stammt
9:100G M20 1496-1506 mit Raute: A2, B2, D2, N2, P1, U rund,
C2
T1
J mit Schnörkel
S mit verdoppelten Bögen, seltener auch S gebrochen (Einsprengung?)
O und Q links gebrochen und mit gewundener Sehne
h rund
10:84R Qu|-G 1495-1500
11:68G M87 1500-1500 U leer
h mit Ringelschwanz
12:190G 1500-1500 G2, R2
U rund, //
größere Auszeichnungstype, bei Proctor als Typ. 2 gezählt, nicht identisch mit Type 2:135G (= Pr. 8, BMC 135)
spärlich verwendet
Gr:Gr 1500-1500 GW 11671 = ISTC ig00538500

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1496-1500 rund, wenig dick, obere Spitze stark, untere eingezogen
zu Type 5:74G
β normale Form 1496-1500 rund, mehr als halbrund, Spitzen nähern sich erheblich
zu Type 1:57G
γ besondere Form 1496-1500 galgenförmig
zu Type 1:57G und Type 4:59G
δ normale Form groß, dick, Spitzen kurz
zu Type 10:84R
hs.: 16. Jh
ε normale Form 1495-1500 groß, rund, Spitzen lang, untere eingezogen
zu Type 6:105R und Type 9:100G
ζ normale Form 1500-1500 klein, rund, obere Spitze aufgebogen, untere eingezogen
hs.: zu Type 11:68G, GW 2346 = H 1708 = ISTC ia00972000

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 32/33mm 1500-1500 schwarz auf weiß
prismatische Buchstaben, darin bildliche Darstellungen (Putten)
b 27mm 1495-1500 schwarz auf weiß
prismatische Buchstaben mit dichtem ornamentalen Beiwerk
c 9mm 1495-1505 volle Lombarden ohne Perlen
d 6mm 1500-1505 Lombarden
hs.: 16. Jh.?
e 15mm 1500-1500 schwarz auf weiß
Blattwerk
hs.: 16.Jh.?
f 15mm 1500-1500 weiß auf schwarz
Blattwerk
g 24mm 1495-1495 schwarz auf weiß
prismatisch
Figur
h 189mm 1495-1495 Titelleiste
unten 2 Löwen
i 8mm 1500-1500 volle Lombarde ohne Perlen
k 41mm 1500-1500 schwarz auf weiß
doppelter Rand
Konturbuchstabe mit Ranken, von Ranken umgeben, in dem Buchstaben (P) Brustbild eines Mannes
l 48mm 1506-1506 weiß auf schwarz
plastisch, Blattwerk und Blüten (C)
ehemals als Initiale o bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55) verzeichnet
m 20mm 1506-1506 weiß auf schwarz
prismatisch, Blattwerk oder figürliches Beiwerk
ehemals als Initiale n bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55) verzeichet

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 90/91mm Doppelkreuz und dreigeteilter Kreis, in diesem I.P.L., schwarz auf weiß, Randlinie doppelt

Alternative Namen

Jacobus Pentius für Johannes de Sessa; Jacobus Pentius de Leucho (VB)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Sessa, Johannes Baptista de; Pentius, Jacobus

Literatur

  • Needham: Publ. 58