Friedrich Creussner (Nürnberg, Offizin 3)

1470-1499

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
[8]:G M94 1500-1500 (Pestbl.) ist Type 2:142G bei Johann Weissenburger (Nürnberg, Offizin 20)
(?):G M72 ist Type 2:160G bei Drucker von Nixstein, Ablassbrief (Einbl 1035) (Deutschland, Offizin )
Type möglicherweise Creussner zuzurechnen
s. Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Dr. Dt., S. 73: *) Anm
1:110G M13 1470-1490 bis 1475 S aus zwei verschlungenen C, danach gewundenes S
s. BMC-Facs
1*:118G M13 1472-1472 ist gleich Type 1:110G auf größerem Kegel
2:165G M29 1480-1497 Missal- und Ausz. Type
vgl. Type 2:160G bei Drucker von Nixstein, Ablassbrief (Einbl 1035) (Deutschland, Offizin )
3:108G M81 1480-1497
4:87G M81 1480-1500 E rund mit gebrochener Sehne
jüngere Form der Type 4*:87G
das runde E erscheint ab ca. 1488
R auch ohne Fuß
b auch mit Öhr
4*:87G M81 1485-1489 E mit Mittelpfahl
ältere Form der Type 4:87G
5:136G M29 1489-1499 Auszeichnungstype
6:108G M24 1485-1491
7:87G M87 1485-1485

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1479-1495 schlank, tief
zu Type 1:110G
β normale Form 1493-1496 klein, breit, Spitzen ziemlich lang, obere steigt
zu Type 4:87G
γ normale Form 1485-1495 dick, untere Spitzen eingezogen
zu Type 3:108G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 133/140mm 1480-1492 kalligr. verschnörkeltes (I)
b 35mm 1487-1487 verzierte Buchstaben mit figürlichen Darstellungen
viereckig gemustert, aber ohne Umrandung
c 40mm 1488-1495 wie Initiale b
aber mit Umrandung
d 18mm 1480-1496 xylogr. Buchstabe (W)
kalligr. geschnörkelt
e 20mm 1486-1497 verzierte Lombarden mit Perlen
f 208mm 1487-1500 xylogr. Buchst. (I), kalligr. ver- schnörkelt, schmal. ist wohl Nürnberg 20: Weissenburger c, vgl. aber GW 2696/20 (Erg.), keine Kopie, also noch zu klären!
g 30mm 1480-1499 verzierte Lombarden mit Perlen
h 6mm 1500-1500 volle Lombarden ohne Perlen (Pestbl.)
ist gleich Initiale a bei Johann Weissenburger (Nürnberg, Offizin 20)
i 38mm 1491-1491 schwarz auf weiß
Figur
k 15/17mm 1495-1495 volle Lombarden mit Perlen
z.T. grotesk
(16. Jh.)
l 19mm weiß auf schwarz
Blattwerk
hs.: grob, (Donatfragm.)
m 52mm 1495-1495 schwarz auf weiß
(P) mit Muttergottesbild im Innern, gemustert und schraffiert
GW 8916 = ISTC id00335200
n 19mm schwarz auf weiß
Buchstaben mit Ornament
Donat (wo?)
o 8/9mm 1496-1496 Lombarden

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 25mm 1486-1499 zwei Schilde an einem Ast, im linken ein Krug (schraffiert), im rechten ein Vogel
II 25mm 1485-1488 wie Marke I, aber Ast voll, Krug unschraffiert

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 126mm Accipies, 4 Schüler
Ist Titelholzschnitt B bei Peter Wagner (Nürnberg, Offizin 9)
Vgl. aber auch Titelholzschnitt B bei Kaspar Hochfeder (Nürnberg, Offizin 14)
B 115mm Accipies, 3 Schüler
C Himmelskönigin und predigender Mönch, Spruchband: Hec est stella maris
D Engel im Zimmer, Nürnberger Wappen

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Creussner, Friedrich