Stephan Plannck (Rom, Offizin 26)

1480-1500

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:86G M38 1482-1491 U mit Innendorn
Punkt kreuzförmig
Kein Divis
Wie Type 1:86G bei Andreas Fritag (Gaeta, Offizin 1)
Auch als Type 1:86G bei Andreas Fritag (Rom, Offizin 34*) verzeichnet
Im GW werden die in den frühen 1480er Jahren in Rom entstandenen Drucke in dieser Type Plannck zugeschrieben (vgl. Korrektur bei GW09784) und eine Tätigkeit Fritags in Rom erst ab 1492 angenommen (vgl. Andreas Fritag (Rom, Offizin 36))
Vgl. dazu die Anmerkung auf
2:88G M38 1479-1500
3:101R   Q|u-C und Qu|-H 1480-1482 hs. Erg. (Kasten): ist gleich Type 4:103R bei Ulrich Han (Rom, Offizin 2) (1471-78, bei Plannck 1485
4:62G M38 1482-1491
5:71G M38 1483-1483
6:102G M38 1480-1496
7:132G M38 1487-1500
7*:G M38A
8:95G M38 1488-1495
9:70G M91 1494-1500
10:108R   Qu|-H und Q|u-C 1491-1499 sehr groß, s. BMC
auch kleiner (ab 1496), vgl. GfT
auch sehr ähnlich der Type des Theodoricus De Borne aus Deventer, der erst ab 1508 nachgewiesen ist
vgl. Wouter Nijhoff: L'Art... 1500-1540, Bd. 1/IV (An 7230a/50) und GW [n 111]
11:94R Qu|-H 1490-1492
12:88R Q|u-E Zu streichen!

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1480-1495 schlank, weiß breit, Spitzen lang
zu Type 1:86G
β normale Form 1479-1496 dick, rund, Spitzen kurz
zu Type 2:88G
γ normale Form 1480-1485 groß, Spitzen kurz, die obere etwas länger
zu Type 3:101R und Type 6:102G
δ normale Form 1482-1491 dick, Spitzen kurz, ein wenig divergierend
zu Type 4:62G
ε normale Form 1490-1496 groß, rund, Spitzen mittel
zu Type 10:108R
ζ normale Form 1495-1500 dick, Spitzen kurz, oft divergierend
zu Type 9:70G
η normale Form groß, weiß ziemlich breit, Spitzen mittel
zu Type 7:132G
θ besondere Form 1483-1483
klein
zu Type 4:62G
ι normale Form (nicht vergeben!)
κ normale Form weiß ziemlich schmal, Spitzen lang
hs.: zu Typ. 12 (die es nicht gibt!?)
λ normale Form rund, schwer, Spitzen kurz
zu Type 2:88G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 21mm 1492-1994 weiß auf schwarz
Buchstaben und zierliches ornamentales Blattwerk
b 10mm 1486-1500 volle Lombarden ohne Perlen
z.T. fast grotesk
c 33mm 1493-1994 weiß auf schwarz
Buchstaben und ornamentales Blattwerk
d 18mm 1490-1499 weiß auf schwarz
Buchstaben und zierliches ornamentales Blattwerk
e 6/7mm 1490-1500 Lombarden
f 46mm 1489-1489 schwarz auf weiß
Kontur-Buchst. mit figürlicher Darst. im Innern und mit ornamentalem Gerank (D)
g 4/5mm 1487-1487 Lombarden
h 26mm weiß auf schwarz
Blattwerk
i 12mm volle Lombarden ohne Perlen
k 2/3mm 1484-1491 Lombarden

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
(?) zwei Gelehrte mit Spruchband: ALTIOR INCVBVIT ANIMVS SVB IMAGINE MVNDI. ohne Landschaftsbezug, auch von Johann Besicken verwendet, s. GW 11315. [Jaeger]
(?) Zwei Gelehrte bei astronomischen Berechnungen. Schriftband: "ALTIOR INCVBVI SVB IMAGINE MVNDI". mit Landschaftsbezug, auch von Johann Besicken verwendet, GW 11324. [Jaeger]

Alternative Namen

in domo quondam magistri Udalrici Galli [Stephan Plannck]

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Plannck, Stephan