Heinrich Knoblochtzer (Straßburg, Offizin 8)

1477-1484

Beschreibung

Randleisten und Initialen später (auch als Nachschnitte?) beim Kölner Ludwig von Renchen

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:121G M13 1477-1478 doppelstöckiges a oben offen
ct-Ligatur mit kleiner Schlaufe
sehr ähnlich wie Type 1:112G bei Georg Reyser (Würzburg, Offizin 1) und Type 1:112G bei Michael Reyser (Eichstätt, Offizin 1), aber Größe und Formen von a und ct und st abweichend
vgl. Sack: Freiburg 1768 u. GW 11563 = ISTC ig00510000 Anm
1*:114G M13 1476-1478 Bei Haebler als Type 5 verzeichnet (Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 59, Nr. 8), Zählung im GW in 1* geändert
2:102G M13 1477-1478 2 A-Formen:
mit rundem Kopf ohne Querriegel,
mit Kopfriegel
2*:106/107G M13 1475-1481 Wie Type 2:102G, aber größerer Kegel
A mit Kopfriegel
B mit Schwanz
H mit Schwanz
Möglicherweise früherer Zustand von Type 2:102G
3:96G M6 1480-1484
4:120G M6 1481-1484

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1478-1483 lang, weiß breit, Spitzen kaum mittel
zu Type 2*:106/107G
β normale Form 1481-1484 dick, Spitze kurz
Type 3:76G bei Heinrich Gran (Hagenau, Offizin 1)
γ normale Form 1478-1478 groß, obere Sp. länger
zu Type 2:102G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 38/40mm 1480-1484 Doppelkonturbuchstaben mit (weiß auf schwarz) gemusterten Ecken, die Mittelräume verschieden behandelt
a* 43mm mit Blattwerk
b 58mm Doppelkonturbuchstaben
Grund weiß auf schwarz
(Blattwerk etc.)
c 55mm 1483-1484 verzierte Buchstaben
aus Ranken oder Tierfiguren gebildet
meist ohne Umrandung
d 60mm 1478-1483 Initial-Buchstaben (A, I) aus Figuren zusammengesetzt
e 38mm 1481-1484 zwölf Initial-(D) mit den bekannten Kalenderbildern
f 64mm 1477-1483 Initial-(D) mit Figuren und Wappen
die Ecken weiß auf schwarz gemustert
g 55mm 1483-1483 Initial-(P), gemusterter Buchstabe auf gemustertem Grund, darin ein Gelehrter vor seinem Lesepult
später (als Nachschnitt?, da 54x52) bei Initiale m bei Ludwig von Renchen (Köln, Offizin 23)
h 52mm Initial-(B)
weiß auf schwarz
gemusterter Buchstabe auf schwarz auf weiß gemustertem Grund
i 60mm 1483-1483 Initial-(O)
verzierter Kontur-Buchstabe mit Bandrolle, darin zwei Figuren
k 43/45mm 1478-1483 Kontur-Buchstaben auf (weiß auf schwarz) gemusttertem Grund
Schleifenmuster
l 55mm Initial-(S), aus einem Band gebildet, in Köpfe auslaufend, gezeichnet P.A
m 34mm 1477-1483 Initial-(I), aus Blattwerk gebildet
ohne Umrandung
n 220/225mm 1478-1481 Winkelleiste: Blattwerk mit Vögeln
o 248/255mm 1481-1483 Randleisten für alle vier Seiten des Blattes
Blattwerk mit Vögeln
p 255mm 1481-1483 Randleisten für alle vier Seiten des Blattes
mit Vögeln und Figuren
q 170/175mm 1483-1483 Randleisten für alle vier Seiten des Blattes
Blattwerk mit Tierfiguren
r 61mm 1482-1483 schwarz auf weiß
gemustert
Muster
(Melusine)
s 40mm 1483-1483 schwarz auf weiß
figürlich
(S) aus Blattwerk und Gerank
ohne Umrandung
t 45mm weiß auf schwarz
umschlungen
hs.: von derbem Gerank umschlungen (D)
u 26mm schwarz auf weiß
Muster
GW M15125 = H 5919 = ISTC ij00478000
v nicht vergeben.
w nicht vergeben.
x 58/60mm 1478-1481 (v und w nicht vergeben!)
schwarz auf weiß
gemustert
Muster
(S) in GW 12658 = H 11061 = ISTC im00476500
y 38mm 1481-1483 schwarz auf weiß
Figur
hs.: Konturlombarde mit roher Zeichnung innen
z 38mm 1476-1484 schwarz auf weiß
Muster
(Maiblumen, GW M11091 = C 5812 = ISTC ij00077800)
(aber nicht nur!)
aa 30/95mm mit Leiste
gemustert
hs.: lombardähnliches (A) mit Muster im Corpus 32 mm, mit übergreifender Rankenleiste ca. 95 mm hoch
bb 70mm mit Leiste
gemustert
hs.: gem. Doppelkonturbuchstabe (A), rechts als Ranke auslaufend 130 mm breit
cc 80mm 1478-1478 schwarz auf weiß
figürlich
dd 37mm 1483-1483 schwarz auf weiß
verziert
(S)
ee 52mm schwarz auf weiß
figürlich
ff 55mm 1483-1483 schwarz auf weiß
Figur
(E)
gg 16/18mm volle Lombarden mit Perlen
(D)
hh 240/250mm Leisten
Blattwerk
hs.: oben Männchen mit zwei Schilden
GW 12861 = VB 2228ߤ = ISTC is00453000
ii 28mm 1481-1481 schwarz auf weiß
Kontur-Lombarde im Doppelrahmen
kk 63mm schwarz auf weiß
verziert
Figur
ll 74mm 1482-1482 Initial-D
gemischter Buchstabe auf gemustertem Grund, darin Anbetung der Könige.

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Heinrich Knoblochtzer (Heidelberg, Offizin 3)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Knoblochtzer, Heinrich

Literatur

  • Schorbach, Karl; Spirgatis, Max: Heinrich Knoblochtzer in Strassburg (1477–1484). Bibliographische Untersuchung. Trübner, Strassburg 1888.