Mathis Hupfuff (Straßburg, Offizin 21)

1498-1516

Beschreibung

Namensform in deutschen firmierten Drucken meist Hüpfuff.

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:156G M99 1498-1512
2:94G M44 1498-1512 Zwei Formen des D: a) normal, b) groß, gebrochen, mit 2 Diagonalsehnen
L mit Schnörkel
Punkt kreuzförmig
3:96G M44 1500-1504 L gefiedert
lt. Duntze keine Type Hupfuffs, sondern Type 5:96G bei Bartholomäus Kistler (Straßburg, Offizin 22) (vgl. Duntze: Hupfuff, Anhang A, Nr. 26)
4:112G M79I 1499-1499 (nach Diss. Duntze, Oliver: Die Offizin des Straßburger Druckers ... (S 107/58-1.2)) früher bei Type 19:112G bei Johann Prüss (Straßburg, Offizin 14),
5:82G M44 1500-1504 ist Type 2:82G bei Drucker des S. Brandan (Mathis Hupfuff) (Kirchheim, Offizin 2)
vgl. Voulliéme
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 65, Nr. 21: hs.: ist gleich Kirchheim 2: Drucker des S. Brandan (Mathis Hupfuff) Typ.5

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1499-1512 etwas hängend. [?] (nicht zu verwenden; wohl identisch mit Rubrikzeichen β)
β besondere Form 1498-1500 , klein, etwas hängend
(hs.: wohl = Rubrikzeichen α)
γ normale Form dick, weiß breit, Spitzen kurz
zu Type 4:112G
δ handförmig 1512-1512 (16. Jh.?)

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 53mm 1498-1500 Kalligraphisch verschnörkeltes (W)
Vgl. Initiale g bei Peter Attendorn (Straßburg, Offizin 17*)
b 37mm 1499-1500 schwarz auf weiß
gemusterte Kontur-Buchstaben
c 13/14mm 1499-1512 volle Lombarden mit Perlen
e 16mm 1499-1500 Konturlombarden
f 17mm 1498-1499 weiß auf schwarz
Blattwerk
Figur
hs.: dürftiges Blattwerk, auch Köpfe, mehrere (D)
g 28mm schwarz auf weiß
Muster
hs.: Konturbuchst. auf schwarz auf weiß gemustertem Grund
h 6mm volle Lombarden
i 36mm 1500-1500 schwarz auf weiß
figürlich
hs.: (A, D) aus Zweigen gebildet
d = k 88/90mm 1499-1500 (d nicht vergeben)
hs.: d = k)
xylogr. Buchst.
k = d 90mm xylogr. Buchst.
siehe Initiale d = k

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I Löwe mit Wappenschild, darin drei nach unten offene Halbmonde
im Spruchband: Mathis Hipfuf de Argentina

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
(?) keine TitHlzs
(?) Pilger mit Rosenkranz vor Stadtkulisse [Jaeger]

Alternative Namen

Matthias Hupfuff

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Martin Hupfuff (Straßburg, Offizin 18)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Hupfuff, Mathis

Literatur

  • Zur Namensform vgl. auch Schanze, Frieder: Inkunabeln oder Postinkunabeln... In: Einblattdrucke des 15. u. frühen 16. Jahrhunderts. Tübingen 2000, S. 61 Anm. 49.