Jean Pivard und François Fradin (Lyon, Offizin 32)

1498-1519

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:130G M88 (mit Haken) 1497-1500 //: A2, G2, H2, N2 (ungewöhnlich), O2 und Q2 (gerundet), P2 (kurz)
D2 mit Punkt
F und I mit Schnörkel
S 2/2
2:90G M22 1497-1500 mit Punkt: A2, N2
leer: D1, P1
//: H2, O2, Q2
\\: U
B1
sonst doppelt
3:65G M18 1497-1500 A1 mit Punkt
leer: B1, D1, G1, H2, N1, P1, U1
//: O1, Q1
[C, L, R]2
[E, T]1
h rund
4:78G M18 1499-1500 A mit Punkt
leer: D1, G2, O1, Q1
//: H2, N2, P1 mit Schnörkel, U1
doppelt
L1, R1
h rund
i mit Strich
5:160G   M60 1499-1500 I der Gruppe C: mehrfach gefiedert, aber oben und unten einfach
P2 gefiedert und //
T rund, mit Doppelsehne, feine Linie außen
6:140G M62A 1496-1499 wie Type 3:150G bei Claude Gibolet (Lyon, Offizin 31)
7:85G   M95 1500-1500 A1 mit Punkt
//: D2, N2, O2, P1 mit Schnörkel, Q2, U1
C und E gebrochen und mit gewundener Sehne
doppelt
8:G     M17, Tab.: M25 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 146, Nr. 32: hs.: wohl erst 16. Jh.
9:G   M91 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 146, Nr. 32: hs.: wohl erst 16. Jh.
10:59G   M87 (oder eher M91?) 1499-1500 wie Type 3:56G bei Pierre Hongre (Lyon, Offizin 37)
h geschwänzt
Auctores octo, 16. Jh. (?) GW 2800 = ISTC ia01183700: 1499, aber "1419"
s. Gültlingen: Lyon I 166, Nr. 3: 1509 (?) 1519 (?)

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1497-1500 breit, weiß schmal, Spitzen sehr lang
zu Type 2:90G
β normale Form 1497-1500 die untere Spitze länger und etwas abwärts gerichtet
zu Type 3:65G
γ besondere Form 1499-1500 zu Type 4:78G
δ normale Form mittelgroß, Spitzen ziemlich lang
zu Type 7:85G
ε normale Form rund, weiß breit, Spitzen lang, untere aufgestülpt
(16. Jh.?)
zu Type 9:G
ζ normale Form 1498-1498 dick, Spitzen lang
zu Type 9:G
η besondere Form 1499-1500 zu Type 10:59G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 34mm 1497-1497 weiß auf schwarz
Buchstaben und Blumen
b 16mm 1500-1500 weiß auf schwarz
Blumen
ähnlich Initiale a, aber dürftiger
c 19mm 1497-1500 weiß auf schwarz
Buchstaben
z.T. prismatisch
und Blattwerk
(ist gleich Initiale c bei Perrin Le Masson, Boniface Jehan und Jean de Vieilleville (Lyon, Offizin 23), vgl. GfT 2371)
d 13mm 1500-1500 weiß auf schwarz
Buchstaben und Blumen oder Blattwerk
e 35mm 1500-1500 weiß auf schwarz
Figur
f 23mm 1500-1500 weiß auf schwarz
Figur
g 60mm 1499-1499 schwarz auf weiß
Figur (A)
GW 2800 = ISTC ia01183700: (wohl eher nach 1500)
s. v. Gültlingen: Lyon I 166, Nr. 3
ist gleich Initiale a bei Jacques Sacon (Lyon, Offizin 33)
h 26mm 1500-1500 weiß auf schwarz
Buchstaben primitiv prismatisch
GW M02557 = Pell 5044 = ISTC ij00236550
i 26mm 1500-1500 Weiß auf schwarz
Blumen
k 25mm 1500-1500 Schwarz auf weiß
Blumen

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 60mm Lehrer und zwei Schreiber
hs.: ist gleich Titelholzschnitt A bei Nikolaus Wolff (Lyon, Offizin 34)

Alternative Namen

Jean Pivard für Guillaume Boisson

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

François Fradin und Jean Fyroben (Lyon, Offizin 39)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Pivard, Jean; Fradin, François