Jacques Sacon (Lyon, Offizin 33)

1498-1520

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:80R Qu|-G 1498-1499 BMC: ist gleich Type 14:80R bei Jacobinus Suigus und Nicolaus de Benedictis (Lyon, Offizin 29)
2:112/113R Q|u-E 1498-1499
3:140G M23 1500-1500 Größere Missaltype
3*:166G M23 1500-1500 16. Jh.?
Type 3:140G mit Durchschuss?
4:140G M18 1500-1500 Kleinere Missaltype
Gruppe 3: O2 und Q2 //
mit Punkt: A1, D1, N2
//: H2, P1, U1
5:252G M19 1500-1500 Kanontype
6:58G   M87 bzw. M91
7:80G M19 A2 mit Punkt
//: D2, H2, N2, O2, Q2, P1 mit Schnörkel
U mit Innenschnörkel
doppelt
8:80G M22 1500-1502 16. Jh.?
Mit Punkt: A1, D1, U1
Leer: B1, H2, N1, P1
9:80Gr Nur Minuskeln, zusammen mit Type 1:80R

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α besondere Form 1500-1500 unten eckig, zu Typ. 7 (16. Jh.?)

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 60mm 1500-1500 Buchstaben mit figürlichen Darstellungen und gemusterter Randfüllung
schwarz auf weiß
b 13mm 1500-1500 volle Lombarden, z.T. mit Perlen
c 40mm 1500-1500 gemusterte Buchstaben, z.T. mit figürlichen Darstellungen verschmolzen
weiß auf schwarz
d 34/35mm 1499-1499 feines Gerank
doppelte Randlinie
weiß auf schwarz
(L auch in GW 1970/10: Jean de Vingle, dort fälschlich als Init. a, muß noch korrigiert werden!)
e 48mm 1499-1499 prismatische Buchstaben mit ornamentalem Blattwerk
weiß auf schwarz
f 22mm 1499-1499 Buchstaben und dürftiges ornamentales Blattwerk
weiß auf schwarz
g 22mm figürliche Buchstaben
mit Figuren oder Blattwerk
schwarz auf weiß oder weiß auf schwarz
h 15mm 1499-1499 weiß auf schwarz
Blattwerk
i 45mm 1498-1498 weiß auf schwarz
prismatisch
Blattwerk
hs. Erg. (Kasten): nicht prismatisch, umschlungen
k 30mm 1500-1500 xylograph. Choralbuchstaben
l 13mm schwarz auf weiß
kleine Zierinitiale
m 4/5mm Lombarden
n 7mm Lombarde (O)
Wohl nicht identisch mit Initiale m, da etwas größer
Evtl. erst 16. Jh., da die Datierung des einzigen Belegs im GW (GW10515) unsicher ist

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 97mm 1500-1500 Hochrechteck, darin Doppelkreuz und Kreis, darin I.S., am Kreuzstab oben ein R
weiß auf schwarz
II wie I, aber kleiner. (16. Jh.?)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Sacon, Jacques