Gillet Couteau (Paris, Offizin 31)

1492-1520

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
(?):84G M37 84G, Typ. u. Init. nicht im Haebler: Typenrepertorium [nach 1500]
(?):G M32 Lt. BMC VIII 168 möglicherweise erst nach 1500 verwendet
1:116G M32 1492-1492 L mit Öhr, ohne Dorn
P mit Sehne und Querstrichen
R2 und R1 (mit Öhr)
2:82G M37 1492-1492 angeblich Type 5:84G bei Pierre Le Rouge (Paris, Offizin 19)
3:89G   M32 und M43 1492-1507 A1 mit Strichpunkt
C, D, E, N, U (Rüssel aufgeworfen) mit Sehne
||: Q (vorn gebrochen)
S2 schmal
F2 Querriegel durchgehend
spärlich verwendet
vermutlich wie Type 7:90G bei Pierre Le Rouge (Paris, Offizin 19)

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form lang, dick, Spitzen mittel, die untere etwas eingezogen
zu Type 1:116G
β normale Form dick, weiß breit, Spitzen mittel

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 100mm kalligraphisches L
je ein Kopf nach rechts und links
ist gleich Initiale i bei Antoine Vérard (Paris, Offizin 56)
b 15mm weiß auf schwarz
Blumen
verziert
(D)
c M kalligraphisch
mit Gesichtern nach beiden Seiten
d 12mm Lombarden (Ars moriendi)

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 90mm 1507-1507 Baum und Wappen, darin G und Messer, durch Knoten verbunden, daneben Blumen und drei Messer, bei denen die Spitze des linken Messers abgebrochen ist, darunter der Name
schwarz auf weiß

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
(?) kein TitHlzs

Alternative Namen

Gillet Couteau und Jean Ménard; Pierre Le Rouge und Gillet Couteau mit Jean Ménard für Antoine Vérard (GW02586)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Vérard, Antoine; Ménard, Jean; Couteau, Gillet; Le Rouge, Pierre