Michel Le Noir (Paris, Offizin 32)

1492-1520

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:76G M49 1492-1497 in Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 180/181, Nr. 191: Maß 76:
wie Type 7:76G bei Georg Wolff (Paris, Offizin 23)
2:180G   M60 1492-1505 gefiedert: F2 (mit Fußriegel), L2, R2, U3 (auch innen)
i rechts
3:98G M32 1495-1505 oben offenes A2 mit Dorn
senkr. mit waagerechtem Doppelstrich: D, H, P
||: G, O und Q (gebrochen)
U mit Dorn innen
I2 mit doppeltem , S2 breit, ohne Dorn
N2 mit Punkt
T mit links starker und rechts schwacher Sehne
4:87G   M34 (auch abgenutztes M37?) 1500-1505 T rund mit Winkelsehne
eckiges U2, Rüssel aufrecht
5:64G M49 1493-1501 mit Punkt: A1, N2
//: D1, H2, O1, P2, rundes U mit Innenschnörkel [? s. Claudin]
sonst doppelt
rundes h
6:100R (Q) (keine Klassifizierung) 1495-1499
7:R Q|u-? (keine Klassifizierung) 1499-1499 A stumpf
h normal
i mittel
e mit steilem Öhr
8:G   M88 1494-1494 Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, S. 108/109, Nr. 165(5): wohl ähnlich Nr. 164 Bd. III, 2, S. 306/7 (Type 8:95G bei Georg Mittelhus (Paris, Offizin 20))
h mit Häkchen auf der Zeile
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 152 Rs., Nr. 32: hs.: (Guido Juvenalis)
9:120G M37 1493-1495 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 152 Rs., Nr. 32: hs.: Pinis Pell. 769, 779: s. Type 11:120G bei Jean Tréperel (Paris, Offizin 30)
GW 4009

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1493-1498 normal, mit langen Spitzen
zuType 1:76G
β normale Form 1497-1499 groß, tief, unten eingezogen,
zu Type 3:98G
γ normale Form 1495-1511 rund, untere Spitze eingezogen
zu Type 4:87G
δ handförmig 1500-1500 nach rechts
sehr klein
mit Blumenmanschette
zu Type 7:R

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 10/11mm 1494-1500 volle Lombarden ohne Perlen
b 28/28mm 1497-1500 verzierte und gemusterte Buchstaben in verschiedener Ausführung
Grund schwarz, wenig gemustert
c 21/21mm 1499-1500 verzierte Buchstaben, darin Köpfe
verschiedene Ausführungen
weiß auf schwarz
keine Randlinie
d 4/5mm 1497-1498 Lombarden
hs.: Lomb.-Maj. ohne Perlen (A)
e 26/26mm 1500-1500 weiß auf schwarz
z.T. plastisch
Grund punktiert oder schraffiert
hs.: auf schwarz schraffiertem oder punktiertem Grund, Ausführung verschieden
f 22mm 1500-1500 schwarz auf weiß
Konturbuchstabe
schlechtes Gerank
schlechte Arbeit
GW 9370 = ISTC ie00097100
g 7mm 1511-1511 Lombarde
(?) 1512 ?
Monstrellet: Les chroniques de France. Bd.I (unvollst.) Init.
1. s. Davies-Murray Nr. 672
2. 26x26 querschraffiert, Buchstaben ganz weiß, verziert m. Blumen
3. I ca.26x26 weiß, mit 3 starken Zähnen nach links, Figur k

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 71/72mm 1493-1500 Schild mit Chiffre, darüber Name
II 93/94mm 1493-1501 Schild mit Chiffre, darüber Name, mit Umschrift: C'est mon desir etc
III 129/133mm 1500-1508 Schild mit Chiffre von zwei Negerinnen gehalten, Name unten

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 108mm Gelehrter, dem Beschauer zugewendet
B 133mm Schulszene, Lehrer und ein Schüler, oben als Abschluß ein Zweig
C 85mm Schreibstube, Lehrer und zwei Schreiber
(?) kein TitHlzs.! Hlzs
(?) Englischer Gruß

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Le Noir, Michel