Johannes Antonius de Honate und Benignus de Honate (Mailand, Offizin 10)

1477-1494

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:107/108R ma08891   Qu|-G und Q|u-B 1478-1478
2:90G ma08892 M38 1480-1493
3:180G ma08893 M98 1480-1481
4:91G ma01183 M88 1482-1494 R2 oben geschnäbelt
Majuskeln wie Type 5:91G, aber große dicke Minuskeln
vgl. auch Type 1:89G bei Drucker von Barbatia, Consilia (GW 3347) (Mailand, Offizin 22) (Majuskeln bis auf das R gleich, aber kleine Minuskeln)
Fraglich, ob in den 1490er Jahren, nach Honates Aufenthalt in Pavia, noch in Gebrauch
5:91G ma01184 M88 1482-1492
Majuskeln wie Type 4:91G, aber kleine schlanke Minuskeln
wie Type 1:89G bei Drucker von Barbatia, Consilia (GW 3347) (Mailand, Offizin 22), aber mit kleinem schlanken R mit Dorn (vgl. BMC V 700)
In den 1490ern wohl nicht mehr in Gebrauch. Die Mailänder Drucke aus der Zeit 1490-1492, die im GW Honate zugeschrieben sind, werden inzwischen überwiegend dem Drucker von Barbatia, Consilia (GW 3347), Mailand 22 zugeschrieben. Z.T. noch zu überprüfen!
6:ca.160G ma08894 M46 1483-1489 A1 leer
J mit Dorn, tief auf der Zeile
Ähnlich Type 2:140G bei Michael Garaldus (Pavia, Offizin 18), aber durch M-Form und das hängende J zu unterscheiden
7:73G ma08895 M49 1483-1489 Verschiedene Zustände über die Verwendung von G1 und G2 zu unterscheiden: In GW 5213 (1483) nur G1, in M46023 (1488) G1 und G2 gemischt, in weiteren datierten Drucken 1488/89 immer G2
Z.T. auffälliges L aus abgefeiltem T (vgl. BMC VI S. 739)
In M50275 mit G1 und Rubrikzeichen α (unfirmiert, einziger Beleg für das Rubrum)
im Vergleich zum Drucker des Lescherius (GfT 1102) S mit gebogenen Enden, das kleiner und höher
8:81/82G ma08896 M82 T1 gebrochen m. Punkt davor
Einziger Beleg in GW ist GW00985. Kein Exemplar dieser Ausgabe mehr nachweisbar.
9:135G ma08897 M38 1482-1482 m. Punkt: A1, O2, P1, U1
||: C2 E2, T2 alle eckig
//: D1 schief
leer: G2 (unten gebrochen), H2, Q2
I2, S2 ohne Dorn
N2 \\
10:74G ma05194 M49 1482-1492
11:100G ma08898   M98 L2 m. Apostroph
12:108R ma08899 Q|u-E 1480-1480 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 83, Nr. 10: hs.: Mailand 10, 1* = 10, 12
GW 6828 = ISTC ic00519400

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a ma08900 4mm 1483-1483 volle Lombarden ohne Perlen
b ma08901 7mm volle Lombarden ohne Perlen
c ma08902 13mm volle Lombarden ohne Perlen
d ma08903 40mm weiß auf schwarz
umschlungen
(hs.: wie Initiale d bei Michael Garaldus (Pavia, Offizin 18))

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung
α ma08904 normale Form 1480-1486 breit und dünn, mit langen Spitzen und dicker Sehne
zu Type 2:90G und Type 5:91G
β ma05195 normale Form klein, rund, mit sehr langer oberer Spitze, unten kurz
GW 4347

Alternative Namen

Johannes Antonius de Honate und Benignus de Honate für Petrus Antonius de Castelliono und Ambrosius de Caymis; Johannes Antonius de Honate und Benignus de Honate für Johannes Petrus de Castelliono und Ambrosius de Caymis

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Johannes Antonius de Honate (Pavia, Offizin 14); Benignus de Honate (Pavia, Offizin 9)