Lukas Brandis (Lübeck, Offizin 1)

1474-1499

Beschreibung

1473 erste Offizin in Merseburg, vgl. Lukas Brandis (Merseburg, Offizin 1), ab 1474 in Lübeck.
Die ehemals anonym geführten Lübecker Offizinen "Drucker des Fliscus" und "Drucker der Melusine" werden inzwischen mit der Werkstatt des Lukas Brandis identifiziert und das Typenmaterial bei ihm verzeichnet. Vgl. dazu Altmann: Brandis.

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:120/122G    M13, später auch M8 und M5 1473-1476 zu den verschiedenen Stadien der Type vgl. BMC
1*:111G   M13 und M8 1474-1476 in M41179 = ISTC is00363500 = Altmann, Lukas Nr. 5 (vgl. S. 68/69 u. Anm. 283) elf Seiten 118G, dann 1*:111G ()
2:100G M49 1475-1478 Rotunda
A mit Punkt
E1
N leer
U mit senkrechter Sehne
2*:106G M49 1477-1477 In deutschen Drucken
Früher als Type 1:106G bei Drucker der Melusine (Lübeck, Offizin 13) verzeichnet
2**:104G M49 1478-1483 Im Unterschied zu Type 2:100G G rund
In lat. Drucken
Ehemals verzeichnet als Type Drucker des Fliscus 1:104G
3:118G M49 1476-1483 Früher als Type Drucker des Fliscus 3:118G verzeichnet
4:147G M61 1475-1483 Auszeichnungstype
Früher auch verzeichnet als Type Drucker des Fliscus 2:150G und Type 2:147G bei Drucker der Melusine (Lübeck, Offizin 13)
5:160G M66 1483-1497 Altmann: 160G. größere Missaltype
Nach Altmann: Brandis Anm. 416 gleich Type 4*:160G bei Mohnkopfdrucker (Hans van Ghetelen) (Lübeck, Offizin 3*)
6:160G M61 1477-1492 Altmann: 160G. kleinere Missaltype
7:85G M87 1499-1499 Altmann 85/86G
8:165G M66 1499-1499 Altmann: 165G
9:180G Zu streichen!
Geändert in Initiale t
10:81/82G M49 1492-1492 Altmann: 81/82G
Drucker des Fliscus 1:104G M49 1479-1479 Nicht mehr zu verwenden!
Jetzt verzeichnet als Type 2**:104G
Drucker des Fliscus 2:150G M61 1479-1479 Nicht mehr zu verwenden!
Jetzt verzeichnet als Type 4:147G
Drucker des Fliscus 3:118G M49 1480-1480 Nicht mehr zu verwenden!
Jetzt verzeichnet als Type 3:118G

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1476-1480 dick, weiß breit, Sp. kurz, zu Type 3:118G, Type 2:100G (Kal.)
früher Rubrikzeichen Drucker des Fliscus α
β besondere Form 1497-1499 zu Type 7:85G
Drucker des Fliscus α normale Form 1479-1479 Nicht mehr zu verwenden!
Dick, Spitzen kurz.
Jetzt verzeichnet als Rubrikzeichen α

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 87mm 1474-1476 verzierte Kontur-Buchstaben mit oder ohne figürliche Darstellung in der Mitte
(die letzteren wurden von besonderen Stöcken gedruckt)
b 64mm 1475-1476 verzierte und gemusterte Kontur-Buchstaben in weißem Viereck
das N mit dem lübischen Wappen verziert
c 44mm 1474-1497 schwarz auf weiß
gemustert
z.T. Figur
d 22mm 1497-1497 Kontur-Lombarden ohne Perlen
e 42mm 1478-1497 weiß auf schwarz
reich gemusterte Buchstaben auf gemustertem Grund
verschieden breit
wohl identisch mit Initiale s
f 33mm 1499-1499 Kontur-Buchstaben in weißem Viereck
Blumen- und Blattwerk (aber kein volles Muster) auf dem Grund
schwarz auf weiß
g 14mm 1497-1499 schwarz auf weiß
Blattwerk
ähnlich Initiale f
h 20mm 1474-1476 gemusterte Buchstaben (Muster weiß auf schwarz)
ohne Umrandung
i 206mm 1474-1476 schwarz auf weiß
Figur etc.
k 11mm 1475-1475 xylogr. Buchstaben
l 18mm 1492-1497 Lombarden mit Perlen
m 3mm 1492-1492 volle Lombarden
(vermutlich mit Initiale p identisch)
n 221mm 1475-1475 schwarz auf weiß
Figur
o 60mm 1497-1497 xylogr. Buchstaben
gemustert
p 4mm 1497-1497 Kontur-Lombarde m.P. (zu klären, ob mit Initiale m identisch! dann nur noch m!)
q 14mm Lombarden mit Perlen
r 15mm 1478-1478 xylogr. Buchstabe
s 42mm 1478-1478 reichverzierter Buchstabe auf Maiblumenmustergrund
weiß auf schwarz
identisch mit Initiale e
t 5/9mm 1476-1480 "dicke Majuskeln"
ehemals Type 9:180G
u 8mm Lombarden mit und ohne Perlen
(?) div. Xylographica

Alternative Namen

Drucker des Fliscus

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Brandis, Lukas