Martin Landsberg (Leipzig, Offizin 6)

1485-1520

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:88G M81 1489-1500 F1, Riegel nur rechts
mit Punkt: O2, Q2
T2 eckig
in deutschen Texten b mit Schlaufe, in lateinischen b mit geradem Schaft (auch schon im 15. Jhd., anders als bei Proctor: Index II, P. I, S. 122 angegeben)
ab 1516 b mit Schlaufe auch in lateinischen Texten (so z.B. VD16 S 9703)
wie Type 1:87G bei Peter Wagner (Nürnberg, Offizin 9) aber Divis nach unten gerichtet
durch O2 und Q2 mit Punkt zu unterscheiden von weiteren Leipziger Typen mit
2:156G   M29A, M63 1489-1500 teilw. auch eingespr. = Brandis Typ. 2
Inc 1352,4/5 mit 2 D-Formen: größeres stärker gefiedert
Doppelstrich nicht durchgehend
aus Typ. 6? Inc 1336, 1310.5 , 1311.7 u. Foto GW 9558 m. eingespr. A2 m. P. (von den Brandis-Brüdern: Typ. 2)
in GW 12191 und Kopie GW 11276 befeiltes G als R
3:69G M87 1489-1499 U mit Dorn
Schnitt identisch mit Type 3:68G bei Georg Stuchs (Nürnberg, Offizin 11)
4:140G M18 1489-1499
5:172G M63 1492-1500 mit Punkt: A2, O2, P2 (gefiedert), Q2
//: B2 (gefiedert), D2, N2, U2
H2 leer
doppelt
6:196G   M66 (GfT: M67) 1490-1497
8:60G   M94 (auch M49?) 1507-1516 16. Jh.
Kleine Rotunda im venezianischen Stil, vgl. die Anm. zu Type 10:65G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
Bei Haebler: Typenrepertorium unter Type 13:G bei Konrad Kachelofen (Leipzig, Offizin 2) aufgeführt

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1489-1500 mit kurzen Spitzen
Type 1:88G
β normale Form 1495-1499 mit kurzen Spitzen
Type 3:69G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 18/19mm 1490-1500 volle Lombarden mit Perlen
b 140mm 1489-1491 xylogr. Buchstabe (I)
(Innoc. VIII: GW M12306 = Einbl 754 = VE15 I-35 = VB² 1309.5 (VB 1338) = ISTC ii00113470)
c 9/10mm 1489-1498 Lombarden. (Kal.)
d 4mm 1490-1494 Lombarden
e 3mm 1492-1494 Lombarden ohne Perlen
f 50mm 1490-1498 schwarz auf weiß
gemustert
Muster weiß auf schwarz
ohne Umrandung

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
Ia 1489-1500 Stern ragt in die Umfassungslinie
Ib 1496-1503 Stern ragt nicht in die Umfassungslinie
die drei Hügel sind stark schraffiert
mit Rand
Benutzung (abweichend von Haebler) 1496-1500 vgl. GW 714: datierter Druck 1496
GW 7005, 7020: datierter Druck 1500
Ic 1500-1500 Stern ragt nicht in die Umfassungslinie, die drei Hügel gehen in eine Fläche über, die Umrandung fehlt
(?) GW 9629: DrM II ist falsch = Ib

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 140mm Maria mit Jesuskind, zwei knieende Männer

Alternative Namen

Martinus Herbipolensis

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Landsberg, Martin