Johann Otmar (Reutlingen, Offizin 2)

1482-1495

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:87/88G M3 Zu streichen!
Ist Type 1*:87G bei Michael Greyff (Reutlingen, Offizin 1/3)
2:115G M13 1480-1494
3:93G M38 1482-1483
4:175G M60 1484-1498
5:95G M21 1484-1486
6:81G M101 1485-1489
7:170G M60 1485-1495 Andere Formen als Type 7:170G bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1)
C eckig
E mit dünner Sehne innen
M ohne Dorn im hinteren Teil
7*:150G M60 Zu streichen!
Erst 1499 in Otmars Offizin in Tübingen nachweisbar
Vgl. Type 7*:150G bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1), s. BMC III 701
8:75G M49 1489-1495 H mit geradem Schaft
U leer
9:92G M88 1489-1496
9*:76G M88 1499-1499 ist gleich Type 9:92G bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1) abgefeilt
bei Haebler (irrtümlich) Type 10:G bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1)
10:G M18 1485-1496 9* ist von Haebler doppelt vergeben
vgl. Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, S. 102, Nr. 26 (2)
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 54, Nr. 2: hs.: ist 10 zu nennen!
dafür ist in Type 10:G bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1) (M88M88) vielm. Type 9*:76G bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1). (GW M31010 = H 7856. 12611 = ISTC ip00278800 Perger: Gramm. nova)
11:66G M47 1495-1499 bei Haebler: Tübingen, aber GW 6347 = ISTC ic00317830, GW 8912 = ISTC id00334900: Reutlingen 1495

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α handförmig 1489-1495 bei Hae in Tübingen.. GW 9191, 9198
zu Type 8:75G
β normale Form 1489-1495 bei Haebler in Tübingen
schmal, die Spitzen divergieren
zu Type 8:75G und Type 12:75G bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1)
γ normale Form bei Haebler in Tübingen
innen gezackt
zu Type 13:80G bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1)
nach 1500?
δ normale Form 1491-1491 klein, fast sichelförmig, Spitzen kurz, vereinzelt
hs.: vereinzelt zu Type 3:93G (Hlg. Leben)
ε besondere Form 1496-1496 , dick, groß
zu Type 9:92G
(16. Jh.)

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 30mm 1482-1482 von Ranken oder Schlangen gebildete Buchstaben
ohne Umrandung
b 30mm 1493-1495 weiß auf tiefschwarzem Grund
Zierinitialen mit Blattwerk
c 340mm 1493-1500 xylogr. Buchstabe
Figur
hs.: Kal. (I) mit Hlzs. daran, darin Wappen haltender Engel
d 22mm schwarz auf weiß
Figur
s. Initiale d bei Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1): rotes (T) mit Herz IHS
e 31mm 1484-1494 schwarz auf weiß
gemustert
Muster etc.
hs.: gem. Buchst. a. gem. Grund, darin bildl. Darst. (Kal. D)
f 14mm 1494-1495 weiß auf schwarz
Blattwerk
hs.: Konturbuchst. m. orn. Bl.
g 78mm 1482-1494 schwarz auf weiß
gemustert
Figur
hs.: weiß auf schwarz gem. Doppelkonturbuchst. (B) in Kastenrahmen, darin bildl. Darst. (Vorag.)
GW 6784 = ISTC ic00551000
h 26mm 1491-1491 schwarz auf weiß
Muster
hs.: Doppelkonturbuchst. auf weiß auf schwarz gemust. Grund
i 30mm xylogr. Buchst.
kalligr.
hs.: (S), 16. Jh.?
k 10mm verzierte Lombarden mit Perlen
16. Jh.?
l 55mm schwarz auf weiß
figürlich
hs.: Buchst. aus Blattwerk, seltener mit Figuren gebildet, ohne Umrandung
m 14mm 1494-1494 volle Lombarden mit Perlen
(S)
n 12mm 1494-1494 schwarz auf weiß
Muster
hs.: Konturbuchst. auf weiß auf schwarz gemust. Grund
o 3/4mm Lombarden
p 14mm 1495-1495 schwarz auf weiß
Muster
hs.: wie n, auf weiß auf schwarz gemust. Grund
q 45mm verzierte Konturlombarde

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 62mm 1494-1495 S. Otmar mit Hahn auf dem Bischofsstab und Chiffre
II 64mm 1491-1491 S.Otmar mit Hahn auf dem Fäßchen

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 118mm 1491-1491 Accipies, 4 Schüler

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Johann Otmar (Tübingen, Offizin 1)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Otmar, Johann