Pierre Le Caron (Paris, Offizin 22)

1489-1510

Beschreibung

hs.: s. Antoine Vérard, Paris 56, vgl. Winn: Vérard S. 488

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:100G M32 1488-1495 D2 ohne Dorn
I offen mit Dorn
franz. S
die Grundlinie de O (|| gebrochen) steigt
P1 leer, klein
2:81/82G M37 1498-1502 mit Punkt: A1, D2
C2, T2 eckig
E rund mit Winkelsehne
I2, N2 mit Dorn
L mit Öhr und Dorn
O || gebrochen
Q gebrochen mit gebrochener Sehne
P2
U2 eckig
franz. S
3:99G M32 1493-1500 ähnlich Type 4:94G (und oft mit ihr gemischt), aber B //
I geschlossen
L2 (ohne Öhr)
|| O und Q (Striche senkrecht)
kleines R
Baurmeister (Mitteilung): Type mißt im Original 100, wird 1498 auf 98 reduziert
I nach rechts und links lehnend
2 versch. y
4:94G M32 1492-1498 mit Punkt: A1
leer: B2, D2, N2, P2, U2 (eckig)
I mit geschlossenem Rüssel
L mit Öhr
S2 ohne Dorn
T rund mit Winkelsehne
||: O1, Q1 (Striche schief)
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 78/79, Nr. 17*: hs.: Unterlängen
5:440G 1490-1502 große Min., ohne Maj.
nach BMC nicht xylographisch
6:112G [M32] 1489-1495 keine Beschr. in Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1
Haebler: 6:112 in GfT 6* und Haebler: 7:120 in GfT 6
7:120G [M32] 1495-1495 Größe und M-Form erschlossen, da nicht belegt bzw. nicht exakt zu bestimmen
8:116/117G 1494-1494 vgl. Nachtr 254: Ex. Dresden LBߤ
9:ca.115G M39 1494-1494 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 150 Rs. hs., Nr. 22: hs.: ist gleich Type 14*:G bei Antoine Vérard (Paris, Offizin 56)
GW 4828 = mit Init. m = Jean Du Pré und e = Antoine Vérard

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1498-1502 groß und dick, mit dicker Sehne
zu Type 2:81/82G
β normale Form 1494-1499 schwer, weiß breit [ist gestrichen!], Spitzen kurz, die obere Spitze ist oft abgenutzt
zu Type 3:99G, Type 4:94G
γ normale Form groß, rund, Spitzen ziemlich lang, untere aufgestülpt
zu Type 8:116/117G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 126/129mm 1489-1495 großes kalligraphisches L
mit zwei Menschenköpfen und einem Fisch
vgl. Hillard (S 104/157) mit Abb. 8
b 65mm 1488-1498 kleineres kalligraphisches L
die Köpfe dos-à-dos
mit Fisch
c 8/9mm 1494-1498 volle Lombarden ohne Perlen
d 22mm 1498-1499 weiß auf schwarz
mit kleinen Blumen
e 19/20mm 1498-1502 weiß auf schwarz
Buchstaben und Blumen auf gemustertem Grund
Größe schwankend
meist 19x19 mm
hs.: auch mit Rand, dann 20x22 mm
[?, mit d identisch?]
f 100/102mm 1498-1499 Initial-L
kalligraphisch
ein Gesicht nach links
s. auchInitiale f*
f* 100/102mm wie Initiale f, aber mit einem nach rechts vorspringenden Vogelkopf
ca. 80 mm
g 65/67mm 1498-1498 ähnlich Initiale a, aber nur 67 mm
h 17mm 1498-1502 weiß auf schwarz
Schrotgrund
i 15mm 1498-1498 volle Lombarden ohne Perlen
k 22mm 1498-1498 xylograph. Buchst. (P)
l 18/18mm 1498-1498 weiß auf schwarz
Blattwerk, auffallend grob und unbeholfen
auch kleiner (Herbarius)
m 115mm 1494-1494 kalligraphisches L
mit einem Kopf nach rechts
wie Initiale e bei Jean Du Pré (Paris, Offizin 14) und Initiale e bei Antoine Vérard (Paris, Offizin 56)
n 114mm xylographisch
ca. 114 mm
ein Kopf rechts
kleiner nach links
o 1498-1498 hs. Nachtrag in GW 2313/10 ohne nähere Angaben!
p 10mm 1494-1502 Lombarden
(GW 9319 = ISTC ic00214855)
q 20mm 1498-1498 grotesker Buchstabe mit Kopf in der Buchstabenform
Ornament
tiefschwarzer Grund
ohne Rand
(GW 231310 = ISTC ia00946000)
r 13mm 1498-1498 Lombarden
(GW 231310 = ISTC ia00946000)
s 13mm 1498-1498 weiß auf schwarz
primitiv
ohne Rand
(GW 231310 = ISTC ia00946000)
t 30mm 1500-1500 kalligraph. Init.-"L", ein Gesicht nach links, berechnet 30 mm
GW 11533 und CIBN (Suppl.) L-53a, s. Schreiben Paris BN v. 19.7.1989
u 21mm 1500-1500 Lombarde "N" ohne Perlen, berechnet 21 mm
GW 11533
w 6mm 1500-1500 Lombarde

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 108/73mm 1493-1494 Vérard's DM I mit ausgeschnittenem Namen und Monogramm, teilw. mit seinem Namen (typographisch) s. Meyer: DrVM 111. sind evtl. noch zu unterscheiden!
II 78mm 1497-1502 in der Mitte ein Schild mit den Initialien PC, dieser wird von einem Adler und Löwen gehalten auf einer Mauer mit dem Wort "Franboys", dahinter ein Park

Alternative Namen

Pierre Le Caron für Antoine Vérard; Pierrre Le Caron für Guillaume Nyverd

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Antoine Vérard (Paris, Offizin 56)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Vérard, Antoine; Le Caron, Pierre; Nyverd, Guillaume