Wolfgang Schenck (Erfurt, Offizin 6)

1498-1500

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:86R   Qu|-H, auch Q|u-C 1499-1500
2:170G M63 1499-1503
3:84G M83 1500-1500
4:64G M49 1500-1500
5:86G M81 1497-1503
aus Type 1:86R
6:170G M30 1497-1500 Austeichnungstype
vermutlich erst 16. Jhd.
Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Dr. Dt., S. 41, Nr. 6: hs.: vielleicht erst nach 1500? (s. Proctor II 1: 170G)
7:310G M63 1497-1497 Titeltype, schlank und dünn
Min. 10 mm hoch
Vermutlich erst 16. Jh., ab ca. 1505 regelmäßig belegt
Proctor II, 1: Leipzig-Erfurt style (Abb. 14B)
Wie Type 2:310G bei Paul von Hachenburg (Erfurt, Offizin 7), Erfurt, Matthes Maler 6 (16. Jh.) u.a.; M-Form aus diesen erschlossen
Größe aus Drucken des 16. Jh. erschlossen

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α besondere Form 1500-1500 lang
zu Type 4:64G
β besondere Form 1499-1500 sackig
zu Type 5:86G
(16. Jh.?)
γ besondere Form etwas hängend
zu Type 5:86G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 16mm 1500-1500 volle Lombarden mit Perlen
b 38mm Zierinitialen mit Blattwerk
c 24mm 1497-1497 xylogr. Buchstaben (W)
d 27mm 1497-1497 xylogr. Buchstaben

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 33mm 1499-1500 schwarzes Quadrat, darin drei weiße Schilde, darüber zwei Querriegel in einem durch weiße Kontur angedeuteten Schild, in den unteren Ecken W.S., alles weiß auf schwarz

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Schenck, Wolfgang