Drucker des Lescherius (Ingolstadt, Offizin 1)

1487

Beschreibung

Geldner und Stalla vermuten eine Identität des Druckers mit Bartholomäus Golsch, der um 1474 gemeinsam mit Georg Sachsel kurzzeitig eine Druckerei in Rom betrieb (vgl. Georg Sachsel und Bartholomäus Golsch (Rom, Offizin 13)). Golsch wird zudem auch als Autor des in der Lescherius-Offizin gedruckten Heiltumbuchs von Hohenwart (GW12883) diskutiert.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:73G ma05587 M49 1484-1490 im Vergleich zu Type 7:73G bei Johannes Antonius de Honate und Benignus de Honate (Mailand, Offizin 10)
GfT 1675
das tiefer und größer,
das S rund, ohne gebogene Enden
GfT 1102
2:ca.180G ma05588 M68 1484-1490 Textura
gefiedert
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 31, Nr. 1: hs.: (Regulae congr. Eichstätt)

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma13801 23/24mm 1490-1490 kalligraphischer Buchstabe (U)
b ma13802 16mm 1490-1490 Lombarde

Alternative Namen

Printer of Lescherius, 'Rhetorica' (Bartholomaeus Golsch?) (ISTC)

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Georg Sachsel und Bartholomäus Golsch (Rom, Offizin 13)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Drucker des Lescherius; Golsch, Bartholomäus