Johann Winterburg (Wien, Offizin 2)

1492-1519

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:78G ma05023 M24 (Bastarda) 1492-1500 vgl. Type 1:83G bei Martin Schubert (Würzburg, Offizin 2)
bei Winterburg aber exponiertes
GfT 1317
GfT 2291
2:270G ma05024 M30 (gefiedert) (Textura) 1492-1500 Kanon- und Titeltype
verschnörkelt
Textura
bei Haebler: Typenrepertorium, Abt. I, S. 111 u. S. 266, Nr. 10 u. Abt. III. S. 326, Nr. 56 als Type mit verzeichnet
GfT 2291
3:145G ma05025 M69 (Textura) 1492-1500
GfT 2291
4:124G ma05026 M89 (Rotunda) 1495-1503 vgl. Type 2:140G bei Martin Schubert (Würzburg, Offizin 2)
5:104G ma05027 M89 (Rotunda) 1491-1500
GfT 2292
6:79G ma07757 M91 (Rotunda) 1497-1500
GfT 1318
7:68G ma07758 M91 (Rotunda) 1497-1500
8:316G ma07759 M88 (Rotunda) 1499-1500 Kanontype
9:165G ma07760   M60? (statt M93) (Rotunda) 1503-1507 Auszeichnungstype
(Joh. XXII: Indulg. = Einbl VE 15: J-5: um 1507 = M12738) ist gleich Type 11:180G
vgl. Borsa: in Gutenberg-Jahrbuch 1992, S. 86: erst ab 1503
Zu entscheiden, ob weiter als Typ. 9 oder als Typ. 11 zu verzeichnen
9*:165G ma11018 M89 (Rotunda) 1494-1507 Keine Beschr. im Haebler: Typenrepertorium
Ist bei Dolch Typ. 10
Vgl. Borsa, in: Gutenberg-Jahrbuch 1992, S. 87: GW08430 hat nicht Typ. 9, sondern (neu) 9*
Nach Borsa u. Dolch v. Type 9:165G zu unterscheiden. Nachweise hier nach Borsa
Die meisten Formen typisch für -Rotunda, aber mit
10:240G ma07761 M30 (gefiedert) (Rotunda) 1491-1500 Auszeichnungstype
Rotunda
GfT 2292
GfT 2293
GfT 2408
11:180G ma07762 M93 (Rotunda) Auszeichnungstype
ist gleich Type 9:165G
vgl. Borsa: Gutenberg-Jahrbuch 1992, S. 86: 16. Jh., erst ab 1503
12:88R ma07763 Qu|-H und Q|u (keine Klassifizierung) (Antiqua) 1500-1500
GfT 2293
13:66G ma11019 M51 (Rotunda) 1500-1500 fehlt bei Haebler! Maß nach Langer: 10=33, GW00204 (datiert 1500!) = Langer 24, in der Typenübersicht S. 147: ab 1507, zu klären!

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma05028 31mm 1492-1500 Zierinitialen
leichtes Rankenwerk
doppelte Umfassungslinie
GfT 2407
GfT 2408
b ma05029 7mm 1492-1500 volle Lombarden
zierlich
mit Perlen
GfT 2291
GfT 2292
c ma05030 3/4mm 1492-1500 Lombarden
GfT 2291
d ma05031 48mm 1495-1500 Zierinitialen mit Blattwerk
weiß auf schwarz
GfT 2292
GfT 2408
e ma05032 36mm 1495-1503 Zierinitialen mit Blattwerk
weiß auf schwarz
mit wechselnden Darstellungen
GfT 2408
f ma05033 18/20mm 1493-1500 volle Lombarden
verziert und mit Perlen
g ma05034 90mm xylogr. (I)
dürftig
h ma05035 33mm 1498-1498 (N)
weiß auf schwarz
i ma05036 12mm 1495-1500 volle Lombarden
zierlich
GfT 2408
k ma05037 30mm 1495-1497 xylogr. (S)
schwerfällig
l ma05038 9mm 1495-1500 groteske Lombarden
GfT 2292
m ma05039 5/6mm 1494-1500 Lombarden ohnePerlen: GW 1537 = ISTC ia00521840
Lombarden mit Perlen: GW 12247 = ISTC ih00030000
n ma05040 25mm 1496-1499 xylogr. Buchst
GfT 2293
o ma05041 2mm Lombarden
p ma05042 48mm xylogr. Buchst.
kalligr.
q ma05043 42mm weiß auf schwarz
Langer-Dolch Taf. II Nr. 8: ab 1506
r ma05044 22mm 1496-1496 weiß auf schwarz
Gerank

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma05045 normale Form 1492-1500 klein
zu Type 1:78G
GfT 1317
β ma05046 besondere Form 1495-1500 , hängend
zu Type 5:104G
GfT 2292
γ ma07764 normale Form 1497-1500 klein, eng
zu Type 7:68G
δ ma07765 normale Form 1497-1500 groß
Type 6:79G
GfT 1318
ε ma07766 normale Form 1500-1500 ziemlich klein, Spitzen divergierend
zu Type 12:88R
ζ ma07767 besondere Form 1497-1498 galgenförmig
zu Type 6:79G

Drucker- u. Verlegermarken

DrM TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
I ma07768 55mm Pfeil und Schlange im Kreis, daneben: I.W., weiß auf schwarz (rot), darüber Hostie und Figuren
II ma07769 67mm 1500-1500 Pfeil und Schlange im Kreis, auf diesem Kreuzstab, daneben: I.W

Titelholzschnitte

TH TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
A ma07770 101mm 1500-1500 Gelehrter lesend, in dürftiger Landschaft
B ma07771 114mm Accipies, 1 Schüler
GfT 2408
(?) ma12069 Lehrer mit Rutenbündel vor vier Schülern
[Jaeger]
(?) ma12178 kein TitHlzs.
Wappen: Doppeladler
[Jaeger]

Alternative Namen

Johann Winterburger

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Winterburg, Johann

Literatur

  • Borsa, in Gtbg-Jb. 1992, S. 83-8
  • Typenverzeichnis von Schwarz, in Langer: Bibliographie S. 144-147 u. Taf. I-IV (Am 8930)