Drucker des Missale Legionense (Spanien?, Léon?)

1480

Beschreibung

Einziger Druck ist ein fragmentarisch in zwei Blatt erhaltenes Missale (M2446210). Die verwendete Drucktypen sind sonst nicht nachweisbar.

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:123G ma14165   M13; M26 (Textura) 1480-1494 Größere Missaltype
A zweistöckig, oben eckig
D insular, mit Innensehne
E rund
N1 rund, mit Querstrich am vorderen Balken
V gebrochen, aber rechts rund
Q ohne Unterlänge, Strich setzt hoch an und endet auf der Basislinie
Texturaminuskeln, z.T. gerundet
Größe nach Odriozola 1982
Nach Odriozola stilistisch wie frühe deutsche oder niederländische Typen (Odriozola 1982 S. 153)
"una curiosa tipografía aún no identificada" (Odriozola 1982 Abb. XXVI)
1:123G ma14166   M13; M26 (Textura) 1480-1480 Kleinere Missaltype
Majuskeln wie Type 1:123G, Minuskeln deutlich kleiner

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma14168 10mm 1480-1480 Lombarden ohne Perlen
A, F, I mit weißem Strich im Korpus

Literatur

  • Odriozola, Antonio: La imprenta en Castilia en el siglo XV. In: Historia de la imprenta Hispana. Madrid, 1982 S. 91-219, hier S. 153-154 u. Abb. XLVI.