Martin Flach d.Ä. (Straßburg, Offizin 16)

1487-1500

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:175G M60 1487-1500
2:74G M49 1487-1500
3:110G M89 1487-1499
4:71G M47 1487-1499
5:80G M47 1487-1500
6:G M47 1489-1489 ist gleich Type 4:71G
7:R Q|u-C 1500-1500 ist gleich Type 4:84R bei Martin Schott (Straßburg, Offizin 9)
8:210G M68 1500-1500 Auszeichnungstype
M-Form erschlossen aus ähnlichen Typen
Wie Type 5:210G bei Martin Schott (Straßburg, Offizin 9)
9:65G M47 1498-1500

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α besondere Form 1489-1500
zu Type 2:74G, Type 5:80G und Type 7:R
β normale Form 1488-1488 zu Type 5:80G
γ normale Form dick, Spitzen kurz
δ normale Form schlank, weiß ziemlich breit, Spitzen lang, divergierend
zu Type 2:74G
ε handförmig

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 14mm 1488-1499 volle Lombarden mit Perlen
b 28mm schwarz auf weiß
Muster
hs.: Doppelkonturbuchstaben auf gemustertem Grund (GW VII Sp. 796 = H 6527 = BSBInk E-20 = ISTC ie00011000)
c 3mm 1498-1498 Lombarde

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
(?) 77mm 1500-1500 kein TitHlzs.
Kreuzigung
(?) Pilger mit Wappen

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Flach d.Ä., Martin