Simon Magniagus (Mailand, Offizin 17)

1476-1484

Beschreibung

Die Drucke in Type 4:107R können Magnianus lediglich aufgrund eines archivalischen Zeugnisses zugeschrieben und auf die Zeit um 1476 datiert werden (vgl. Ganda). Der erste firmierte Druck des Magniagus ist GW10030, datiert [nicht nach 7.X.] 1480.

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:99R Qu|-I 1479-1480
2:97R Qu| (keine Klassifizierung)
3:92R Qu|-G 1483-1485 hs. Erg. (Kasten): früher: Pavia 3: Confaloneriis Typ. 1*
jetzt: Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., II. Antiqua-Typen, S.156/157, Nr. 196(5): hs.: [Mailand(?): Magniagus(?)]
IBE 4768 = ISTC ip00972500
dazu gehört auch GW 2325 = ISTC ia00954500
GW 4116 = ISTC ib00466500
GW 12395 = ISTC ih00136500
ISTC ip00972500 und ISTC 00013500
4:107R   Q|u-E und Qu|-G 1476-1477 Früher als Type 1:107R bei Archangelus Ungardus (Mailand, Offizin 7*) verzeichnet. Ungardus war Auftraggeber von M18427und die Type im Besitz des Magnianus (vgl. Ganda S. 151–153, 169–171)
Z.T. als Type 4:106/107R bei Philippus de Lavagna (Mailand, Offizin 2) bestimmt. Diese aber mit kleineren Majuskeln (vgl. BMC VI 734)

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Magniagus, Simon

Literatur

  • Ganda, Arnaldo: Per hanc artem quam Christus dominus coelitus demisit in terras: editori e stampatori ecclesiastici a Milano nel Quattrocento. In: La tipografia a Milano nel Quattrocento. Atti del convegno di studi nel V centenario della morte di Filippo Cavagni da Lavagna 16 ottobre 2006. Hrsg. v. Emanuele Colombo, Sergio M. Pagnano. Comazzo 2007 S. 149–171.