Konrad Kachelofen (Leipzig, Offizin 2)

1483-1516

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:80G M72 1480-1488
1*:93G M72 1484-1488
2:160G M66 1484-1496 vgl. Type 1:160G bei Druckerei des Zisterzienserklosters (Zinna, Offizin 1)
3:89G M49 1487-1498
3*:91G M44 1492-1500
4:72G M48 1489-1500 vgl. Type 1:72G bei Melchior Lotter (Leipzig, Offizin 9)
vgl. Type 2:72G bei Druckerei des Zisterzienserklosters (Zinna, Offizin 1)
5:290G 1488-1497 Kanontype
6:146G M66 (gefiedert) 1488-1494
7:97G M87 1490-1498 U mit senkrechter Sehne
Type ist identisch mit Type 6:98G bei Melchior Lotter (Leipzig, Offizin 9) (vgl. GfT 525, Anmerkung)
8:168G M30 1495-1500 größere Missaltype
9:168G M29 1495-1500 kleinere Missaltype
10:60G   M87 (bzw. M91) 1491-1500 Nebenform des , die sich dem annährt. Bei Haebler unter beiden Formen verzeichnet (vgl. Haebler: Typenrepertorium, Abt. I, S. 55 u. S. 268/269, Nr. 1)
vgl. Type 7:60G bei Melchior Lotter (Leipzig, Offizin 9)
11:340G M29 1495-1500 Kanontype
12:88G M81 1497-1500
13:G M94 Ist vielmehr Landsberg, 16. Jh., vgl. Type 8:60G bei Martin Landsberg (Leipzig, Offizin 6)
14:G Interlineartype
Nur Minuskeln
= Type 4:72G?

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1487-1498 mit langen Spitzen
zu Type 3:89G
(Korr.: kurze Spitzen, Rubrikzeichen η hat lange = GW 9229 = ISTC ie00012970 und GW 9230 = ISTC ie00012980 siehe Fotos)
β normale Form 1487-1498 mit kurzen Spitzen
zu Type 4:72G und Type 12:88G
γ besondere Form 1497-1498 , breit und schwer, mit kurzen Spießen, selten
selten zu Type Type 12:88G
δ besondere Form 1489-1489 , ähnlich Rubrikzeichen γ, aber leichter
zu Type 13:G
ε besondere Form 1494-1500 141
zu Type 3*:91G
(Kal. von 1500)
ζ handförmig 1491-1500 zu Type 10:60G und Type 12:88G
η normale Form 1487-1487 schlank, mit langen Spitzen
zu Type 1*:93G
GW 9230-1. (zu klären, ob identisch mit Rubrikzeichen α?)

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 25mm 1500-1500 volle Lombarden ohne Perlen
innen durch Muster ausgefüllt
(nur S Kahl)
b 16mm 1492-1500 volle Lombarden mit Perlen
c 8/9mm 1495-1500 Lombarden ohne Perlen
d 7mm 1490-1497 Lombarden, meist ohne Perlen
e 3/4mm 1493-1500 Lombarden ohne Perlen
f 355mm 1486-1498 xylogr. Buchstabe: leistenartiges Initial-I
(Neujahrswunsch)
g 192mm 1487-1488 Leisten: Gerank und Vögel
h 21/23mm 1497-1497 Lombarden mit Perlen
(hs.: = Lotter?, nach 1500?)
i 35mm volle Lombarden mit Perlen
k 4mm 1497-1497 Lombarden
(nicht = e!)
l 28mm gemusterte Lombarden
(ähnlich Initiale a, aber steifer (A)
m 5mm 1495-1495 groteske Lombarden

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 1497-1497 in einem Kreis von 75 mm Durchmesser ein knieender Mann mit Turban, der zwei Schilde hält
links das Wappen von Leipzig, rechts die Buchstaben C und K durch ein h mit Pfeil getrennt, weiß auf schwarz

Titelholzschnitte

TH Höhe Nutzungszeit Beschreibung
A 100mm 1493-1494 Accipies
B 124mm Lehrer mit 3 Schülern
Vgl. Titelholzschnitt B bei Melchior Lotter (Leipzig, Offizin 9)
C 133mm Miseria curatorum: h und 1489. GW 9343 nur als Hlzs

Alternative Namen

Konrad Kachelofen und Melchior Lotter

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Konrad Kachelofen (Freiberg, Offizin )

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Lotter, Melchior; Kachelofen, Konrad