Erhard Ratdolt (Venedig, Offizin 23)

1476-1486

Beschreibung

Ratdolt [.. ]gründete 1476 in Venedig eine Druckerei, zunächst gemeinsam mit Bernhart Maler (Pictor) aus Augsburg und Peter Loslein (oder Loesslein) aus Langenzenn. Ausweislich der Kolophone ihrer Druckwerke schied Loslein aber schon vor 1478, Maler 1478 aus der Werkstatt aus, die danach von Ratdolt allein weitergeführt wurde.

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:109R ma00352 Qu|-[K6?] (Antiqua) 1476-1482 A breit, mit Kopfriegel
BMC V 243: "109R. [P. 1], square text type on rather large body. Single Qu, A with bar across top, wide C, narrow E, F, S, shanks of M sloping, round-looped P; a, e with shallow loops, h with round tail level with line, dot of i to right of letter, rather narrow s, ç used for z, ę for æ and œ; medium single sloping hyphen; does not occur in the books of 1476. In German text rounded d and tailed z are substituted for the Latin forms, v, w, oͤ and uͤ are added; this state of the type was styled 1B by Proctor. In use in 1476-78, passed on to Renner (109RB. [P. 5]) in the course of the latter year."
GfT 564
GfT 1701
1*:109R ma00353 Qu|-K (Antiqua) 1478-1478 wie Type Type 1:109R
aber in deutschen Drucken
GfT 565
2:50G ma00354   M27 [?], vielm. M4 (Rotunda) 1476-1478 Maß nicht exakt zu bestimmen, da nur einzelne Worte in den frühen Ausgaben des Kalenders, hier nach BMC angesetzt
Type 11:59G bezeichnet die Type auf größerem Kegel, die als Breviertype gemeinsam mit Type 12:59G verwendet wird
BMC V 243: "50G. [P. 2], very small, black text type. Capitals not crossed or doubled. M semi-roman (Dr. Haebler's M4), head of A carried over to left, peculiar waved N open below and with rounded top; usual a has top part open, but a with closed top loop seems also to occur. Used in the 1476 Calendars (IB. 20481, 82, few words only), and in the 1478 Breviary (IA. 20496) where it is leaded to range with the following. The measurement is approximate. This is the type shown, with M-form, on Woolley Photos. 171."
Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, S. 26/27 Nr. 1: (nicht ca. 50)
GfT (1702: Typ. 11)
3:91G ma00355 M101 (Rotunda) 1480-1485 I mit einfachem Dorn
P1 leer, mit Spitze
V1 unten gebrochen
GfT 1335
GfT 1704
4:56G ma00356   M41 (bzw. M48) (Rotunda) 1480-1485 bei Haebler: Typenrepertorium, Abt. II, S. 123 als Type mit verzeichnet, M-Form entspricht jedoch eher
durchschossen 75/6
A1 mit Punkt
leer: D1, H1, N1 mit Spitze, O1, P1, Q1, U1 breit
F1 gewunden, Riegel rechts
S ohne Dorn
einfach
GfT 1337
GfT 1704
5:155G ma00357 M98 (Rotunda) 1481-1484 A2 rund
B2
C, E rund, gebrochen
H2 rund mit Raute
S2 mit Raute
Vgl. Type 5:155G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
GfT 1336
6:76G ma00358 M49 (Rotunda) 1480-1486 A1 mit Punkt
F, I, S ordinär
sonst kahl
h rund
Vgl. Type 4:76G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
GfT 1703
6*:76G ma00359     M49 (und M48?) (Rotunda) 1481-1485 wie Type 6:76G, aber h nicht rund, sondern geschwänzt
7:92G ma00360 M91 (Rotunda) 1482-1491 h rund
i kurz, tief, undeutlich
Q, O: // hoch
Vgl. Type 7:92G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
GfT 1336
GfT 1704
7B:100R ma00361 (Antiqua) 1482-1482 Zu prüfen!
Röm. Maj.
Lt. BMC V 283 für die Kolumnentitel von GW09428 verwendet. Im GW ist diese Type (möglicherweise fälschlich) als Type 1:109R identifiziert
7C:60G ma00362 (Rotunda) 1482-1485 Interlineartype
Lt. BMC V 283 für einige Majuskeln im Diagramm M37456 verwendet
Entspricht Type 22:63G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
Fraglich, ob wirklich eine Type oder Bestandteil des Hlzs.
8:91R ma00363 Q|u-D (Antiqua) 1483-1485 T mit dachförmigen Riegeln
GfT 1705
9:130G ma00364 M18 (Rotunda) 1484-1486 Entspricht Type 9:130G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 40/41, Nr. 28
10:65G ma00365 M94 (Rotunda) 1485-1485 h geschwänzt
vgl. Type 10:65G bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18)
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 358/359, Nr. 29
11:59G ma00366 M4 (Gotico-Antiqua) 1476-1485 Ist gleich Type 2:50G
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 100, Nr. 23: hs.: kleine Breviertype (GW 5147 = ISTC ib01118100)
GfT 1702
12:59G ma00367 M27 (Rotunda) 1478-1478 Haebler: Typenrepertorium Abt. IV, Erg. 1, S. 26/27, Nr. 1
größere Breviertype
BMC V 243: "59G., small black text type, not distinguished by Proctor, like the preceding but with larger face, resembling Cinquinis (Rome) 65 G. [P. 1]. M is Dr. Haebler's M27, A, C, V are semi-roman, N, P, R are slightly bearded to left; top loop of a closed. In use in 1478."
GfT 1702
13:63/64G ma00368 M49 (Rotunda) 1480-1480 //: A2, H2, N2, O2, Q2, U1
leer: D2 (oben gebrochen), G2, P1
sonst doppelt
14:91Gr ma10266 1482-1485

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma00369 30mm 1476-1484 ca. 30 mm
schwarz auf weiß
reich verzierte Kontur-Buchstaben ohne Umrandung
b ma00370 48mm 1468-1486 weiß auf schwarz
Buchstaben von derbem ornamentalem Gerank umschlungen, meist mit doppelter Randlinie
Q mit Wappenschild
GfT 1148
GfT 1149
GfT 1335
GfT 1703
GfT 1704
GfT 1705
c ma00371 22mm 1468-1486 Weiß auf schwarz
Buchstaben mit Blattwerk oder Gerank
Mehrere Alphabete
Vgl. Initiale c bei Hermann Liechtenstein (Venedig, Offizin 62)
GfT 1150
GfT 1701
d ma00372 26mm 1477-1485 weiß auf schwarz
Buchstaben mit ornamentalem Gerank
GfT 1149
e ma00373 32mm 1477-1485 weiß auf schwarz
Buchstabe mit ornamentalem Gerank
z.T. Randlinie doppelt
GfT 1701
f ma00374 31mm weiß auf schwarz
plastisch verzierte Buchstaben mit Figuren oder Köpfen, schwarz auf weiß
g ma00375 197mm 1477-1478 Titelleiste weiß auf schwarz
viereckig
Blattwerk und Gerank unten, in der Mitte Kranz, darin Wappenschild
h ma00376 241/250mm 1477-1482 Haebler: Typenrepertorium: 250x175
h=v
Titelleiste weiß auf schwarz
rechts in Ornamenten auslaufend, unten in der Mitte Schuppenkranz
3 teilig
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 101, Nr. 23: hs.: Ongania, Ferd.: L'arte della stampa nel rinascimento italiano Bd. I, S. 33 (4 An 4979-1.2)
GfT 1704
i ma00377 187/191mm 1477-1482 Haebler: Typenrepertorium: 191x138
Titelleiste weiß auf schwarz
viereckig, unten und rechts breiter als links und oben, mit feinem Blattwerk, zwei gekreuzte Wappenschilde im schwarzen Kreis
Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 124, Nr. 23: hs.: Ongania, Ferd.: L'arte della stampa nel rinascimento italiano Bd. I, S. 34 (4 An 4979-1.2)
GfT 1701
k ma00378 158/160mm 1476-1478 Haebler: Typenrepertorium: 160x150
Titelleiste
schwarz auf weiß
drei Leistenstücke zusammengehörig, Ornamente (Vasen) und Blattwerk, ohne Rand
Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 124, Nr. 23: hs.: Ongania, Ferd.: L'arte della stampa nel rinascimento italiano Bd. I, S. 29 (4 An 4979-1.2)
GfT 565
l ma00379 37mm 1480-1486 weiß auf schwarz
Buchstaben mit feinem Gerank
Randlinie doppelt
m ma00380 7mm 1478-1486 volle Lombarden ohne Perlen
Im GW offenbar zwei Reihen als Init. m verzeichnet, die Initiale r bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18) und Initiale s bei Erhard Ratdolt (Augsburg, Offizin 18) entsprechen
Ggf. aufteilen!
GfT 1702
n ma00381 12/14mm 1483-1485 volle Lombarden ohne Perlen
o ma00382 25mm 1476-1485 Haebler: Typenrepertorium 125(?) mm, gemeint ist wohl 25 mm
Lombarden / Antiquabuchstaben
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 100, Nr. 23: hs.: Antiquabuchstaben
p ma00383 18mm 1481-1485 weiß auf schwarz
Blattwerk
hs.: wie Initiale e
q ma00384 13mm 1482-1485 weiß auf schwarz
Blattwerk
r ma00385 3mm 1478-1485 Lombard-Majuskeln ohne Perlen
s ma00386 20/22mm 1485-1485 lombardähnliche Buchstaben
zierlich
GfT 565
t ma00387 193mm 1482-1486 Titelleisten weiß auf schwarz, unten Schild im Kreis
hs.: ähnlich Initiale i
GfT 1703
u ma00388 242mm 1477-1477 Titelleisten weiß auf schwarz, unten Schild im Kranz
v ma00389 241/250mm 1477-1482 Haebler:Typenrepertorium: 250x175
v = h
Zu streichen! Ist = Initiale h
hs.: Ongania, Ferd.: L'arte della stampa nel rinascimento italiano Bd. I, S. 33 (4 An 4979-1.2)
GfT 1704
w ma00390 26mm 1478-1478 volle Lombarden ohne Perlen
GfT 565
x ma00391 18mm 1484-1485 Lombarden
hs.: wie Initiale n
y ma00392 189mm 1478-1478 Titelleisten weiß auf schwarz, unten Kranz
hs.: Randleiste, Gerank mit Eicheln, unten Kranz
z ma14196 5mm 1483-1483 Lombarden
Als einzeilige Lombarden in Type 3:91G

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma00393 normale Form 1468-1485 klein, weiß breit, Spitzen kurz
zu Type 2:50G, Type 3:91G, Type 6:76G, Type 7:92G
GfT 1703
GfT 1704
β ma00394 normale Form 1484-1484 rund, obere Spitze lang, untere eingezogen
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 101, Nr. 23: hs.: zu Type 10:65G

γ ma00395 normale Form 1478-1478 groß, weiß breit, Spitzen ziemlich kurz
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 101, Nr. 23: hs.: zu Type 1:109R
δ ma00396 besondere Form 1478-1478 , groß, einfach, nur Sehne doppelt
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 101, Nr. 23: hs.: nicht im Text, zu Type 2:50G

Alternative Namen

Erhard Ratdolt, Bernhard Maler und Peter Löslein; Erhard Ratdolt, Bernhard Maler und Peter Löslein für Nikolaus von Frankfurt; Erhard Ratdolt [mit dem Druckmaterial des Andreas Torresanus]; Erhard Ratdolt für Johann Cassis