Bernardinus Stagninus (Venedig, Offizin 68)

1483-1520

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:78G ma08388 M88 (Rotunda) 1483-1483 fette Min.
leer: A1, D2 (gebrochen), O2, P2, U1
=: N2
GfT 2352
2:78G ma08389 M88 (Rotunda) 1483-1493 im Gegensatz zu Type 1:78G gewöhnliche Min.
A1 m. Punkt
//: D2 (gebrochen), H2, O2, P2, Q2, U1
GfT 2352
GfT (2316)
3:160G ma08390 M88 (Rotunda) 1483-1500 spärlich verwendet
//: O2, U1
Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 145, Nr. 68: hs.: = Type 15:135G?
4:92G ma08391   M88, auch: M91(?) (Rotunda) 1483-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 302/303, Nr. 130
eingesprengt B2 und M91
hs.: Typ. 4, 10, 10* oft gemischt
GfT 1995
4*:92G ma08392 M88 (Rotunda) GW 1625 = ISTC ia00569000
GfT 1996
5:180G ma08393 M83 (Rotunda) 1483-1500 große Min.
nach BMC Maj. von Typ. 15:135G
GfT 1996
GfT 1997
5*:160G ma08394 M83 (Rotunda) 1487-1487 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 107, Nr. 68: hs.: Maj. wie Typ. 5: 180G, aber Min. kleiner und enger; = GW 11372: "Eine got. Auszeichnungstype"
ist in Type 5:180G zu ändern
6:68G ma08395 M17 (Rotunda) 1485-1489 ist gleich Type 1:68G bei Konrad Zeninger (Venedig, Offizin 93*)
bei Thomas v.A. (H 1470) ist zu entscheiden, ob Stagninus als Verl. und Zeninger als Drucker zu bestimmen ist
GfT 1571
7:160G ma08396 M98 (Rotunda) 1485-1493
8:110R ma08397   Qu|-H und Q|u-D (Antiqua) 1486-1492
9:82R ma08398 Qu|-H (Antiqua) 1486-1493
10:93G ma08399    M99, auch M88 (und M91?) (Rotunda) 1485-1499
GfT 1998
10*:92G ma08400    M88, auch M91 und M99 (Rotunda) 1498-1500
GfT 1997
11:81G ma08401 M88 (Rotunda) 1489-1495 BMC: Maj. (außer B) von Type 4*:92G
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 292/293, Nr. 57
A2 m. Punkt
//: D2 (gebrochen), N2 (der vordere Balken nach rechts übergreifend), O2, P2, Q2
=: H2, U1
doppelt
12:95G ma08402 M91 (Rotunda) 1494-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 145, Nr. 68: hs.: Min. dick; nur M91
GfT 1999
13:82G ma08403 ähnlich M50 (Rotunda) 1486-1496 Fälschlicherweise auch als Type 19:82G bei Baptista de Tortis (Venedig, Offizin 53) verzeichnet
U2// eckig in GW07636
Daneben auch U// rund in GW07693
14:66G ma08404   M87 (oder M88?) (Rotunda) 1490-1500
15:135G ma08405 M83 (Rotunda) 1485-1499 hs.: kleine Min. zu klären, ob identisch mit Typ. 3, die bei Haebler M88 hat!
16:85G ma08406 M91 (Rotunda) 1493-1500 A1 m. Punkt
//: D2 (gebrochen), N2, O2, P2, Q2
=: H2, U1
doppelt
h rund
17:66G ma08407 M88 (Rotunda) 1496-1496 Mit Typ. Type 14:66G
Kleine Breviertype
18:50G ma08408 M46 (Rotunda) 1498-1498
19:93G ma08409 M88 (Rotunda) 1489-1489 hs.: wie Type 8:93G bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55) zu klären, ob identisch mit 4:92G, vgl. BMC!
20:140G ma08410 (Rotunda) 1498-1498 D1 m. Punkt, L1
21:82Gr ma08411 1486-1486
Gr:Gr ma08412

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma08413 9mm 1483-1498 volle Lombarden ohne Perlen
GfT 1998
d ma08416 6/7mm 1487-1499 (groteske) Lombarden
e ma08417 49mm 1496-1499 weiß auf schwarz
prism. (B)
von ornam. Gerank umschlungen
f ma08418 43mm 1499-1499 weiß auf schwarz
prism. (E)
von ornam. Gerank umschlungen
g ma08419 12/13mm 1496-1498 volle Lombarden ohne Perlen
i ma08421 30mm 1496-1496 schwarz auf weiß
reich verziert, darin bildl. Darstellung
ist gleich Initiale i bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)
l ma08423 2mm 1498-1498 Lombarden ohne Perlen
m ma08424 5mm 1498-1498 Lombarden ohne Perlen
n ma08425 19mm 1498-1498 schwarz auf weiß
z.T. plastisch, Figur
hs.: ähnlich Initiale i
o ma08442 235mm Titelleiste
weiß auf schwarz
Kopf im Kranz, Kentaurenraub
b = k ma08414 3mm 1490-1499 (b=k)
volle Lombarden ohne Perlen
c = h ma08415 15/16mm 1495-1499 (c=h)
groteske Lombarden ohne Perlen
hs.: mit Perlen, meist mit Muster im Corpus
h = c ma08420 15/16mm 1495-1495 (h=c)
mit Perlen
meist mit Muster im Corpus
k = b ma08422 3mm 1495-1495 (k=b)
Lombarden ohne Perlen

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma08426 normale Form 1484-1499 rund, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type 1:78G und Type 2:78G
GfT 1997 (?)
β ma08427 normale Form 1483-1500 ähnlich Rubrikzeichen α
zu Type 4:92G und Type 4*:92G
GfT 1996
γ ma08428 normale Form 1485-1500 lang, schlank, Spitzen lang, untere eingezogen
zu Type 6:68G
δ ma08429 normale Form 1485-1500 rund, Sehne rund, obere Spitzen lang, untere eingezogen
zu Type 10:93G und Type 11:81G
GfT 1997
GfT 1998
ε ma08430 besondere Form 1493-1496 galgenförmig
zu Type 12:95G
GfT 1999
ζ ma08431 normale Form 1494-1500 groß, rund, Spitzen lang, die untere aufgestülpt
zu Type 13:82G
GfT 1999
η ma08432 normale Form 1496-1500 rund, dick, Spitzen lang, untere stark eingezogen
zu Type 14:66G
θ ma08433 normale Form 1499-1500 rund, Sehne unten verjüngt, obere Spitze lang, untere eingezogen
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 108, Nr. 68: hs.: zu Type 4:92G
ι ma08434 besondere Form 1498-1498 galgenförmig
zu Type 18:50G
κ ma08435 normale Form 1498-1498 obere Spitze aufgestülpt, untere eingezogen
zu Type 18:50G

Drucker- u. Verlegermarken

DrM TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
I ma08436 92/93mm 1485-1500 Herzform, darin B, darüber Kreuz mit S am Pfahl
weiß auf schwarz
II ma08437 106/107mm 1495-1500 wie Marke I, aber statt der Punkte (Blumen-)verzierungen
III ma08438 57mm 1495-1498 wie Marke II
IV ma08439 66/67mm 1498-1498 S. Bernardinus und drei Mitren
GW 5119 = ISTC ib01114800
V ma08440 66/68mm 1496-1496 Bild wie Marke III
VI ma08441 83/85mm 1496-1496 S. Bernardinus und zwei Mitren
GW 5114 = ISTC ib01114200

Alternative Namen

Bernardinus Stagninus für Andreas Grindelhardt

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Stagninus, Bernardinus; Grindelhardt, Andreas

Literatur

  • Pillinini: Stagnino 45 SA 159-7