Johann Gherlinc (Monterrey, Offizin 2)

1496

Beschreibung

Die Existenz einer Offizin Gherlincs in Monterrey ist lediglich durch ein nicht mehr nachweisbares Rituale für Braga (M38256, lt. Vindel u.a. firmiert und datiert auf 10.VI.1496) belegt. Weiterhin wird Gherlinc ein fragmentarisch erhaltene Breviarium Auriense (GW0526930N) zugeschrieben, dessen Typen jenen des in Braga gedruckten Breviarium Braccarense (GW05290) entsprechen.
Ein weiterer unfirmierter Einblattdruck (M12299) ist ebenfalls in den Typen Gherlincs gedruckt, wird in der Literatur jedoch unter Vorbehalt einer weiteren nicht sicher zu belegenden Offizin Gherlincs in Orense zugeschrieben. Der Druck könnte auch in
Ab 1501 ist Gherlinc in Salamanca nachgewiesen, vgl. USTC 347127.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:76G ma14159 ähnlich M38 1496-1497 Größere Breviertype
Übereinstimmend mit Type 1:76G bei Johann Gherlinc (Braga, Offizin 1) (1494 sicher belegt)
A eckig
C rund
D//
J1 mit einem Dorn
N2//
G2, P2, R2
V mit Innendorn
Nach Vindel Art. tip. II 286.7 (= M12299) soll diese Type der in M21602 (Barcelona, 7.X.1488) benutzten Type entsprechen und müsste daher mit Type 4:72G bei Johann Gherlinc (Barcelona, Offizin 8) übereinstimmen. Die bei Vindel Art. tip. I 79.41 reproduzierte Type aus M21602 weicht jedoch deutlich ab (C eckig, G1, V// usw.)
2:76G ma14160 ähnlich M38 1496-1496 Kleinere Breviertype
Vgl. Type 2:76G bei Johann Gherlinc (Braga, Offizin 1)

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma14161 7mm 1496-1497 Volle Lombarden ohne Perlen
Vgl. Initiale a bei Johann Gherlinc (Braga, Offizin 1)
b ma14162 3mm 1496-1497 Volle Lombarden ohne Perlen
Vgl. Initiale b bei Johann Gherlinc (Braga, Offizin 1)

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Johann Gherlinc (Braga, Offizin 1); Johann Gherlinc (Barcelona, Offizin 8)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Gherlinc, Johann

Literatur

  • Odriozola, Antonio: Una probable impresión de la segunda imprenta incunable de Monterrey (Orense). In: Boletín Auriense 6(1976) S. 265–284.