Jean Bouyer (Poitiers, Offizin 1)

1479-1515

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:106/107G ma03679 M38 1479-1492
GfT 2399 (nicht 2395)
1*:103/104G ma03680 M38 1479-1490 vgl. BMC VIII 377 *** zu Pr 1*
Vgl. Type 1:102G bei Drucker des Livre des prêtres (Poitiers, Offizin 2) ( im GW Bouyer zugesprochen im BMC anonymer Drucker bzw. Dr. d. Livre des prêtres)
2:78G ma03681 M49 1479-1495 größere Breviertype
A1 mit Punkt
G rund, mit Sehne
C1 eckig und C rund
F1 mit Querriegel
S ordinär und § für S
mit größeren Min.
GfT 2396
2*:80G ma03682 M3 zweifelhaft
nur spärlich und mit Durchsch. (104 mm) verwendet
Eingesprengte Antiqua-Majuskeln
3:78G ma03683 M49 1487-1487 kleinere Breviertype
A1 mit Punkt
G rund, mit Sehne
C1 eckig und C rund
F1 mit Querriegel
S ordinär und § für S
mit kleineren Min.
3*:103/104G ma03684 M37 1490-1490 mit 1: 104 [?]
kleines Bild
C2, E1 eckig
I1 mit Dorn
O || gebrochen
P1 leer
h rund
4:115G ma03685 M49 1490-1490 A1 mit Punkt
F1 mit doppeltem Dorn
P1 kurz
O und Q Winkel spitz
kahl
h rund
i tief
BMC VIII 376: large open text type, with plain capitals, the face apparently identical with that of the type used by Schenck at Vienne in 1484 (Type 1:116G bei Peter Schenck (Vienne, Offizin 3)) and subsequently by Schenck and Ortuin at Lyons (Type 4:116G bei Gaspard Ortuin (Lyon, Offizin 4)), which, however, measures 3 or 4 mm. more. F is in its normal position (not upside down as in some of Schenck's books), P is wide with short foot, S is very wide. No hyphen. Except for F, the face appears to be also as that of Rusch (Strasburg) 106 [P. 2] (Type 2:106G bei Adolf Rusch (Straßburg, Offizin 4)) as used in the Bible of about 1480 (IC. 813), which type was supplied by Amerbach from Basel; but the position of many of the capitals on the line differs.
5:100G ma03686 M49 1490-1490 A1 mit Punkt
C rund
F1 Riegel rechts
I1 fast ohne Dorn
P1 kurz
kahl
eckig, offen
BMC VIII 376: plain open text type, as De Aranceyo and De Tornaco and Picardus, Ferrara, 1475 (101 G. [P. 1]) (Type 1:101G bei Petrus de Aranceyo und Johannes de Tornaco (Ferrara, Offizin 3)), the only difference noticed being that o is usually rather larger, being perhaps made of ō. Croquet (Geneva) 101 G. (Type 1:101/102G bei Jean Croquet (Genf, Offizin 3*)) [Haebler] is also nearly the same
6:90G ma03687 M88 1493-1495 G1
h rund
GfT 2397
7:63/64G ma03688 M49 1493-1500
GfT 2397
8:96G ma03689 M43 1495-1499 i mit geschlossenem Rüssel
S2 ohne Dorn
eingesprengt: C rund
D1, N1 leer
d mit offenem Öhr (loop-headed d only)
9:82G ma03690 M49 1488-1490 A1 mit Punkt
C rund
kahl
10:110G ma03691 M32 1495-1500 A2 rund, oben offen
Sehen mit waagerechtem Doppelstrich: D, P
I2 mit doppeltem Dorn
F2 mit unterbrochenem Querriegel
||: O und Q (gebrochen)
11:76G ma03692 M49 1491-1500 auch C rund
//: H2, O1, Q1
R2
U mit Innenschnörkel
BMC: The type is mostly leaded 125-30 mm.
GfT 2399 (s. aber BMC ***!)
12:55G ma03693 1500-1500

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma01798 14mm halbvolle Lombarden
GW 109 = ISTC ii00064150
b ma01799 14mm volle Lombarden ohne Perlen
c ma01800 7mm volle Lombarden ohne Perlen
d ma01801 18mm 1492-1499 Konturbuchstaben mit Köpfen
schwarz auf weiß
GfT 2397
GfT 2399
e ma01802 25mm xylographische Buchstaben
f ma01803 25mm 1493-1495 gemusterte Buchstaben mit Blattwerk
schwarz auf weiß
mit und ohne Rand
GfT 2397
GfT 2399
g ma01804 18mm 1495-1500 Achtung: g und h laufen durcheinander: Claudin: Poitiers pl.212 war früher g, ist aber seit GfT 2398: h!
h ma01805 19mm 1496-1500 unecht prism. Buchstaben und feines Gerank, nicht reich, weiß auf schwarz. Achtung: h und g laufen durcheinander: Claudin:Poitiers 212 war früher g, ist aber seit GfT: 2398: h!
GfT 2398
i ma03694 20mm verzierte Buchstaben und Blumen, weiß auf schwarz. wie von h (und g) zu unterscheiden?
GfT 2398
k ma03695 15mm volle Lombarden, meist grotesk
l ma03696 9mm 1493-1500 volle Lombarden, meist grotesk
m ma03697 11mm 1492-1500 schwarz auf weiß
Blumen
GfT 2399
n ma03698 20mm 1492-1493 schwarz auf weiß
verziert
Köpfe
GfT 2399
o ma03699 10mm 1492-1493 schwarz auf weiß
mit Köpfen und Ornamenten
GW 2365 = ISTC ia00982600
GW 2405 = ISTC ia01001700
GfT 2399
p ma03700 20mm schwarz auf weiß gemusterte Buchstaben auf weißem Grund mit Köpfen oder Ornamenten
GW 2365 = ISTC ia00982600
q ma03701 4/5mm 1499-1499 Lombardmajuskel 4,5 mm
r ma13180 17/18mm 1499-1499 weiß auf schwarzem
unregelmäßigem (ohne Rand) Grund

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma03702 normale Form vorgeneigt, obere Spitze dick, untere eingezogen
zu Type 4:115G und Type 9:82G
β ma03703 normale Form 1492-1495 länglich, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type 1:106/107G und Type 6:90G
GfT 2397
GfT 2399
γ ma03704 normale Form 1493-1495 ziemlich groß, Spitzen mittel
zu Type 7:63/64G
GfT 2397
δ ma03705 normale Form 1492-1496 klein, die obere Spitze lang, die untere eingezogen
zu Type 7:63/64G
GfT 2397
GfT 2399
ε ma03706 normale Form 1496-1496 groß, weiß schmal, Spitzen lang
zu Type 8:96G
ζ ma03707 normale Form fehlt bei Haebler!
η ma03708 normale Form 1495-1500 groß, Spitzen lang, die untere aufgestülpt
zu Type 10:110G
GfT 2397
GfT 2398
θ ma03709 normale Form 1492-1500 mittelgroß, Spitzen kurz
zu Type 11:76G
ι ma03710 besondere Form 1497-1498 klein, unten geschlossen
zu Type 11:76G
κ ma03711 normale Form 1493-1493 weiß breit, Spitzen lang
zu Type 7:63/64G
λ ma12555 normale Form rund, obere Spitze länger, untere eingezogen, größer als δ!
GfT 2397

Drucker- u. Verlegermarken

DrM TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
I ma03712 65mm geteilter Schild von zwei Hunden gehalten, darin oben drei p
GfT 2396
II ma03713 93mm 1508-1508 weißes M, mit Kreis und Kreuzstab, darüber Nische
doppelte Randlinie
III ma03714 89mm 1491-1491 wie II, aber im M die Initialen I B, in unterer Kreishälfte und oberen Ecken Lilien
Randlinie einfach
IV ma03715 93mm 1492-1492 gekröntes Lilienwappen von Engeln gehalten, darunter durch Bandschlingen verbunden fünf runde Schilde mit dem Namen J. Bouyer und G. Bouchet
GfT 2395
V ma03716 115mm 1495-1500 oben ähnlich IV, unten Ochse (bover, Bouyer) und Ziegenbock (bouc, Bouchet), Schild mit GIB, und volle Namen in Spruchbändern, Wahlspruch im Rahmen
GfT 2398

Titelholzschnitte

TH TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
(?) ma12554 61/40mm 1499-1499 Gregormesse

Alternative Namen

Jean Bouyer und Johannes Stephanus de Gradibus; Jean Bouyer und Pierre Bellescullée; Jean Bouyer und Guillaume Bouchet; in domo cuiusdam canonici eccl. S. Hilarii [Jean Bouyer]

Literatur

  • s. Claudin: Poitiers