Bernardinus Stagninus (Venedig, Offizin 68)

1483-1520

Typen

Type M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
Gr:Gr
1:78G   M88 1483-1483 fette Min.
leer: A1, D2 (gebrochen), O2, P2, U1
=: N2
2:78G   M88 1483-1493 im Gegensatz zu Type 1:78G gewöhnliche Min.
A1 m. Punkt
//: D2 (gebrochen), H2, O2, P2, Q2, U1
3:G   M88 1483-1500 spärlich verwendet
//: O2, U1
Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 145, Nr. 68: hs.: = Type 15:135G?
4:92G     M88, auch: M91(?) 1483-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 302/303, Nr. 130
eingesprengt B2 und M91M91
hs.: Typ. 4, 10, 10* oft gemischt
4*:92G   M88 GW 1625 = ISTC ia00569000
5:180G    M83 1483-1500 große Min.
nach BMC Maj. von Typ. 15:135G
5*:160G    M83 1487-1487 Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 107, Nr. 68: hs.: Maj. wie Typ. 5: 180G, aber Min. kleiner und enger; = GW 11372: "Eine got. Auszeichnungstype"
ist in Type 5:180G zu ändern
6:68G M17 1485-1489 ist gleich Type 1:68G bei Konrad Zeninger (Venedig, Offizin 93*)
bei Thomas v.A. (H 1470) ist zu entscheiden, ob Stagninus als Verl. und Zeninger als Drucker zu bestimmen ist
7:160G   M98 1485-1493
8:110R   Qu|-H und Q|u-D 1486-1492
9:82R Qu|-H 1486-1493
10:93G      M99, auch M88 (und M91?) 1485-1499
10*:92G    M88, auch M91 und M99 1498-1500
11:81G   M88 1489-1495 BMC: Maj. (außer B) von Type 4*:92G
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 2. got. Typen, S. 292/293, Nr. 57
A2 m. Punkt
//: D2 (gebrochen), N2 (der vordere Balken nach rechts übergreifend), O2, P2, Q2
=: H2, U1
doppelt
12:95G   M91 1494-1500 Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S. 145, Nr. 68: hs.: Min. dick; nur M91M91
13:82G ähnlich M50 1486-1496 Fälschlicherweise auch als Type 19:82G bei Baptista de Tortis (Venedig, Offizin 53) verzeichnet
14:66G    M87 1490-1500
15:135G    M83 1485-1499 hs.: kleine Min. zu klären, ob identisch mit Typ. 3, die bei Haebler M88M88 hat!
16:G   M91 1493-1500 A1 m. Punkt
//: D2 (gebrochen), N2, O2, P2, Q2
=: H2, U1
doppelt
h rund
17:66G   M88 1496-1496 mit Typ. Type 14:66G
kleine Breviertype
18:50G M46 1498-1498
19:G   M88 1489-1489 hs.: wie Type 8:93G bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55) zu klären, ob identisch mit 4:92G, vgl. BMC!
20:140G 1498-1498 D1 m. Punkt, L1
GW 8219 = ISTC id00120000
21:82Gr 1486-1486

Rubrikzeichen

Rubr. Form Nutzungszeit Beschreibung
α normale Form 1484-1499 rund, obere Spitze lang, untere eingezogen
zu Type 1:78G und Type 2:78G
β normale Form 1483-1500 ähnlich Rubrikzeichen α
zu Type 4:92G und Type 4*:92G
γ normale Form 1485-1500 lang, schlank, Spitzen lang, untere eingezogen
zu Type 6:68G
δ normale Form 1485-1500 rund, Sehne rund, obere Spitzen lang, untere eingezogen
zu Type 10:93G und Type 11:81G
ε besondere Form 1493-1496 galgenförmig
zu Type 12:95G
ζ normale Form 1494-1500 groß, rund, Spitzen lang, die untere aufgestülpt
zu Type 13:82G
η normale Form 1496-1500 rund, dick, Spitzen lang, untere stark eingezogen
zu Type 14:66G
θ normale Form 1499-1500 rund, Sehne unten verjüngt, obere Spitze lang, untere eingezogen
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 108, Nr. 68: hs.: zu Type 4:92G
ι besondere Form 1498-1498 galgenförmig
zu Type 18:50G
κ normale Form 1498-1498 obere Spitze aufgestülpt, untere eingezogen
zu Type 18:50G

Initialen

Initiale Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a 9mm 1483-1496 volle Lombarden ohne Perlen
d 6/7mm 1487-1499 (groteske) Lombarden
e 49mm 1496-1499 weiß auf schwarz
prism. (B)
von ornam. Gerank umschlungen
f 43mm 1499-1499 weiß auf schwarz
prism. (E)
von ornam. Gerank umschlungen
g 12/13mm 1496-1498 volle Lombarden ohne Perlen
i 30mm 1496-1496 schwarz auf weiß
reich verziert, darin bildl. Darstellung
ist gleich Initiale i bei Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55)
l 2mm 1498-1498 Lombarden ohne Perlen
m 5mm 1498-1498 Lombarden ohne Perlen
n 19mm 1498-1498 schwarz auf weiß
z.T. plastisch, Figur
hs.: ähnlich Initiale i
o 235mm Titelleiste
weiß auf schwarz
Kopf im Kranz, Kentaurenraub
b = k 3mm 1490-1499 (b=k)
volle Lombarden ohne Perlen
c = h 15/16mm 1495-1499 (c=h)
groteske Lombarden ohne Perlen
hs.: mit Perlen, meist mit Muster im Corpus
h = c 15/16mm 1495-1495 (h=c)
mit Perlen
meist mit Muster im Corpus
k = b 3mm 1495-1495 (k=b)
Lombarden ohne Perlen

Drucker- u. Verlegermarken

DrM Höhe Nutzungszeit Beschreibung
I 92/93mm 1485-1500 Herzform, darin B, darüber Kreuz mit S am Pfahl
weiß auf schwarz
II 106/107mm 1495-1500 wie Marke I, aber statt der Punkte (Blumen-)verzierungen
III 57mm 1498-1498 wie Marke II
IV 66/67mm 1498-1498 S. Bernardinus und drei Mitren
GW 5119 = ISTC ib01114800
V 66/68mm 1496-1496 Bild wie Marke III
VI 83/85mm 1496-1496 S. Bernardinus und zwei Mitren
GW 5114 = ISTC ib01114200

Alternative Namen

Bernardinus Stagninus für Andreas Grindelhardt

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Stagninus, Bernardinus; Grindelhardt, Andreas

Literatur

  • Pillinini: Stagnino 45 SA 159-7