Anton Sorg (Augsburg, Offizin 5)

1475-1493

Beschreibung

Achtung bei Sorg-Drucken auf St. Ulrich und Afra

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung
1:103G ma00131 M2 1475-1478 A2
gefiedert: D2, H2, N1, O1, V1
rund: C1, E2, T1
originell verzierte Type
wie Type 2:103G bei Sankt Ulrich und Afra (Augsburg, Offizin 4)
2:118G ma00132 M79 1476-1490 mit Sehne: C, E (aber noch zwei andere E)
H2 mit Rhombus
I2 ohne Dorn, gewunden
L2 mit doppeltem Dorn
V Rüssel nach rechts, lang
3:140G ma00133 M29B 1480-1493 A verschnörkelt oder mit zwei Dornen
mit Sehne: C, E, T: D2 mit Punkt, originell
I2 gebogen oder I1 mit Rhombus
H2 mit doppeltem Dorn
S ohne Dorn
V eckig, mit Haken vor der Brust
bei Haebler: Typenrepertorium Abt. I, S.4 als erfasst
bei Haebler: Typenrepertorium Abt. I, S. 162/163, Nr. 1 als erfasst
4:109G ma00134 M79 1480-1491 A mit Querriegel
Hakensehne: C, E, T
Sehne: D und O, beide mit einem in der Rundung hängenden Häkchen
Schnörkel: H, I
P1 mit horizontalem Doppelstrich
franz. R
V Rüssel aufwärts
Identisch mit Type 1:109G bei Johann Schobser (Augsburg, Offizin 17), z.T. zeitgleich verwendet
Neuguss mit reduziertem Kegel ab 1489 bei Schobser und nach Sorgs Tod ab 1494/1495 bei Froschauer (Type 1:105G bei Johann Froschauer (Augsburg, Offizin 15))
Zur Type und ihrer Weiterverwendung bei Schobser und Froschauer vgl. Geissler, Augsburger Wiegendruck
5:75G ma00135 M89 1487-1492 mit Punkt: A1
nach rechts oben Doppelstrich: D2 (gebrochen),H2, N2, O2, P2, Q2
R1
sonst doppelt
6:150G ma00136 M17 1482-1492 Schnörkel: A, C, E, F, I, L, R, T
desgl. mit Punkt: H, N, P
B2, D2 mit Punkt
Q2 mit Doppelstrich nach rechts oben
S2 ohne Dorn
V eckig
7:94G ma00137 M91 1488-1491 mit Punkt: A1
Doppelstrich nach rechts oben: D2, H2, N2, O2, Q2, U1
C2 eckig

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung
a ma00138 53mm 1475-1492 Kontur-Buchstaben auf gemustertem Grunde (D, I, T)
das S in zwei Ausführungen, einmal "R.A.", das andere "G.J.A." signiert
Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Dr. Dt., S. 4, Nr. 5: hs.: ein drittes ohne Marke, Ausf. versch
b ma00139 26mm 1486-1493 ähnlich Initiale a
c ma00140 20mm 1480-1492 ähnlich Initiale a und Initiale b
d ma00141 32mm 1485-1493 Zierinitialen mit Blattwerk
weiß auf schwarz
ohne Rand
e ma00142 20mm 1475-1490 Kontur-Lombarden ohne Perlen
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 3, Nr. 5: hs.: nicht alle ohne Perlen
f ma00143 15mm 1475-1492 Kontur-Lombarden ohne Perlen
g ma00144 12mm 1475-1477 Kontur-Lombarden ohne Perlen
h ma00145 17mm 1492-1494 weiß auf schwarz
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 3, Nr. 5: hs.: Buchstaben und Gerank, ziemlich grob
i ma00146 42mm 1476-1476 schwarz auf weiß
Muster
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 3, Nr. 5: hs.: doppelter Kontur-Buchstaben auf gem. Grund
k ma00147 23mm 1476-1486 Kontur-Lombarden, mit und ohne Perlen
l ma00148 15mm 1492-1492 weiß auf schwarz
Gerank
m ma00149 19mm 1492-1492 weiß auf schwarz
Blattwerk
n ma00150 30mm 1490-1490 schwarz auf weiß
verziert
ohne Umrandung
o ma00151 18/20mm 1476-1488 volle Lombarden, mit und ohne Perlen
p ma00152 14/16mm 1475-1488 volle Lombarden
q ma00153 86mm 1480-1480 schwarz auf weiß
Figur
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 3 Vs., Nr. 5: hs.: Initial-Buchstaben mit bibl. Darstellung (ist gleich Augsburg 1: Günther Zainer Init a), GW 4302 = H 3136 = ISTC ib00631000
r ma00154 80mm 1482-1482 schwarz auf weiß
gemustert
Figur
Muster
Haebler: Typenrepertorium Abt. V, Erg. 2, S. 3, Nr. 5: hs.: mit und ohne Figur auf gemustertem Grund
(?) ma13236 Leiste mit Spruchband: Ain gut sälig iar

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung
α ma00155 normale Form 1476-1485 hoch, innen gezackt
mit Type 2:118G

β ma00156 normale Form 1480-1493 groß und dick
mit Type 3:140G

γ ma00157 normale Form 1480-1493 hoch, oben etwas aufgestülpt
mit Type 4:109G
δ ma00158 normale Form 1488-1490 gewöhnlich
mit Type 5:75G
ε ma00159 normale Form 1482-1492 groß, schlank
zu Type 6:150G

Titelholzschnitte

TH TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung
(?) ma01148 128mm Lehrer auf hohem Thron, aus einem Buch vortragend, vor ihm 5 Schüler
ev. Schobser, vgl. Schaur
(?) ma12385 Lehrer und Schüler mit dem arbor salutis animae [Jaeger]

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Sorg, Anton

Literatur

  • Proctor Essays: Ellenbog S. 4