Jörg Gessler (Zweibrücken, Offizin 1)

1492-1495

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:92G ma07816 M44 (Bastarda) 1492-1495
GfT 1320
2:160G ma07817   M93 [?] oder M68 (?) oder M99 (?) (Textura) 1495-1495 Zu streichen!
Haebler: "spärlich verwendete Ausz.-schrift". Fällt hier fort! Nur im "Rosenkranz", Nachtr 309 (= M38921), der in GW-Ms Gessler zugeschrieben wurde. Dieser aber vielmehr Type 9:150G bei Johann Prüss (Straßburg, Offizin 14) oder Type 7:150G bei Heinrich Knoblochtzer (Heidelberg, Offizin 3)

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma07818 40mm 1492-1492 verzierte Kontur-Buchstaben auf weißem Grund
Kastenumrandung
b ma07819 12mm 1492-1495 Lombarden mit Perlen
c ma07820 6mm 1495-1495 Lombarden
fällt fort, da der Rosenkranz des Johannes von Lambsheim wohl nicht von Gessler gedruckt ist, sonst bei ihm nicht
Initiale f bei Heinrich Knoblochtzer (Heidelberg, Offizin 3)?

Alternative Namen

Georg Geßler (Haebler: Typenrepertorium)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Gessler, Jörg

Literatur

  • Schöndorf, Johannes: Der Zweibrücker Inkunabeldrucker Jörg Geßler 1499? -1495. In: Gtbg-Jb. 67 (1992) S. 41-55