Johann Froben (Basel, Offizin 13)

1491-1520

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:86G ma04511 M88 (Rotunda) 1491-1498
GfT 1035
2:62G ma04512 M49 (Rotunda) 1491-1491
3:44G ma01131 M49 (Rotunda) 1491-1498
GfT 1034: Marg
4:62G ma01132 M49 (Rotunda) 1491-1500
GfT 1034
GfT 1035
5:120G ma01133 M94 (Rotunda) 1493-1498
GfT 1034
6:51G ma01134 M47 (Rotunda) 1493-1500
GfT 1034
7:134G ma01135 M18 (Rotunda) 1493-1500
GfT 1035
8:90R ma01136 Q|u, wohl eher Qu|-I (Antiqua) 1493-1493 Haebler: Typenrepertorium Abt. II, Dr. Ausl., S.23, Nr. 13: Q|u 90/1
Haebler: Typenrepertorium Abt. III, Tab., 1. Antiqua-Typen, S.84/85, Nr. 173:
Qu| 88 I
ist gleich Type 17:87R bei Johann Amerbach (Basel, Offizin 5)
9:180G ma04513   M60 (Rotunda) 1494-1496
10:288G ma04514 (Textura) 1496-1498 Titeltype, Kanongröße
11:75R ma04515   Q|u-E (und Qu|?)-I (Antiqua) 1495-1498 BMC: separate Qu
12:92G ma04516 M49 (Rotunda) 1496-1496
13:74G ma04517 M72 (Rotunda) 1494-1494 Zu streichen!
Einziger Nachweis im GW-Manuskript ist M26499, basierend auf H 10370
H 10370 (ohne Druckbeschreibung) ist nicht nachweisbar; die dazu angelegte Druckbeschreibung im GW-Manuskript bezieht sich offenbar auf den 2. Teil von GW04293 (Nürnberg: Koberger, 1493)
Die Type wäre demnach vielmehr Type 21:74G bei Anton Koberger (Nürnberg, Offizin 2)
14:92G ma04518 M99 (Rotunda) 1494-1494 Zu streichen!
Vgl. Type 13:74G
Ist vielmehr Type 15:91G bei Anton Koberger (Nürnberg, Offizin 2)

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma04519 20mm 1494-1500 volle Lombarden ohne Perlen
b ma01137 18mm 1493-1500 verzierte Lombarden, meist ohne Perlen
c ma01138 11mm 1493-1500 verzierte Lombarden
GfT 1034
d ma04520 9mm 1494-1500 verzierte Lombarden
GfT 1034
e ma01139 8mm 1493-1500 Lombarden, mit und ohne Perlen
f ma01140 6/7mm 1493-1500 Lombarden ohne Perlen, z.T. grotesk
GfT 1034
g ma01141 5mm 1493-1500 Lombarden ohne Perlen
h ma01142 3/4mm 1493-1500 Lombarden ohne Perlen
GfT 1034
i ma04521 13mm 1494-1500 volle Lombarden
k ma04522 27mm 1494-1500 xylogr. Buchstaben
verziert (I)
(vgl. hs. Erg. (Kasten): 10 mm, verziert, mit Perlen) [?]
l ma04523 2/3mm 1494-1500 Lombarden

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma01143 normale Form 1493-1500 dick, mit langen Spitzen
zu Type 4:62G
β ma01144 normale Form 1493-1500 dick
zu Type 6:51G
γ ma04524 normale Form 1498-1498 eigenartig, einfach sackig
zu Type 3:44G
δ ma04525 normale Form klein, rund, Spitzen mittel
ε ma04526 handförmig 1498-1498 Hand mit 5 Fingern
wie Rubrikzeichen ζ bei Johann Amerbach (Basel, Offizin 5)

Titelholzschnitte

TH TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
(?) ma12253 Gratian in gotischer Studierstube umgeben von altund neutestamentlichen Autoritäten und Kirchenvätern. [Jaeger]

Alternative Namen

Johann Froben und Johann Petri; Johann Froben und Johann Amerbach

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Johann Amerbach (Basel, Offizin 5)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Petri, Johann; Froben, Johann; Amerbach, Johann