Johann von Köln, Nicolas Jenson und Genossen (Venedig)

Beschreibung

1480 gegründete Verlegergemeinschaft, die ursprünglich auf 5 Jahre angelegt war. Hauptpartner waren auf der einen Seite Nicolas Jenson (vgl. Nicolas Jenson (Venedig, Offizin 2)), Petrus Ugelheimer und die Vertreter des verstorbenen Johannes Rauchfass, auf der anderen Seite Johann von Köln (vgl. Johann von Köln und Johann Manthen (Venedig, Offizin 17)), Johannes Manthen, Johann Herbort, Gaspar van Dynslaken, Paola da Messina (Witwe des Johann von Speyer, 1474 mit Johann von Köln verheiratet) sowie ihre Kinder aus erster Ehe Pietro Paolo und Girolama.
Wie lange die Verlegergemeinschaft bestand, ist nicht endgültig geklärt. Jenson verstarb noch 1480. Ausschließlich im Jahr 1481 erschienen einige Drucke mit dem Impressum der Verlegergemeinschaft ("Johannes de Colonia, Nicolaus Jenson et socii") und der Druckermarke des Johann von Köln. Als Drucker wurde für fast alle der Drucke Johann Herbort (Venedig, Offizin 54) engagiert, nur einige kleinformatige Liturgica wurde von Andreas Torresanus (Venedig, Offizin 55) gedruckt.
In zwei Drucken aus den Jahren 1482 und 1483 (GW05138, GW02337) wird zwar noch die Druckermarke des Johann von Köln verwendet, aber nicht mehr explizit "Johannes de Colonia, Nicolaus Jenson et socii" im Kolophon erwähnt. Statt dessen erscheinen werden nur die Drucker, Andreas Torresanus und Bartholomaeus de Blavis genannt.
Die mit dem Druckmaterial Jensons gedruckte Buchführeranzeige, nicht vor 5.VII.1481 (GW0567610N), diente möglicherweise dazu, bei Auflösung der Firma noch vorhandene Vorräte zu verkaufen (vgl. Coppens S. 117)

Alternative Namen

Johannes de Colonia, Nicolaus Jenson et socii

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Jenson, Nicolas; Johann von Köln

Literatur