Konrad Fyner (Esslingen, Offizin 1/2)

1472-1478

Beschreibung

Die Rolle des in M10860 genannten Johannes Hug aus Göppingen ist nicht geklärt. Möglicherweise handelte es sich um einen Verleger, der den Druck bei Fyner herstellen ließ, möglicherweise aber auch um einen Drucker, der mit (geliehenen?) Typen Fyners arbeitete, vgl. BMC II S. XIII, Amelung: Frühdruck I S. XVII. Nach ADB 8 S. 277 handelte es sich bei Hug lediglich um einen Korrektor, der bei Fyner arbeitete.

Neu: Übersichten des im GW nachgewiesenen Materials

Die hier verlinkten Listen werden aus den aktuellen Daten des Gesamtkatalog der Wiegendrucke erzeugt und geben eine Übersicht über die dort nachgewiesenen Typen und Initialen. Die Generierung kann einige Zeit (bis zu 1 Min.) in Anspruch nehmen.

Neu: TNT - Type Network Tool

Das Type Network Tool visualisiert die gemeinsame Verwendung von Typen als Netzwerkdiagramm.

Typen

Type TW-ID M/Qu Nutzungszeit Beschreibung GfT
1:96G ma04952 M13 (Gotico-Antiqua) 1472-1478 Schmale und ziemlich unregelmäßige Min.
g rein got. Form
x aus zwei gewundenen Linien gebildet
Breite Abbreviaturstriche
Von Type 5:93G bei Heinrich Eggestein (Straßburg, Offizin 3) zu unterscheiden durch Kegelhöhe und Minuskelformen
Von Type 5*:96G bei Heinrich Eggestein (Straßburg, Offizin 3) v.a. durch die Minuskelformen zu unterscheiden (vgl. Scholderer, Ohly)
Parallelform S2 wohl nur in dieser Type, nicht bei Eggestein
GfT 708 (nur Text, nicht Alphabet!)
GfT 707
2:115G ma04953 M65C (Gotico-Antiqua) 1476-1479 vgl. Ohly, in: Gutenberg-Jahrbuch 1962, S. 124:
Größe ist Unterschied zwischen Typ. 2 und 2*: 2*:120 , 2*:120 , 2:115
nach Amelung: Frühdruck: 3. Zustand, der auch noch in Urach: VE-15: S-59 (Einbl 1342), GW 4341 (korr.) und GW 11727 m. Anm.
GfT GfT 710
2*:120G ma04954   M13 und M65C (Gotico-Antiqua) 1475-1478 überwiegend
In einzelnen Drucken kommt aber nur in dieser Type vor
s. Haebler: Typenrepertorium Abt. I, S. 42 Rs., Nr. 1 u. 2: hs.: Typ. 2 vgl. Ohly: Gutenberg-Jahrbuch 1962 S. 124: Größe, Unterschied zwischen 2 und 2*, 2*:120 , 2*:120 , 2:115
3:96G ma04955 M65 B.F. (Textura) Eintragungen s. Type 3:96G bei Konrad Fyner (Urach, Offizin 1)
Haebler: Typenrepertorium Abt. I, Dr. Dt., S. 206/207, Nr. 1: "minder gut" M57b
GfT (1312
GfT 1315)
4:180G ma04956   M60 (Rotunda) Gruppe G: I2 reich gefiedert
GfT (1313
5:95G ma04957 M38 (Rotunda)
GfT (1313
GfT 1315)
6:120G ma04958 M79 s. Konrad Fyner (Urach, Offizin 1)
GfT 1313

Initialen

Initiale TW-ID Höhe Nutzungszeit Beschreibung GfT
a ma04959 45mm 1474-1478 schwarz auf weiß
verzierte Kontur-Buchstaben ohne Umrandung
z.T. Figur
2 Arten
GfT 708
GfT 711
GfT 1044
b ma04960 20mm 1474-1478 Kontur-Lombarden
z.T. verziert
mit und ohne Perlen
GfT 710
GfT 1045
c ma04961 60mm schwarz auf weiß
gemusterte Kontur-Buchstaben
mit Kastenrahmen
GfT 1045
d ma04962 22mm 1477-1477 schwarz auf weiß
gemusterte und verzierte Buchstaben
ohne Umrandung
GfT 1315
e ma04963 50/56mm erst in Urach benutzt
schwarz auf weiß
Buchstaben aus Menschen- und Tierfiguren zusammengesetzt
GfT 1316
f ma04964 48mm schwarz auf weiß
gemustert
gehört nach Ohly, in: Gutenberg-Jahrbuch 1962, S. 124 eher zu Straßburg: Eggestein(?)
GfT 708
g ma04965 175mm 1474-1474 Titelleiste
schwarz auf weiß
Winkelleiste
Gerank
gehört nach Ohly, in: Gutenberg-Jahrbuch 1962, S. 124 eher nach Straßburg: Eggestein(?)
GfT 708

Rubrikzeichen

Rubr. TW-ID Form Nutzungszeit Beschreibung GfT
α ma10428 normale Form 1475-1478 breit und ohne Stiele
mit Type Type 2:115G
β ma10429 normale Form 1475-1478 [ähnlich α, Stiel ganz kurz
mit Type 3:96G bei Konrad Fyner (Urach, Offizin 1), in Urach]

Offizinen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Konrad Fyner (Urach, Offizin 1)

Personen, die mit dieser Offizin in Verbindung stehen

Fyner, Konrad

Literatur

  • Ohly, in: Gtbg-Jb. 1962, S. 122-135